2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

New York 2 ab 03.12.2013: 22 – NY 2 - von 03.12. bis 05.12.2013 440 km

Ziel: Von Ost nach West über Long Island nach New York City zur Weihnachtsbaum-bewunderung und dann quer durch die City nach New Jersey
Wetter: Heiter, <15º

Der Osten von Long Island ist wie eine zweizinkige Gabel geformt, daher heissen diese Teile hier North Fork und South Fork. Wir kommen mit unserer Fähre in Orient Point auf der North Fork an, auf der es aber ausser Landwirtschaft und neuerdings einigen Weingütern wenig zu sehen gibt, das ganze Leben hier im Osten der Insel spielt sich irgendwie auf der South Fork ab, wo sich dazuhin noch die schönsten Straende befinden.

Der lange Weg dahin führt entweder einmal um die Gabel, oder man nimmt die Abkürzung, dazu bedarf es jedoch zwei weiterer Fähren, von Greenport nach Shelter Island ($12,-) und Shelter Island nach North Haven ($15,-) die aber irgendwie auf uns zu warten scheinen.
Endlich ist die South Fork erreicht und wir fahren erst einmal an deren östliches Ende zum Leuchtturm von Montauk,

der jedoch seit gestern wegen Winterschlaf für den Besuchsverkehr gesperrt wurde.
Wir fahren zurück Richtung Westen, bewundern in East Hampton, der Stadt mit der höchsten Ferrari Dichte in den USA die meterhohen Hecken hinter denen sich die riesigen Häuser der Ferraribesitzer verstecken - oder wurden die nur als Windschutz angelegt, damit man(n) mit dem eigenen Hubschrauber zu jeder Zeit mal schnell wegfliegen kann?
Soll unsere Sorge nicht sein, wir fahren weiter bis Riverhead und bummeln hier noch eine Weile durch einen Teil der 170 Geschäfte des Outlet Centers, bevor wir den Tag hier ausklingen lassen.

Am nächsten Tag fahren wir kreuz und quer über Long Island, von den Kartoffel-, Gemüse und Weinplantagen im Osten, bis zu den dicht besiedelten Ortschaften in der Mitte der Insel. In Stony Brook an der Nordküste schiessen wir ein Insidererinnerungsphoto

und in Hauppauge, ein paar Meilen weiter gleich nochmal eines.

In Smithtown gehen wir zum AAA, stocken unsere Info-Vorräte für den Süden der USA auf und fahren dann entlang der Nordküste bis Huntington. In diesem Farmhaus von 1750

ist George Washington auch schon mal gewesen und sein Super Spion Nathan Hale wurde ganz in der Nähe von hier verhaftet - ob da ein Zusammenhang besteht?
Weiter geht es von hier an die Südküste nach Amityville, finden es aber gar nicht so grusselig, wie ein Horrorfilm uns einst erzählte und dann zum wie immer viel zu frühen Sonnenuntergang nach Jones Beach.

Für den, der sich New York 'mal schnell zu Fuss anschauen möchte' gibt es eigentlich nur eine (Kern-) Route: Vom Villige den Broadway hoch bis zum Central Park, rüber zur 5th Avenue und die wieder zurück zum Washington Square im Village.
Wir fahren über die Williamsburg Bridge nach Lower Manhatten und finden im Village einen vertrauenswürdigen Parkplatz ($34 für 12 Std.). Wir wandern los, quer durchs Village zum Weihnachtsmarkt am Union Square und dann den Broadway entlang Richtung Norden, vorbei am Bügeleisen,

am Empire State Bldg. - da droben waren wir schon mehrmals - kurzer Kontrollbesuch bei Macy's, dem angeblich weltgrößten Kaufhaus und dann weiter bis zum Times Square.

Weiter durch den Theater District bis zum Central Park, verzichten auf die Pferdekutschfahrten und gehen dafür vorbei am Plaza (da war doch mal was mit FJS) bis zur 5th Avenue. Im Spielzeugladen aller Spielzeugläden, im leider renovierten und neugestalteten FOA Schwarz entdecken wir diese 2,5kg schweren Gummibären,

als wir jedoch lesen, dass das zugleich 6000+ Kcal sind überlassen wir die den nächsten Kunden. Im nahegelegenen Trump Tower bewundern wir pflichtgemäß den Wasserfall im Forum,

bei Tiffany nebenan sind wir zu spät fürs Frühstück, die St. Patric Kathedrale wird zur Zeit renoviert, vor lauter Baugerüsten ist ausser der Krippe hier nicht viel zu sehen.

Dafür dann im Rockefeller Center wieder volles Programm, der Weihnachtsbaum strahlt und die Schlittschuhläufer drehen für $27 ihre Runden.

Weiter die 5th Ave Richtung Süden, vorbei an Lord & Taylor mit diesen wunderschönen mechanischen Fensterdekorationen

erreichen wir irgendwann den Washington Square.

Wir beenden unsere Runde traditionsgemäß in New York's ältestem Pub, Mc Sorley's Old Ale House, 1854 gegründet und immer noch wird 1 light / 1 dark bestellt -

serviert, wobei diese Kombination mittlerweile auch schon $5,50 kostet. Zurück zum nahestehenden Auto und dann qualvolle 30 Minuten im späten Feierabend-Stau, bis wir endlich hinter dem Holland Tunnel New Jersey erreichen.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.