USA 2017 - Florida, NBA-Spiel in Atlanta und Heilig Abend im Zug nach New York

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2017  |  von 1000 Baht

In Atlanta vor dem Spiel

Nachdem ich um 5 Uhr wach war, bin ich nochmals eingeschlafen und erst kurz vor 7 Uhr wieder wach geworden. Obwohl ich keine Ohrstöpsel benutzt habe, waren die Flugzeuge kein wirkliches Problem.
Ich denke es kann aber durchaus lauter sein, je nach Uhrzeit, Flugrichtung usw., für mich war es ok.
Ich bin dann gg. 8:30 Uhr zu Frühstück. An der Lobby vorbei gibt es links das Frühstück und rechts ist noch ein 2. Raum zum Sitzen.

Die Bilder habe ich schon gestern Mittag gemacht, um niemand während des Frühstückes zu stören. Die Auswahl ist sehr groß, allerdings wie immer nichts Besonderes und das hier Übliche. Was neu für mich war ist, dass man bei Days Inn nun auch frische Waffeln machen kann.

So sah mein Frühstück im Gesamten aus. Toast mit Butter und Marmelade, Frische Waffeln, Cornflakes mit Milch, Joghurt, Kaffee und Orangensaft.

Da mir das mit dem Bus zum umständlich war, bin ich heute zur MARTA Station College Park (Linie Gold oder Rot, 1 Station vor dem Airport) gefahren.
Dort kann man sein Fahrzeug kostenlos (aber nicht langfristig, ich denke max. 24 Stunden) abstellen.

Es sind nur wenige Meter zur Metra Station.

Heute steige ich bei Five Points aus. Das ist eine riesen Station, in der Mitte des gesamten Netzwerkes, an der alle Linien sich kreuzen und man untereinander umsteigen kann.
Nach ein paar Metern komme ich an diesem Coca-Cola Schild vorbei. Es gibt hier auch ein Coca-Cola Museum, weiß ich, ob ich es noch schaffe vorbei zu schauen.

Auch hier gibt es ein paar Hochhäuser, im Vordergrund der Woodruff Park.

Hier ist alles schön ausgeschildert mit Karten und Hinweistafeln, so dass man sich zu Fuß gut zurechtfinden kann.

Es gibt auch eine Straßenbahn (Atlanta Streetcar), die hier ein paar Sehenswürdigkeiten abfährt.

Ich laufe mal in Richtung Martin Luther King National History Site, eine der Top Sehenswürdigkeiten.

Dabei komme ich am APEX Museum (African-American Panoramic Experience) vorbei, dieses hat aber von heute bis übermorgen (Weihnachten) geschlossen.

An der letzten Streetcar Station vor den Martin Luther King Sehenswürdigkeiten kaufe ich mir eine Tageskarte für die Bahn.

An dieser Station kann nur mit Karte (Kredit, Debit oder breeze Karte mit Guthaben) bezahlt werden. Die einfache Fahrt kostet $1, die Tageskarte $3.
An einigen ausgewählten Stationen ist auch das Bezahlen mit Bargeld möglich.

Ich fahre mit der nächsten Bahn erstmal eine komplette Runde, die dauert etwa 20-25 Minuten, mit einem mehrminütigen Aufenthalt an der Station Centennial Olimpic Park.

Hier kann die Route mit den Haltestellen angeschaut werden.

An der Historischen Stätte steige ich aus und mache erstmal ein paar Fotos.

Es ist wenig auf der Straße los, doch beim Vistor Center sind einige Besucher.

Es gibt einen größeren Eingangsbereich mit einem Counter und Toiletten.

Im Museum kann man einen schönen Einblick über das Leben und Wirken von Martin Luther King Jr. bekommen.

Vom Visitor Center ist es nicht weit bis zum Geburtshaus und zur historischen Firestation No. 6.

Am Geburtshaus finden auch Führungen statt, für die man normalerweise im Vistor Center reservieren muß. Heute scheint es von 14 - 16 Uhr ohne Reservierung zu gehen.

Die historische Firestation No. 6 steht direkt auf der Ecke Boulevard BE und Auburn Ave NE.

Wo ich vorher ausgestiegen bin, steige ich wieder ein.

An dieser Station kann man z.B. mit Bargeld, an diesem Automaten bezahlen.

Ich steige an der Haltestelle Centennial Olympic Park aus. Heute ist es deutlich wärmer, als gestern. Es hat ca. 20 Grad im Moment, aber dafür fängt es gerade an zu regnen.

Direkt an der Haltestelle steht auch ein Riesenrad.

Es nennt sich Skyview Atlanta .....

..... und die Fahrt für Erwachsene kostet $13,89 plus Tax.

Zu Fuß sind es von der Haltestelle nur ein paar Meter und man steht vor dem CNN Gebäude, hier werden auch CNN Touren angeboten.

Direkt daneben ist die Philips Arena, in die ich huete Abend zum NBA Spiel zurück kehren werde.

Noch ein Stück weiter ist die Merzedes Benz Arena, eine wirklich riesen Halle. Hier wird unter Anderem American Football gespielt und dann finden in der Halle bis zu 71.000 Zuschauer statt. Der Bau, der im August diesen Jahres fertig war, hat über 1 Milliarde Dollar gekostet.

Ich gehe zurück zur MARTA Station direkt an der Philips Arena.

Ich will zurück ins Hotel, um meinen Rucksack zu deponieren. Das Mitbringen von größeren Gegenständen in die Halle scheint verboten zu sein.

Ich fahre 1 Station bis zum Drehkreuz Five Points und steige in die Bahn Richtung Airport.

In College Park steige ich aus und laufe zu meinem Auto. Dort tropfnaß angekommen, des es regnet mittlerweile wie aus Kübeln, fahre ich zu dem Wok Laden von gestern und hole mir eine Portion zum mitnehmen ins Hotel.
Ich will so gegen 17 Uhr wieder in der Stadt sein, um so früh wie möglich in die Halle zu kommen, vielleicht kann ich ein paar gute Fotos der 2 deutschen Stars machen.

© 1000 Baht, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von Frankfurt/Main mit dem Flieger nach Florida und weiter mit dem Auto nach Atlanta. Dort Nowitzki (Dallas Mavericks) gegen Schröder (Atlanta Hawks) schauen und anschließend mit dem Amtrak nach New York. Von dort Heimflug nach Frankfurt/Main.
Details:
Aufbruch: 15.12.2017
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 26.12.2017
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
1000 Baht berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors