Hawai'i und Moloka'i

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016  |  von Ulrich Mattheus

Die Kona_küste: Kamehameha III.

Kamehameha III regierte während einer Zeit grosser Umbrüche auf Hawai‘i. Aussenpolitische Einflüsse wurden stärker, während gleichzeitig die Bevölkerung durch eigeschleppte Krankheiten stark dezimiert wurde. Er glaubte fest daran, dass Bildung der Schlüssel zum Überleben seines Volkes werden würde und nach seiner 30-jährigen Herrschaft zählte Hawai‘i tatsächlich zu den gebildedsten Nationen der Welt.

Kamehameha III regierte während einer Zeit grosser Umbrüche auf Hawai‘i. Aussenpolitische Einflüsse wurden stärker, während gleichzeitig die Bevölkerung durch eigeschleppte Krankheiten stark dezimiert wurde. Er glaubte fest daran, dass Bildung der Schlüssel zum Überleben seines Volkes werden würde und nach seiner 30-jährigen Herrschaft zählte Hawai‘i tatsächlich zu den gebildedsten Nationen der Welt.

Kauikeaouli, der zweite Sohn von Kamehameha I und Keopuolani, wurde innerhalb dieser Mauern geboren. Nach seiner Geburt atmete er nicht und wurde mit dem Wasser der naheliegenden Quelle (Ka'opa Spring) gewaschen und begann zu atmen, nachdem man ihn auf einen Lavafelsen in der Nähe legte. Ob diese Geburtsgeschichte der Wahrheit entspricht, kann heute weder bestätigt noch widerlegt werden.

Nachdem sein Bruder Liholiho (Kamehameha II, ca.1797-14.07.1824) in London an Masern starb, wurde er im Jahr 1825 zum König ausgerufen. Er sollte der am längsten regierende Monarch der Inseln werden und weil er bei seiner Einsetzung zu jung war, übernahm Ka‘ahumanu, eine der Nebenfrauen seines Vaters, die Regierungsgeschäfte.

Kamehameha III ist der hawaiianischen Bevölkerung gut in Erinnerung geblieben. Er war derjenige, der das spätere Motto des Staates Hawai‘i prägte: „Ua mau ke ea o ka 'aina i ka pono“ - „Das Land lebt fort in Rechtschaffenheit“. Während seiner Regierung erfuhr das Land diplomatische Anerkennung, eine Verfassung wurde entwickelt, das Steuersystem wurde reformiert und die gesetzlichen Grundlagen von Landbesitz wurden geschaffen.

Kamehameha III ist der hawaiianischen Bevölkerung gut in Erinnerung geblieben. Er war derjenige, der das spätere Motto des Staates Hawai‘i prägte: „Ua mau ke ea o ka 'aina i ka pono“ - „Das Land lebt fort in Rechtschaffenheit“. Während seiner Regierung erfuhr das Land diplomatische Anerkennung, eine Verfassung wurde entwickelt, das Steuersystem wurde reformiert und die gesetzlichen Grundlagen von Landbesitz wurden geschaffen.

Kamehameha III regierte während einer Zeit grosser Umbrüche auf Hawai‘i. Aussenpolitische Einflüsse wurden stärker, während gleichzeitig die Bevölkerung durch eigeschleppte Krankheiten stark dezimiert wurde. Er glaubte fest daran, dass Bildung der Schlüssel zum Überleben seines Volkes werden würde und nach seiner 30-jährigen Herrschaft zählte Hawai‘i tatsächlich zu den gebildetsten Nationen der Welt.

Er war derjenige, der das spätere Motto des Staates Hawai‘i prägte: „Ua mau ke ea o ka 'aina i ka pono“ - „Das Land lebt fort in Rechtschaffenheit“. Während seiner Regierung erfuhr das Land diplomatische Anerkennung, eine Verfassung wurde entwickelt, das Steuersystem wurde reformiert und die gesetzlichen Grundlagen von Landbesitz wurden geschaffen.

Am (mutmasslichen) Geburtsort von Kamehameha III wächst dieser weisse Hibiskus.

Am (mutmasslichen) Geburtsort von Kamehameha III wächst dieser weisse Hibiskus.

In den Worten seines Nachfolgers Kamehameha IV, „war das Zeitalter von Kamehameha III eines des Fortschritts und der Freiheit, der Schulen und der Zivilisation. Er gab uns eine Verfassung und erliess Gesetze, er sicherte den Landbesitz der Bevölkerung und beseitigte die letzten Ketten der Unterdrückung“.

Nachsatz des Gedenksteins:
Die Stiftungen der „Daughters of Hawai'i“ und „Kamehameha Investment Corporation“ e malama i keia mau 'aina lei ali'i (verwalten diesen königlichen Besitz). Ihr Respekt hilft, diese wichtige historische Stätte für zukünftige Generationen zu erhalten.

© Ulrich Mattheus, 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich wanderte durch Regenwälder und Wüsten, über Vulkane und Strände, besichtigte hawaiianische kulturelle Orte, entdeckte lokale Geschichte und fokussierte mich dabei im Wesentlichen auf die Inseln Hawai‘i und Moloka‘i.
Details:
Aufbruch: 02.05.2016
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 16.05.2016
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Ulrich Mattheus berichtet seit 4 Wochen auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/4):
Blula 1545812414000
ULI, ich kann nur sagen, dieser Bericht ist lesens­wert! Auch wenn ich, wie viele von uns noch nie dort und auch auf keiner anderen ha­wai­ia­nischen Insel gewesen bin, so weiß ich spätes­tens jetzt, dass ich von nun an nicht nur, wie man so schön sagt, vom herk­ömmlichen Aloha Spirit träumen wer­de.­ 
Dan­ke für diesen aus­ge­zeich­ne­ten Bericht, in dem Du auch sehr viel Wis­sen­swer­tes ver­mit­telst. Ich fange gleich an zu träu­men.
LG Blula
Inge W. 1545809331000
hallo Ulrich, diesen Bericht lese ich nat­ürlich immer wieder gerne, da wir auch schon meh­rmals auf den 6 Ha­wai­i­-In­seln waren. Aber trot­zdem habe ich nat­ürlich einiges ge­lesen, was ich (noch) nicht kannte, danke daf­ür.
In­ge
Geo-oldi/ Monika Schulmeiss 1545587152000
Hallo Uli, sehr in­for­ma­tiv und für jeden zuk­ünfti­gen Ha­wai­ur­lau­ber em­pfeh­len­swert. Die Fotos sind e­ben­falls Spitze. LG Monika