Einmal um die Welt

Bolivien-Reisebericht  |  Reisezeit: März - September 2005  |  von Niels Becker

Bolivien (13.05 - 22.05): Uyuni

Fahrt nach Uyuni

Unser Reisehandbuch hatte uns vorgewarnt. Wer nicht den beheizten Zug (der nur 2mal die Woche faehrt) nehmen moechte, sollte sich besser warm anziehen, denn die Busse die nach Uyuni fahren sind nicht beheizt und es wird richtig, richtig kalt auf der Strecke.

Na gut, weil Nicole ja so ne Frostbeule ist, dachte sie sich, dass es dann besser ist den Schalfsack mit in den Bus zu nehmen und hat Niels auch gleich noch davon mitueberzeugt

Dies war eine sehr weise Entscheidung (*ich lob mich ja nicht gern selbst in der Oeffentlichkeit, aber das war's tatsaechlich), denn bereits gegen 23 Uhr wurde es richtig kanckig kalt. Der Busfahrergehilfe lief dann auch irgendwann rum und klebte die Oeffner der Fenster (jawohl jedes einzelne) mit Klebeband zu, so dass diese niemand von innen oeffnen konnte (wir fanden das schon ein wenig misterioes). Am Morgen waren allerdings Eisblumen an unseren Fenstern, so dass das doch wohl seinen Grund hatte...
Naja, auf jeden Fall wurde die Fahrt ab Mitternacht sehr unruhig. Die Strasse war in einer derart bescheidenen Verfassung, dass wir sogar zischendurch anhalten mussten (ich glaub wir hatten nen Platten) und wir auch gut verstehen konnten, warum kein Bus der eine Heitzung hat hier her fuhr (oder anders gesagt, wir fuhren nicht unbedingt in dem tollsten Bus).

Naja, wir sollten dann aber gegen 7 Uhr morgens in Uyuni ankommen. Wir sind ca. eine Stunde verspaetet losgefahren, erwarteten also gegen 8 Uhr anzukommen.
Gegen 4 Uhr morgens gabs dann ein wenig Tumult. Einige Leute stiegen aus, andere stiegen ein und riefen etwas von einer anderen Stadt, einige wollten auch noch was verkaufen. Wir schliefen aber einfach weiter. Um halb sieben bin ich dann wach geworden. Komisch, worauf warten wir denn hier? Einige Minuten nach mir wurde Niels wach.
Sag mal, weisst du warum wir hier rum stehen, fragte ich ihn? Der Busfahrer hat wohl um 4 irgendwas von 7 Uhr erzaehlt. Wahrscheinlich geht es dann weiter..
Hm, toll, dann sind wir ja total zu spaet, grummel.
Wir grummeln also so vor uns hin, bis der Mann vor uns wach wird. Wo sind wir denn hier, fragt ihn Niels.
Er schaut uns ueberrascht an.
In Uyuni natuerlich! Was?? Wir sind in Uyuni? Total perplex schauen wir uns an.
Dann haben wir jetzt 3 Stunden zu frueh angekommen obwohl wir eine Stunde zu spaet losgefahren sind! Was soll man dazu sagen, dass ist bolivianische Zeitplanung. Lieber ein wenig (!) Pufferzeit einplanen...

Uyuni - der Arsch der Welt
Warum hier Leute leben ist uns ueberhaupt nicht klar. Es ist einer der kaeltesten Plaetze (Nachts) in Bolivien und hier ist absolut Nichts. Gut, Uyuni ist ein nettes kleines Staedtchen das man bestimmt in einer Stunde entdecken kann, aber ansonsten gibt es hier absolut nichts, ausser natuerlich die ganzen Reiseagentouren zur Salar de Uyuni..

Uyuni - zugegeben das Stadtzentrum ist etwas netter

Uyuni - zugegeben das Stadtzentrum ist etwas netter

© Niels Becker, 2004
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Bolivien Bolivien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 15. März geht´s los: Wir starten vom Düsseldorfer Flughafen zu unserer 5,5 monatigen Tour rund um die Welt. Auf den nächsten Seiten findet ihr zunächst einmal unsere geplante Reiseroute. Später könnt ihr hier unsere Berichte und Fotos aus den einzelnen Ländern sehen. Wir freuen uns natürlich ganz besonders über Einträge in unserem Gästebuch. Liebe Grüße Nicole und Niels
Details:
Aufbruch: 15.03.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 07.09.2005
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Veracruz
Mazunte
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
China
Chengdu
Indien
Der Autor
 
Niels Becker berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.