Rucksack rauf und los... unsere Reise um die Welt!

Chile-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Juni 2020  |  von Steffi und Stefan R.

Vorbereitung

Unsere Weltreise

Einmal im Leben eine Weltreise machen! Das ist wohl der Traum von
Vielen! Aber was ist eigentlich eine Weltreise genau? Diese Frage
stellten Stefan und ich uns oft. Auch mit der Frage "Eine Weltreise?
Also die ganze Welt?" wurden wir nicht selten konfrontiert.

Natürlich ist es innerhalb von sechs Monaten gar nicht möglich, die
ganze Welt zu bereisen. Aber tatsächlich geht es für uns einmal um die
ganze Welt! Und zwar einmal um die Südhalbkugel. Da es für mich als
Lehrerin eigentlich kaum möglich ist, die Südhalbkugel zu bereisen,
haben wir uns bewusst für Länder entschieden, wo sich die Jahreszeiten
umdrehen. Und so tauschen wir den Winter auf der Nordhalbkugel, gegen
den Sommer auf der Südhalbkugel.

Und jetzt kommt ein "No-Go", zumindest in der Schule. Da kommt direkt
ein schlechtes Gewissen auf, denn meine Schüler sollten Wikipedia
eigentlich nicht benutzen. Aber ich bin ja gerade nicht in der
Schule... Nun ja, in Wikipedia steht folgende Definition zur Frage
"Was ist eine Weltreise?":

"Eine Weltreise ist eine Reise, die sich anhand ihrer langen Reisedauer
und der Anzahl der besuchten Länder auszeichnet. Oft werden mehrere
Kontinente innerhalb von mehreren Monaten oder Jahren besucht und
möglichst viele Länder auf jedem Kontinent. Die Fortbewegung erfolgt
meist mittels einer Kombination von Flugzeug, Bus und Bahn. Das Ziel
einer Weltreise ist es, anstatt eines einzelnen Reiseziels gleich
mehrere Länder kennenzulernen. Weltreisende werden auch als
„Globetrotter“ oder „Weltenbummler“ bezeichnet."

Diese Definition gefällt uns eigentlich ganz gut, denn wenn wir diese

Erklärung speziell auf uns zuschneiden, sieht es folgendermaßen aus:
• "lange Reisedauer": 6 Monate (29.12.2019-29.06.2020)
• "Anzahl der besuchten Länder": Chile, Argentinien, Neuseeland,
Australien (inklusive Tasmanien), Vanuatu, Namibia, Botswana
• "mehrere Kontinente": Südamerika, Australien, Afrika und der Antarktis
ganz nah!
• "Kombination der Fortbewegungsmittel": Flugzeug, Bus, Bahn, Mietauto,
Boot, Roller, Fahrrad, Beine,... Wie ihr seht, alles was uns in die
Quere kommt!

Stefan und ich sind also Weltreisende, "Globetrotter" und
"Weltenbummler"! Für jeden bedeutet Weltreise etwas anderes, aber
sicherlich bedeutet die Welt zu bereisen offen zu sein für alles Neue
und Fremde. Die Kultur, die Natur, die Menschen und deren Lebensweisen.

Sonnige Grüße,
Steffi und Stefan

Quelle: Definition Weltreise aus
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Weltreise [Stand: 19.09.19]

„Nur“ noch packen und dann los. So hat der Titel dieses Berichts ursprünglich
geheißen. Dass uns unsere Familie und Freunde allerdings mit einer
Abschiedsparty überraschen würden, damit haben wir nicht gerechnet. Und
so wurde, bevor wir morgen starten, gestern nochmal so richtig
abgefeiert. VIELEN DANK, ihr Lieben. Ihr seid die Besten!

Und nun zu unserem Gepäck… Was nimmt man nun für eine Reise um die
Südhalbkugel alles mit? Das ist eine gute Frage… Unsere Packliste hat am
Anfang einen überschaubaren Eindruck gemacht. Am Anfang… denn wenn man
überlegt, wie viel Platz alleine zwei Schlafsäcke, zwei Isomatten und
ein Zelt einnehmen, sieht die Sache plötzlich ganz anders aus! Genau,
ihr habt richtig gelesen! Stefan und ich reisen mit Campingausrüstung,
da wir vorhaben, überwiegend zu zelten. Unsere Reiseziele sind zum
Campen prädestiniert. Auch ein Campingkocher und verschiedene
Küchenutensilien kommen mit auf Reisen. So… Nun kann geschlafen und
gegessen werden.
Doch was ziehen wir an? Da wir alle Klimazonen bereisen, müssen wir klug
packen. Wie ihr ja wisst, werden wir nach Feuerland reisen – der
südlichsten Spitze Südamerikas – und somit der Antarktis ganz nah sein.
Das heißt: warme Klamotten!!! Da wir aber auch Australien, die Südsee
und Afrikas Savannen bereisen, wäre es Unsinn, die Winterjacke
einzupacken. Deshalb werden wir im Zwiebellook unterwegs sein. Stefan
hat sogar auch seine Thermounterwäsche eingepackt. Dies ist mir aus
Platzgründen leider nicht mehr möglich. Aber zur Not, bekomme ich seine!
Das wurde natürlich ganz einvernehmlich im Voraus schon so vereinbart!
Platz ist Mangelware! Aber wir haben es geschafft! Alles Nötige ist in
unseren Rucksäcken verstaut. Mehr geht nicht mehr! Mit ca. 17 kg pro
Rucksack haben wir so Einiges zu schleppen.

Und jetzt hat das Warten endlich ein Ende. Ich habe einmal in einem
Reisebericht Folgendes gelesen: "Unsere Rucksäcke sind genauso voll wie
unsere Hosen!" Und was sollen wir sagen... Das triffts momentan
vielleicht ganz gut! Trotzdem freuen wir uns schon sehr. Der nächste
Bericht kommt dann tatsächlich aus Chile! Eigentlich unglaublich!

"Nur" noch packen, abfeiern und dann los!

„Nur“ noch packen und dann los. So hat der Titel dieses Berichts ursprünglich
geheißen. Dass uns unsere Familie und Freunde allerdings mit einer
Abschiedsparty überraschen würden, damit haben wir nicht gerechnet. Und
so wurde, bevor wir morgen starten, gestern nochmal so richtig
abgefeiert. VIELEN DANK, ihr Lieben. Ihr seid die Besten!

Und nun zu unserem Gepäck… Was nimmt man nun für eine Reise um die
Südhalbkugel alles mit? Das ist eine gute Frage… Unsere Packliste hat am
Anfang einen überschaubaren Eindruck gemacht. Am Anfang… denn wenn man
überlegt, wie viel Platz alleine zwei Schlafsäcke, zwei Isomatten und
ein Zelt einnehmen, sieht die Sache plötzlich ganz anders aus! Genau,
ihr habt richtig gelesen! Stefan und ich reisen mit Campingausrüstung,
da wir vorhaben, überwiegend zu zelten. Unsere Reiseziele sind zum
Campen prädestiniert. Auch ein Campingkocher und verschiedene
Küchenutensilien kommen mit auf Reisen. So… Nun kann geschlafen und
gegessen werden.
Doch was ziehen wir an? Da wir alle Klimazonen bereisen, müssen wir klug
packen. Wie ihr ja wisst, werden wir nach Feuerland reisen – der
südlichsten Spitze Südamerikas – und somit der Antarktis ganz nah sein.
Das heißt: warme Klamotten!!! Da wir aber auch Australien, die Südsee
und Afrikas Savannen bereisen, wäre es Unsinn, die Winterjacke
einzupacken. Deshalb werden wir im Zwiebellook unterwegs sein. Stefan
hat sogar auch seine Thermounterwäsche eingepackt. Dies ist mir aus
Platzgründen leider nicht mehr möglich. Aber zur Not, bekomme ich seine!
Das wurde natürlich ganz einvernehmlich im Voraus schon so vereinbart!
Platz ist Mangelware! Aber wir haben es geschafft! Alles Nötige ist in
unseren Rucksäcken verstaut. Mehr geht nicht mehr! Mit ca. 17 kg pro
Rucksack haben wir so Einiges zu schleppen.

Und jetzt hat das Warten endlich ein Ende. Ich habe einmal in einem
Reisebericht Folgendes gelesen: "Unsere Rucksäcke sind genauso voll wie
unsere Hosen!" Und was sollen wir sagen... Das triffts momentan
vielleicht ganz gut! Trotzdem freuen wir uns schon sehr. Der nächste
Bericht kommt dann tatsächlich aus Chile! Eigentlich unglaublich!

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sechs Monate, sieben Länder, einmal um die Südhalbkugel! Wir freuen uns auf hoffentlich viele schöne und abenteuerliche Erlebnisse, tolle Landschaften, interessante Menschen und unvergessliche Erinnerungen, die wir gerne mit euch teilen!
Details:
Aufbruch: 29.12.2019
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 29.06.2020
Reiseziele: Chile
Argentinien
Neuseeland
Live-Reisebericht:
Steffi und Stefan schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Steffi und Stefan R. berichtet seit 9 Monaten auf umdiewelt.