Nochmal Peru!

Peru-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2018 - Januar 2019  |  von Katharina Deckers

Zelten in Peru: Bosque de Pómac

Auf den Campingplatz im Bosque de Pómac kommen wir am späten Nachmittag an, gerade rechtzeitig, um im Hellen das Zelt aufzubauen und sich umzuschauen. Es ist ein hübscher, ruhiger Ort und wir sind ganz alleine

Am nächsten Morgen werden wir vom Zwitschern der Vögeln, vom Krähen der Hähne sowie von dem "Bääääh" der Ziegen geweckt. Schöner kann das Wachwerden" nicht sein
Wir überlegen kurz, ob wir noch in den Bereich des Pomac-Waldes reingehen, doch wegen der knappen Zeit sowie des zusätzlichen Eintrittspreises entscheiden wir uns dagegen. Beim bezahlen des Platzes stellen wir fest, dass wir Glück hatten, gestern so spät gekommen zu sein, dass das Büro bereits zu war. Die Señorita hätte von uns gestern einen neuen Preis nach der 2019 Liste verlangt und zwar das Doppelte von dem bereits hohen Eintrittspreis, den uns die Herren gestern nannten und den wir zahlen. (Hier wird eine Nacht mit weniger als 24 Stunden Aufenthalt als zwei Tage gezählt!!)
Also, es ist ein schöner Ort, aber wegen der hohen Preise absolut nicht empfehlenswert.

Wir gehen zur Durchfahrtsstraße, warten nur wenige Minuten, und da kommt schon ein Combi vorbeigefahren, der uns nach Chiclayo mitnimmt.

In Chiclayo suchen wir eine Busgesellschaft, die nach Trujillo fährt. Gar nicht so einfach. Doch die Gesellschaft Emtrafesa fährt viele Ziele an und so finden wir Busse, die nach Trujillo zu fahren. Da uns aber telefonisch der Campingplatz nahe Trujillo ablehnt (sie empfangen nur Gruppen ab 20 Personen mir 2-wöchiger Voranmeldung ), entscheiden wir uns spontan, bis nach Chiclayo zu fahren. Der Bus fährt in einer halben Stunde ab, theoretisch, also beeilen wir uns, kaufen die Tickets, kaufen Proviant ein, geben die Rucksäcke ab und.... warten anschließend 40 Minuten auf den verspäteten Bus

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Monat Peru, durch verschiedene Klimazonen, diesmal bis zum Regenwald. Und natürlich auch in die wunderschönen Berge. Der Plan für die kurze Zeit: viel reisen, viele Abenteuer!
Details:
Aufbruch: 23.12.2018
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 25.01.2019
Reiseziele: Peru
Der Autor
 
Katharina Deckers berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors