Nochmal Peru!

Peru-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2018 - Januar 2019  |  von Katharina Deckers

Cajamarca: Otuzco

Den letzten Tag in Cajamarca beginnen wir wieder mit einem Frühstück auf dem Markt
Danach nehmen wir für einen Sol einen Combi nach Otuzco. Dieser sammelt unterwegs immer wieder Leute ein, andere steigen aus. Es ist eine typische Fahrt in Peru, bei der ich gerne das Treiben der Einwohner beobachte. Irgendwann wird es ruhig und wir fahren durch, bis wir in der Nähe unseres Ausflugsziels, der Ventanillas de Otuzco, aussteigen.
Die Ventanillas (Fensterchen) sind Gräber, in denen Verstorbene bestattet wurden. Einige Stellen sind ausgebessert, damit die Besucher einen besseren Einblick erhalten, wie es früher war. Es gibt hier auch einen kleinen Rundweg, bei dem man rauf geht und einen schönen Blick auf die umliegenden Berge hat.

Las ventanillas de Otuzco

Las ventanillas de Otuzco

Nach dem Besuch suchen wir noch einen anderen Ort auf, la Caída de Agua Otuzco. Zu Klein, um es einen Wasserfall zu nennen, doch eine schöne Stelle zum Ausruhen. Befindet sich allerdings auf privatem Grundstück (das glaube ich jetzt einfacher mal und man muss Eintritt bezahlen. Wir legen uns in der Nähe des Flusses auf die saftige Wiese hin und geniessen beim Rauschen des Flusswassers die Sonne.

Auf dem Rückweg nach Cajamarca gehen wir ein letztes Mal zum Markt. Die Juguería macht gerade zu . also holen wir uns nur Brot und Avocados für je ein Sol und gehen in die Unterkunft. Dort quatschen wir noch ein letztes Mal mit Grześek, einem Polen, der schon seit 11 Jahren in Peru lebt, essen Mangos und Brot mit palta (Avocado) und machen uns dann kurz vor 17 Uhr auf den Weg zum Abfahrtsort des Buses von Turismo Virgen del Carmen.
Der einfache Bus, der bequemere Sitze als der Flieger von Paris nach Lima hat, schaukelt mich in einen erholsamen Schlaf, so dass ich mich 11 Stunden später ausgeschlafen fühle, als wir früh morgens in Chachapoyas ankommen.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Monat Peru, durch verschiedene Klimazonen, diesmal bis zum Regenwald. Und natürlich auch in die wunderschönen Berge. Der Plan für die kurze Zeit: viel reisen, viele Abenteuer!
Details:
Aufbruch: 23.12.2018
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 25.01.2019
Reiseziele: Peru
Der Autor
 
Katharina Deckers berichtet seit 25 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors