3 Länder in 3 Wochen: Peru-Bolivien-Chile

Peru-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2019  |  von Thalia&Christine R

13.07.2019: Cusco

Wir kommen nach über 500 Kilometern mit einer Stunde Verspätung in Cusco an. Es gab 2x Alarm im Bus. Einer Frau ging es wohl nicht gut, als wir 4 Stunden lang über einen Pass von 4200-4800m gefahren sind. Dann schrillte eine Klingel und der Bus stoppte. Was dann gemacht wurde, weiß ich nicht.

Um 7 Uhr erreichen wir Cusco. Wir beschließen die 3km zum Guesthouse zu Fuß zu gehen. Ein bisschen Bewegung, um sich an die Höhe zu gewöhnen, ist bestimmt nicht schlecht. Schon bald merken wir, dass wir uns nun Auf 3400m befinden. Ich muss ganz schön schnaufen.
Unser Guesthouse liegt auch ziemlich hoch- also noch einiges über dem Marktplatz. Nach dem Einchecken suchen wir uns ein Cafe mit wifi ,checken Nachrichten und planen die nächsten Tage.

Juhuuu!!!! Endlich!!! Schnell schicken wir nochmal die Adresse von unserer Unterkunft hin...

Juhuuu!!!! Endlich!!! Schnell schicken wir nochmal die Adresse von unserer Unterkunft hin...

Hier wird man x- Mal auf der Straße für alle möglichen Touren angesprochen und es gibt unzählige Reisebüros. Wir haben eins mit einem netten jungen Mann entdeckt, der uns sympathisch ist. Ihn ziehen wir zu Rate und buchen nach einigem Hin und Her die 4-tägige "Salkantay-Trekking" Tour. Die ist hier übrigens mit 195 US$ nur halb so teuer wie im Internet.

Wir planen weiter und buchen noch die Busfahrt nach Puno bei ihm. Das wird unser nächster Stop nach Machu Picchu und Cusco.

Jetzt fehlen uns nur noch unsere Rucksäcke....

Wir erkunden die Stadt....

Wir erkunden die Stadt....

... und kaufen Churros....

... und kaufen Churros....

Ich schildere Edgar von der Travel Agency mein Problem mit der Simkarte und er geht mit uns zu verschiedenen „Claro“-Shops . Aber es kann nicht geholfen werden, weil die Karte nicht auf meinen Namen registriert ist, sondern auf den Namen der Kioskbesitzerin. Sonst hätte ich eine neue bekommen. Pech gehabt und 40 Soles verloren.
Aber nochmal investieren um eine neue Simkarte zu kaufen will ich nicht.
Edgar hat Mitleid und gibt uns eine zugelassene Simkarte von sich, die ich nach Bedarf für 1-2 Soles pro Tag aufladen kann.

Der gemütliche Innenhof unseres Guesthouse...

Der gemütliche Innenhof unseres Guesthouse...

Unser Zimmer...

Unser Zimmer...

Nach einer kurzen Ruhezeit erkunden wir weiter die Stadt und gehen noch höher zur Kirche, um die Aussicht zu genießen.

Überall Peruanerinnen mit Alpakas, die gegen Geld Fotos anbieten...

Überall Peruanerinnen mit Alpakas, die gegen Geld Fotos anbieten...

Blick auf Cusco

Blick auf Cusco

Einer der vielen Sightseeing-Busse für die Stadttour: proppevoll!

Einer der vielen Sightseeing-Busse für die Stadttour: proppevoll!

So steil bergab bzw bergauf geht's zu unserem Hostel...

So steil bergab bzw bergauf geht's zu unserem Hostel...

Ich staune immer wieder, wie die alten Leute hier mit den vielen Steinstufen zurechtkommen

Ich staune immer wieder, wie die alten Leute hier mit den vielen Steinstufen zurechtkommen

Als wir von unserem kleinen Ausflug zurückkehren, trauen wir unseren Augen kaum:
Ganz unten, am Fuße unserer Straße sehen wir,wie sich ein Mann mit schwerem Gepäck abquält—mit 2 großen Rucksäcken kommt er langsam den Berg hinauf.
Richtig! Es sind unsere Rucksäcke!
Nach 9 Tagen haben wir sie endlich wieder!
Alles noch drin—nur Thalias Haarspray fehlt!

Als wir von unserem kleinen Ausflug zurückkehren, trauen wir unseren Augen kaum:
Ganz unten, am Fuße unserer Straße sehen wir,wie sich ein Mann mit schwerem Gepäck abquält—mit 2 großen Rucksäcken kommt er langsam den Berg hinauf.
Richtig! Es sind unsere Rucksäcke!
Nach 9 Tagen haben wir sie endlich wieder!
Alles noch drin—nur Thalias Haarspray fehlt!

An dieset Stelle möchten wir uns für die Hilfe aus Deutschland bedanken. Thalias Vater hat die Airline telefonisch ordentlich auf Trab gehalten und ständig nachgehakt. Danke, dass wir jetzt nicht mehr frieren müssen

Abends gehen wir in einem der umliegenden kleinen Restaurants essen.
Alle sind klein und individuell mit viel Liebe eingerichtet. Die Gerichte sind überwiegend gesund und natürlich.

So nett kan ein Tisch für die Gäste hergerichtet sein

So nett kan ein Tisch für die Gäste hergerichtet sein

Ein lustiges Schachspiel

Ein lustiges Schachspiel

Insgesamt gibt es nur 5 Tische

Insgesamt gibt es nur 5 Tische

Thalia muss unbedingt das traditionelle „Guinea Pig“  probieren-es war leider ungenießbar-zäh wie Leder!

Thalia muss unbedingt das traditionelle „Guinea Pig“ probieren-es war leider ungenießbar-zäh wie Leder!

Ich entscheide mich für den traditionell marinierten Fisch....

Ich entscheide mich für den traditionell marinierten Fisch....

Die Nächte in unserem Zimmer sind sehr kalt—wir schlafen mit Leggins, Wollpulli und unter 4 Decken.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die diesjährige Tour mit Thalia verschlägt uns auf die andere Seite der Erdkugel: nach Südamerika. Peru steht u.a. auf unserer Reise-to-do-Liste. Und da die Flüge dorthin gerade ungewöhnlich günstig sind, wird fix gebucht: Hinflug nach Lima und zurück von Santiago de Chile. Dazwischen liegen knapp 3500km--die wir zu großen Teilen mit Nachtbussen zurücklegen wollen.. Wie immer- wenn ich mit Thalia reise- wird es wieder stressig werden. Highlight der Reise: natürlich: der "Inkatrail"
Details:
Aufbruch: 05.07.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.07.2019
Reiseziele: Peru
Bolivien
Chile
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors