Maasromanik in Belgien und den Niederlanden

Belgien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2004  |  von Herbert S.

2. Exkursion - rund um Maastricht: Tongeren: Liebfrauenbasilika

In Tongeren ist der Besuch von Notre-Dame (Liebfrauenbasilika) wegen des einzigen gut erhaltenen romanischen Kreuzgang des 12. Jahrhunderts von Bedeutung.

eher Wandelhalle als Kreuzgang

eher Wandelhalle als Kreuzgang

Seine Lage am 'östlichen Ende' der Kirche ist eine Besonderheit und es scheint, als ob es immer nur drei Seiten dieses Kreuzgangs gegeben hat, da sich das Ende der Kirche in die Komposition einfügt.

abwechselnd Doppelsäulen und Einzelsäulen

abwechselnd Doppelsäulen und Einzelsäulen

Blättermotive, Tierköpfe als Motive der Kapitelle

Blättermotive, Tierköpfe als Motive der Kapitelle

Die Kapitelle sind leider teilweise schon recht stark verwittert.

Die drei Galerien tragen jede ein Geschoß, das unter dem Gesims durch eine Reihe kleiner quadratischer Fenster geöffnet war.

Einer der Türsturze ist skulptiert; trotz seines fortgeschrittenen Zerfallsstadiums ist gut zu bemerken, daß sein Stil viel älter ist.

© Herbert S., 2006
Du bist hier : Startseite Europa Belgien Belgien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Rahmen eines Hochschulseminars führten vier Exkursionen zu kleinen und großen romanischen Kirchen, die alle ihre Besonderheiten gegenüber herkömmlichen Bauten der Romanik zeigten. Ausgangspunkt für die Tagesexkusionen war jeweils Aachen als Hochschulstandort
Details:
Aufbruch: Juni 2004
Dauer: unbekannt
Heimkehr: Juni 2004
Reiseziele: Belgien
Niederlande
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors