Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Sommer2018: Dienstag 21.8.2018 Zinnowitz-Ueckermünde

Zinnowitz - Ueckermünde 54 km

Heute gehts zurück nach Ueckermünde.
Wind ist schwächer aus West, kommt meist von hinten oder von der Seite - läuft super. Als wir das Haff erreichen schläft der Wind gerade völlig ein und das Haff liegt spiegelglatt vor uns - das kennen wir auch anders.
Legen am Stadtanleger an, weil wir morgen doch gleich weiterwollen und gehen gleich mal Eis essen und ins Kaffee mit dem selbstgemachten Kuchen. Später noch einkaufen radeln, Wasser und andere Sachen holen und dann ein letztes mal den Haff-Zander mit Bratkartoffeln bzw. Kartoffelsalat. Gemütlicher Abend im Schiff, angenehm kühl.

Nachtrag: das beste Bild von gestern

Nachtrag: das beste Bild von gestern

Und das!

Und das!

Und noch eins...

Und noch eins...

Und wieder an der nutzlosen Eisnebahnhubbrücke

Und wieder an der nutzlosen Eisnebahnhubbrücke

Das friedliche Haff

Das friedliche Haff

Einsam am Stadtanleger in Ueckermünde

Einsam am Stadtanleger in Ueckermünde

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.