Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Sommer 2019: Samstag 15.6.2019 Wiek

Ruhetag in Wiek

Heute ist für den Nachmittag Sturm und Regen angesagt, wir bleiben also erstmal an Bord. Nach dem Frühstück einkaufen und Waschmaschine stopfen. Der Hafen hat sogar Kabelanschluss am Steg, so dass wir das schlechte DVB-T nicht brauchen. Nachmittags wandern wir eine Runde durchs Dorf. Wiek liegt an der Europäischen Route der Backsteingotik .Da liegt es nahe, dass wir uns die hübsche, rote Kirche näher anschauen. Sie entstand um 1400 und bemerkenswert ist der freistehende hölzerne Glockenturm neben dem eigentlichen Kirchengebäude. Leider ist der zur Zeit nicht ‚instagramable (sprich fotographierbar), da er restauriert wird. Der Höhepunkt des Nachmittags war der Besuch des Heimatfests in der hiesigen Grundschule . Wenn wir anfangs in der Erwartung noch das Gesicht verzogen haben, waren wir dann doch sehr beeindruckt von dem begeisterten Zusammenspiel dreier junger Blechbläserensembles. Gäste aus Polen, aus Weißrußland und Wiek boten und -ganz europäisch - eine mitreißende Interpretation von „Griechischer Wein“ . Tatsächlich sehr beeindruckend !
Zwischendurch regnet es ab und zu und stürmt aus wechselnden Richtungen.
Gemütlicher Abend im Schiff.

Nebenstrasse in Wiek

Nebenstrasse in Wiek

Die alte Backsteinkirche aus dem 15.Jahrhundert

Die alte Backsteinkirche aus dem 15.Jahrhundert

Hier werden noch echte Wachskerzen an den Bänken benutzt. Ob da die Brandschutzbestimmungen eingehalten werden ? �

Hier werden noch echte Wachskerzen an den Bänken benutzt. Ob da die Brandschutzbestimmungen eingehalten werden ? �

Ganz europäisch !

Ganz europäisch !

Sehr engagiert der Dirigent aus Weißrussland !

Sehr engagiert der Dirigent aus Weißrussland !

Die Aufforderung zum Mitmachen ..... und .... es wurde mitgemacht �

Die Aufforderung zum Mitmachen ..... und .... es wurde mitgemacht �

Das Programm, von dem wir (leider�) nur den samstäglichen Abschluss mitgekriegt haben. Aber heute um 14:30 besteht ja noch die Chance zum „Gemeinschaftlichen Singen im Pfarrgarten“ �

Das Programm, von dem wir (leider�) nur den samstäglichen Abschluss mitgekriegt haben. Aber heute um 14:30 besteht ja noch die Chance zum „Gemeinschaftlichen Singen im Pfarrgarten“ �

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/73):
Virus 1566309932000
Hat Spaß gemacht eure Berich­te zu lesen, dann bis nächstes Jahr
Lg Lutz und Melinda auf Virus in Holland unter­wegs
Antwort des Autors: Ja Danke! Kommt auch gut ins Winterlager!
Gisbert 1566308050000
Tja, nun geht auch für Euch der Boots­som­mer zu Ende, und es bricht das harte Winter­hal­bjahr ohne Lak­rit­zeis und Fisch­brötchen an. Aber, der nächste Sommer kommt bes­timmt. Inte­res­sant war's, Eure Reise zu ver­fol­gen.
Antwort des Autors: Ja die Fischbrötchen vermisse ich jetzt schon, mit Eis sind wir noch gut versorgt in Berlin!
Ich muss unbedingt wieder beim Skat angreifen, also ab nach FN!
Gerhard 1566184723000
Scheint eine gem­ütliche Flus­sfahrt gewesen zu sein. Und erst der Vor­spei­sen­tel­ler! Seid Ihr jetzt im Winter­la­ger?