Donau-Radtour von Leipheim nach Passau in 2018

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2018  |  von Andreas Rohbogner

Nachbetrachtung

Vor etwa zwei Jahren stand ich am Ende des komplett abgeradelten Inns ebenfalls am Dreiflüsseeck in Passau.
Jetzt hatte ich in Verbindung des Vorjahres von Donaueschingen bis Leipheim die Deutsche Donau gänzlich mit dem Radl befahren.
Auch wenn ich gelegentlich den Begriff "stromab- bzw. aufwärts" benutzte:
Von Donaueschingen bis Passau bezeichnet man die Donau als Fluß, ab Passau bekommt sie das Upgrade "STROM".
Diesen Strom beradelte ich bereits in 1991 von Wien bis auf Höhe von St. Valentin kurz vor Linz.
Somit fehlt nur noch der Teilabschnitt zwischen Passau - Linz - St. Valentin bzw. umgekehrt für die für mich komplette Donaustrecke, denn stromabwärts ab Wien besteht meinerseits kein Interesse einer weiteren Donautour.

Schlußfazit einer erlebnisreichen Gesamttour:
"Die Landstriche entlang der deutschen Donau gehören zu den schönsten Flußlandschaften des Kontinents.
Neben zahlreichen unberührten Augebieten locken auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten, vor allem der Barock hat seine Spuren hinterlassen."
(aus Donau-Radweg Teil 1 von "bikeline")

Auf Wiedersehen, -hören und -schreiben
von der nächsten Radferntour

Andreas Rohbogner, Feldolling in Oberbayern

Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Fortsetzung der Radferntour des vergangenen Jahres entlang der Deutschen Donau.
Details:
Aufbruch: 10.05.2018
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 13.05.2018
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Andreas Rohbogner berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors