Moin, moin, König der Löwen, wir kommen!

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: März 2019  |  von Sylvia Michel

Tag Zwei

Tag Zwei

Samstag, am 16.03.2019
Unser Hotel in zentraler Lage hat 82 Zimmer. Alle sind mit Flachbildschirm, Telefon und Fön ausgestattet. Schon in den zu Hause gelesenen Hotelkritiken wurde das gute Frühstück gelobt. Und so ist es auch. Zwischen 06:00 Uhr und 11:00 Uhr besteht die Möglichkeit, im Erdgeschoss das Frühstück einzunehmen. Es fehlt an nichts! Verschiedene Brot- und Brötchensorten, Kaffeespezialitäten, vier verschiedene Säfte, Wurst- und Käsevarianten, Fisch, Salate, drei Eierspeisen, Obst, Croissants,...
mehrere Tageszeitungen, Flachbildschirme mit aktuellen News.
Wir genießen das gute Frühstück in dieser angenehmen Atmosphäre und frühstücken bis weit in den Vormittag hinein.
Natürlich regnet es auch heute. Was tun? Wir nutzen unsere Hamburg- Card, setzen uns in den ersten Bus, der an unserer Haltestelle hält. Es ist die 111 und wir lassen uns überraschen. Nach Passieren des Fischmarktes und dem CruiseCenter Altona steigen wir am Fischereihafen aus und ersteigen die Stufen des Bürogebäudes.Von oben hat man einen wunderschönen Überblick über die Landungsbrücken bis hin zum Michel, dem Wahrzeichen Hamburgs.Das ist dann auch gleich unser nächstes Ziel. Ab den Docklands fahren wir mit der Fähre zu den Landungsbrücken und laufen von dort hinüber zur Sankt Michaelis-Kirche, dem Michel. Pünktlich 12:00 Uhr zum Mittagsgeläut stehen wir am Fuße der Kirche.Und dank der Hamburg-Card bezahlen wir nur 4,00 Euro Eintritt pro Person und fahren rasch mit dem Lift zur Aussichtsplattform. Natürlich regnet es gerade jetzt besonders stark; dennoch ist der Ausblick von hier oben wirklich erlebenswert. Hinunter kann man auch mit dem Lift fahren, wir aber nehmen die Stufen. Vorbei am Nachbau des Uhrwerkes und an den riesigen Glocken in ihren massiven Glockenstühlen steigen wir über ein gut ausgebautes Treppensystem ab.

Mit dem Besuch des Michels habe ich mir einen ganz großen Wunsch erfüllt. Ich freue mich!
Wir laufen durch die Stadt, shoppen und kehren später in der Europa-Passage zu Kaffee, Kuchen und Eis ein.
Danach lassen wir uns bei „Globetrotter Hamburg“ über entsprechende Funktionskleidung für eine geplante Fernreise, eine Trekking- Tour, beraten. Die konstruktiven Auskünfte helfen uns sehr bei der Planung der Reise.
Mit der Linie 36 fahren wir zurück zum Hotel. Leider aber in die falsche Richtung, so dass wir an der Seumestraße umsteigen müssen. Das kann ja mal passieren,..
Übrigens sind die Hamburger sehr nette Menschen, die immer helfen und Tipps haben. Besonders die Busfahrer(innen).
Zu Abend essen wir heute relativ zeitig im Hotel. Die Speisekarte ist sehr vielfältig und bietet interessante Gerichte an. Meine Nudeln mit Garnelen schmecken mir genau so wie meinen beiden Mitreisenden Lachs bzw. Currywurst.
Nach dem Essen laufen wir wieder zu den Landungsbrücken, setzen mit der Fähre über und besuchen das Musical „Der König der Löwen“. Von der Farbenpracht, den Kostümen und der Musik sind wir stark begeistert. Die Faszination Afrika mit den warmen goldgelben Farben und der Geschichte um Simba ist ein ganz großes Erlebnis!
Zurück im Hotel sitzen wir noch lange bei einem Drink und unterhalten uns über das gerade Gesehene. Gegen 02:00 Uhr gehe ich zu Bett, die anderen beiden noch mal auf die „Große Freiheit“- rein ins nächtliche Getümmel.

© Sylvia Michel, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Wochenendtrip nach Hamburg, um den Kietz kennenzulernen und das Musical "Der König der Löwen" zu besuchen
Details:
Aufbruch: 15.03.2019
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 18.03.2019
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 16 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors