Vilstal-Radtour 2019 von Dorfen nach Neuötting

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: April 2019  |  von Andreas Rohbogner

Tour-Fazit

Vom Umfang her gesehen (bei Start am Morgen und in der Sommerzeit wäre der Part von Dorfen nach Vilshofen eine Ein-Tages-Tour) und vom Namen her, könnte man gemeinerweise die Vilstalradtour als "Graue Maus", verglichen mit den großen Flußradtouren an Donau, Rhein, Mosel, etc. bezeichnen, aber sie hat ihren eigenen, nicht zu unterschätzenden Charakter.
Außerhalb der Radwege geht es an verkehrsarmen Straßen entlang, die Wege sind sehr gut beschildert.
Weiterhin sind die Wege auch nicht so übermäßig von anderen Radlern bevölkert, wenn ich da mal an zahlreiche Abschnitte der o.g. "glamourösen Star-Touren" denke.
Auch für Familien ist der steigungs- und verkehrsarme Verlauf sehr gut geeignet.

"Wie bringt man Menschen zum Radfahren?" war die Einblendung beim Morgenmagazin im Fernsehen anfangs des zweiten Tages.
Mein Tipp:
Man tätige eine leichte Einsteiger-Tour des Formats "Vilstalradweg" und baue mit den gewonnenen Erkenntnissen für größere Kaliber auf.

Natürlich darf man auch bei einfachen Touren verbleiben
und muß sich nicht über ausgedehnte Bergpässe quälen.

Mit besten Radlergrüßen
Der Verfasser
Andreas Rohbogner, Feldolling in Oberbayern

Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach Vilshofen an der Vilsmündung in die Donau war die "Kurz-Radferntour" zu kurz, das Wetter zu schön und die letztlich zur Verfügung stehenden freien Tage zu viel. Somit also von dort weiter in etwa süd(west)liche Richtung.
Details:
Aufbruch: 15.04.2019
Dauer: 3 Tage
Heimkehr: 17.04.2019
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Andreas Rohbogner berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors