Überwintern 2011

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2011 - Februar 2012  |  von Anja & Wolfgang

Frankreich: Von 14.11. bis 16.11.

Zu Pferden, Stieren und Flamingos

14.11.2011
Tagesziel: Camargue 235 Km
Wetter: sonnig bis leicht bewölkt, <20°

Den Morgen verbringen wir in einem Supermarkt bei Avignon mit dem Upload des ersten Teils unseres Frankreich-Berichtes (kostet halt alles seine Zeit). Dann fahren wir die Rhone entlang, vorbei an Arles, dessen (erneute) Besichtigung wir uns für den Rückweg aufheben, in die Camargue.
Zuerst durch Salin-de-Giraud

zum Plage de Piémanson

manchmal auch Plage d'Arles genannt

manchmal auch Plage d'Arles genannt

im Sommer ein Paradies für Camper und WoMo Fahrer. Unterwegs finden wir die üblichen Fotomotive der Camague:
weisse Pferde

schwarze Stiere

rosa Flamingos.

Wir fahren zurück, vorbei am Etang de Vaccarès, nach Les Stes. Maries de la Mer.

Bei unserem obligatorische Strand- und Stadtbummel mit Kirchenbesichtigung - in der Unterkirche findet man die Statue der hl. Sarah - stellen wir fest, dass sich hier in den letzten Jahren fast nichts verändert hat, nur die Preise für die Stellplätze sind mittlerweile (in der Saison) auf €9.50 angehoben worden.
Wir ziehen weiter, vorbei an Aigues-Mortes bis zum Stellplatz am Plage de L'Espiguette.

SP: Plage de L'Espiguette

Weiter ins Corbières

15.11.2011
Tagesziel: Corbières 245 Km
Wetter : bewölkt, >15°

Am frühen Morgen schauen wir eine Weile den Fischern zu, die versuchen vom Strand aus ihr Mittagessen zu fangen und fahren dann weiter immer der Küste entlang über La Grande-Motte (in unseren Augen eine Urlaubsfabrik), Palavas-les-Flots, und Vic, schauen im Etang bei Frontignan-Plage wieder mal den Flamingos zu

und erreichen endlich Séte,

unserem ersten größeren Ziel für heute - und zwar deshalb:

In der Markthalle werden Austern aus dem nahegelegenen Bassin-de-Thau von den dortigen Züchtern angeboten

- frischer geht es einfach nicht mehr - und deshalb ist eine Mittagspause in Sète für uns eben ein absolutes muss. Danach fahren wir weiter Richtung Marseillan Plage und sehen nun fertiggestellt, was sich bei unserem letzten Besuch hier schon angedeutet hat:
Die einst küstennahe Strand-Strasse wurde Richtung Norden verlegt und verläuft nun parallel zur Bahnlinie, der Dünengürtel wurde rekultiviert und anstelle des Parkstreifens wurden einige Gross-Parkplätze angelegt. Aus der einst wilden, frei zugänglichen Dünenlandschaft wurde ein durchgestylter Badestrand - der Fortschritt ist eben nicht aufzuhalten.
Wir fahren weiter, durchqueren Béziers um dann in Conilhac im Chateau du Vieux Parc (unser Wasserloch im Corbières) unsere Fässchen auffüllen zu lassen
Anschließend fahren wir noch bergauf und bergab quer durchs Corbières auf einen SP bei Cucugnan.
SP: Cucugnan

Vorbei an den Katharer-Burgen nach Andorra

16.11.2011
Tagesziel: Andorra 145 Km
Wetter : erst Nebel, dann Nieselregen >15°

Eigentlich war für heute die Besichtigung der Katharer-Burgen Chateau Quéribus und Chateau de Peyrepertuse geplant, aber bei Nebel mit unter 50m Sichtweite ist dies irgendwie sinnlos. Also fahren wir weiter Richtung Süden durch die Georges de Calamus, eine enge Schlucht (Klamm)

Vorbei an Ax-les Thermes

Und hoch auf Andorra.
Hier auf 2000m Höhe geht nach knapp 1400km unsere Durchquerung von Frankreich zu Ende.

© Anja & Wolfgang, 2011
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir sind auf dem Weg nach Süden, wollen weiter bis ans Meer, …. Dahin wo das Wetter hoffentlich noch so warm ist, dass man auch im ‚Winter‘ mit dem T-Shirt herumlaufen kann. Irgendwann werden wir wohl Marokko erreichen und wenn es die politische Lage dann erlaubt wollen wir noch weiter südlich bis Mauretanien / Senegal reisen.
Details:
Aufbruch: 24.10.2011
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 26.02.2012
Reiseziele: Marokko
Österreich
Italien
Frankreich
Andorra
Spanien
Portugal
Plage blanche
Gibraltar
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.