Tour-de-Deutschland Teil 2: Elsass 2013

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: März / April 2013  |  von Ulrike S.

Mulhouse und Fritz Schlumpf

Im größten Automobilmuseum der Welt

Weil das Wetter immer noch schlecht war, ging's heute in das Automobil-Museum nach Mulhouse. Immer wieder hatten wir schon das braune Hinweisschild an der Autobahn gesehen, wussten aber nicht so richtig, was uns da erwarten würde. Angeblich soll es das größte Automobilmuseum der Welt sein. Und das, wo wir mit dem heimischen Mercedes- und Porschemuseum schon einigermaßen verwöhnt sind Das wollten wir dann doch einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Das Museum ist aus der Sammelleidenschaft des Industriellen Fritz Schlumpf hervor gegangen. Über 400 edelste und weitgehend auch fahrbereite Oldtimer, überwiegend der Marke Bugatti erwarteten uns. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus und hätten gerne mal eine Spritztour mit einer der glänzenden Karossen unternommen. Die Kurven und der Chrom, die Formen und Farben - eine einzige Augenweide. Vom Design her nicht mehr mit dem heutigen Einheitsbrei auf unseren Straßen zu vergleichen. Diese Autos hatten einfach noch Gesicht und Seele - sagt die technisch unbegabte, weibliche Schreiberin

Zu Besuch im größten Automobilmuseum der Welt, der Kollektion von Fritz Schlumpf in Mulhouse

Zu Besuch im größten Automobilmuseum der Welt, der Kollektion von Fritz Schlumpf in Mulhouse

Da werden doch gleich Erinnerungen an die eigenen, automobilen Anfänge wach!

Da werden doch gleich Erinnerungen an die eigenen, automobilen Anfänge wach!

Kleine Visite in den südlichen Vogesen

Nach dem Ausflug in die automobile Vergangenheit und bei leider weiterhin Dauer-Nieselregen, legten wir eine ausgedehnte Mittagspause bei Tee und Petit Fours (wir sind schließlich in Fronkreisch) im Wohnwagen ein.
Danach rafften wir uns nochmal zu einer kleinen Rundfahrt auf. Nach Cernay, Thann und - weil die Route Joffre mit dem Col de Hunsrück witterungsbedingt noch gesperrt war - wieder zurück. Unterwegs suchten wir noch einen ausgeschilderten Ostereier-Markt, standen jedoch am Karsamstag bereits vor verschlossenen Türen. Die Ausstellung war bereits vorbei
Am Stausee bei Mühlbach hatte es schließlich aufgehört zu regnen und wir gönnten uns und unserem Vierbeiner eine ausgedehnte Gassi-Runde.

Unser Abendessen bestand heute ganz untypisch aus Maultaschen, doch dafür mit französischem Käse und elsässischem Wein zum Dessert. Es lebe die deutsch-französische Freundschaft

Eher November-Tristesse als Frühlingserwachen zu Ostern am Stausee bei Mühlbach

Eher November-Tristesse als Frühlingserwachen zu Ostern am Stausee bei Mühlbach

© Ulrike S., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einmal mit dem Wohnwagen entlang Deutschlands Grenzen reisen - die 2012 begonnene Tour geht an Ostern 2013 weiter mit einer Station im südlichen Elsass und dem 3-Länder-Eck Deutschland-Frankreich-Schweiz
Details:
Aufbruch: 28.03.2013
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 05.04.2013
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors