Korsika - "Corse, je t'aime..."

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Inge Waehlisch Soltau

Fazit

Fazit

Korsika ist für mich eine der schönsten Inseln, die ich gesehen habe - sehr vielseitig mit wunderschönen Sränden, einer faszinierenden Bergwelt, interessanten Städten und dann noch das gute französische Essen - und ausserdem gibt es nicht nur die französischen Weine vom Festland sondern auch hervorragende korsische Weine.
Leider ist die Anreise nach Korsika sehr langwierig. Wir haben schon die Varianten Nizza, Savona und Livorno ausprobiert, es gibt überall Vor- und Nachteile.
Und man muss viel Geduld mitbringen. Denn man muss 2 Stunden vor Abfahrt der Fähre am Hafen sein, geduldig auf die Ankunft der Fähre und das "Entladen" der vielen Autos warten. Dann geht es Reihe für Reihe auf die verschiedenen Decks. Zwischen den Autos lässt man (natürlich) nicht viel Platz, so dass schon das Aus- und Einsteigen mühsam ist.
Wir hatten für die Nachfahrt immer eine Kabine gebucht, aber es ist auch mühsam dorthin zu gelangen. Denn viele Leute ohne Auto haben sich schon in den Gängen, auf den vorhandenen Sitzgelegenheiten usw. mit "Kind und Kegel", d.h. mit Familie, Gepäck und oftmals Hunden "eingerichtet".
Wenn man noch etwas auf dem Schiff herumlaufen möchte, wird es dadurch eher zu einer "Kletterpartie".
Sehr ruhig geht es in der grossen Bar zu, dort kann man seinen Drink noch dazu mit einem schönen Blick aufs Meer geniessen. Denn hier ist es nicht erlaubt, sich "häuslich niederzulassen"....

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Korsika ist für uns ein absolutes Traumziel. Da wir mehrmals dort waren, kennen wir inzwischen (fast) die ganze Insel.
Details:
Aufbruch: September 2012
Dauer: circa 4 Wochen
Heimkehr: Oktober 2012
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.