Städte an der Loire und die Insel Noirmoutier

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2014  |  von Inge Waehlisch Soltau

Dörfer und Strände von Noirmoutier

L'Herbadière

L'Herbadière ist der einzige Fischerhafen der Insel. Neben zahlreichen Fischerbooten sieht man aber auch viele Yachten und andere kleinere Boote. Es ist ein schöner Anblick, wenn gegen Abend die Boote in den Hafen einlaufen.

Yachthafen

Yachthafen

Abendstimmung in L'Herbadière

Abendstimmung in L'Herbadière

Durch seine schöne Lage ist L'Herbadière ein beliebtes Ausflugsziel auf der Insel. Die Restaurants mit Blick auf den Hafen und das Meer bieten fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte an.

Heimkehr nach L'Herbadière

Heimkehr nach L'Herbadière

Hafen ín L'Herbadière

Hafen ín L'Herbadière

Am Abend ist es relativ ruhig, und so kann man seinen Verdauungsspaziergang nach dem Essen am Hafen entlang richtig geniessen.
Wir hatten da noch ein lustiges Erlebnis: auf einem der Fischerboote ging plötzlich die Sirene los, und als wir schauten, sahen wir wie ein grosser Hund, der mit uns an der Promenade herumstrolchte, "wie von der Tarantel gestochen" auf das Schiff sprang - sicherlich war die Schiffssirene das Zeichen für seine Mahlzeit...

Fischerboote

Fischerboote

Die Insel Noirmoutier ist besonders geeignet für Freizeitaktiviäten. Es gibt 80 km Radwege und 84 km Wanderwege.
Die vielen Strände laden ein zum Baden, Surfen, Kitesurfen, Jetski und Segeln.
Einer der beliebtesten Strände ist "Plage des Dames". Hier befinden sich zwei Restaurants, und deshalb wird der Strand vor allem am Wochenende stark frequentiert. Obwohl es Parkuhren (!) gibt, findet man keinen freien Parkplatz.

Plage des Dames

Plage des Dames

Plage des Dames

Plage des Dames

Diese sandige und felsige Bucht liegt inmitten des "Bois de la Chaiz", einem einzigartigen Waldgebiet östlich des Hauptortes, wo Mimosen, Seekiefern und Eichen wachsen.
Versteckt zwischen den Bäumen sind schöne Villen aus dem 19. Jahrhundert,

Plages des Dames

Plages des Dames

Vor allem an diesem Strand gibt es noch die altertümlichen Strandkabinen, die unter Denkmalschutz stehen. Sie sind eine Art Familienerbstück, dürfen weder verkauft noch vermietet und auch nicht abgerissen werden. Und es dürfen keine neuen Kabinen gebaut werden.

Kabinen am Plage des Dames

Kabinen am Plage des Dames

Plage des Dames

Plage des Dames

Plage Anse Rouge

Auch am Strand "Anse Rouge" sieht man noch die alten Badekabinen. Man hat den Eindruck, dass dieser Strand rege aufgesucht wird von Einheimischen oder Leuten, die hier länger verweilen wollen - man kennt sich.
Der Strand liegt ein wenig verdeckt, man läuft ein Stück durch den Wald, eine Treppe hinunter, vorbei am Tour Plantier, dem 1681 gebauten Haus in Form eines Leuchtturms. und schon sieht man die kleine Bucht.

Plage Anse Rouge

Plage Anse Rouge

Tour Plantier

Tour Plantier

Der überwachte Strand "Plage des Sableux" ist der nächstgelegene zum Hauptort und ideal für Kinder.

"Ondine"

"Ondine"

Plage des Sableux

Plage des Sableux

Unser Lieblingsstrand war "Plage de la Clère. Man konnte dort gut parken, der Strand war nicht überlaufen. Ein schöner langer heller Sandstrand mit dem Waldgebiet dahinter.

Plage de la Clère

Plage de la Clère

Plage de la Clère

Plage de la Clère

Eine "Schönheit" am Strand...

Eine "Schönheit" am Strand...

Von diesem Strand sieht man von weitem den im äussersten Norden gelegenen kleinen Ort Le Vieil mit den typisch traditionellen Häusern der Gegend.

Blick auf Le Vieul

Blick auf Le Vieul

In dem kleinen Ort L'Epine findet man den 20-40 m breiten Dünenstrand "Plage de la Bosse". Auch hier gibt es einen kleinen Hafen.

Plage de la Bosse

Plage de la Bosse

La Guérinière

Ein lohnenswerter Ausflug führte uns in das Küstendorf La Guérinière. Auch hier gibt es natürlich schöne Strände mit einer Dünenlandschaft.
Aber viel interessanter sind die hier recht zahlreichen Windmühlen direkt hinter dem Plage de la Court.

Plage Guérinière

Plage Guérinière

Windmühle

Windmühle

Auf der Insel stehen noch 23 Windmühlen, und die meisten davon in La Guérinière.

Windmühle in La Guérinière

Windmühle in La Guérinière

Direkt unterhalb der Mühlen sieht man eine schöne Dünenlandschaft und dahinter das Meer.

Dünenlandschaft

Dünenlandschaft

In den Dünen

In den Dünen

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Orléans - Chambord - Chaumont - Amboise -Tours - Villandry - Chinon - Angers - Noirmoutier - Saumur und Blois
Details:
Aufbruch: 15.06.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 02.07.2014
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.