Wiedersehen mit der Bretagne

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Inge Waehlisch Soltau

Ploumanac'h

Ploumanac'h

Ploumanac'h ist ein beliebter Ferienort an der Côte de Granit rose mit typischen Häusern, einem kleinen Hafen und üppigem Blumenschmuck.
Die Gemeinden Ploumanac'h, Trégastel und Perros-Guirec wachsen immer mehr zusammen- Die ganze Gegend hier ist vor allem bekannt und beliebt durch die rosafarbenen Granitfelsen.
Der ehemals kleine Fischerort Ploumanac'h ist mittlerweile eine der meist besuchten Orte der Bretagne.

Hortensien - typisch für die Bretagne

Hortensien - typisch für die Bretagne

Typsiches bretonisches Haus

Typsiches bretonisches Haus

Im kleinen Zentrum von Ploumanac'h gibt es einige gute Restaurants, darunter das "Mao" mit einer Art Biergarten, wo man draussen im Schatten unter grossen Bäumen sitzen konnte. Hier werden ausgezeichnete Meeresfrüchte serviert.
Im Ort gibt es auch einen kleinen Strand, von wo aus man eine schöne Sicht auf die Ile de Costaérès mit dem gleichnamigen Schloss hat. Dieses Schloss wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und befindet sich in Privatbesitz.

Blick auf die Ile de Costaérès

Blick auf die Ile de Costaérès

Abends in Ploumanac'h

Abends in Ploumanac'h

Den Sentier des Douaniers (Zöllnerpfad) gibt es seit 1907, er führt von Perros-Guirec über Ploumanac'h bis Trégastel. Der schönste Teil liegt im Bereich von Ploumanac'h. Wir fuhren also bis zu diesem Ort zu einem Parkplatz unmittelbar am Pfad. Und da wir recht früh da wraen, fanden wir noch einen schattigen Platz für das Auto.

Wie lange bleibt er noch standfest?

Wie lange bleibt er noch standfest?

Der Zöllnerpfad ist ein 12 km langer Abschnitt des bekannten GR 34 Küstenwanderwegs von Saint-Brieuc bis Roscoff.
Zunächst liefen wir ein Stück Richtung Trégastel, welches man von weitem in der Bucht sehen konnte.

Blick Richtung Trégastel

Blick Richtung Trégastel

Kleine Kapelle

Kleine Kapelle

Da der schönste Teil dieses Weges aber in der anderen Richtung liegt, kehrten wir dann um. Vorbei kamen wir am Leuchtturm Meen Ruz aus rosa Granit, der seit 1948 in Betrieb ist. Der alte Leuchtturm von 1860 wurde im 2. Weltkrieg zerstört.

Leuchtturm Meen Ruz

Leuchtturm Meen Ruz

Blick zurück auf den Leuchtturm

Blick zurück auf den Leuchtturm

Der Zöllnerpfad entstand in der Zeit der französischen Revolution und diente der Zollbehörde zur Überwachung der Küste und dem Schutz vor Schmugglern und Strandräubern.

Auf dem Zöllnerpfad

Auf dem Zöllnerpfad

Granitfelsen

Granitfelsen

Die von Meer und Wind geformten Steinansammlungen sind fast ein irrealer Anblick und prägen die Landschaft.

Wer kämpft denn da?

Wer kämpft denn da?

Grosse Brocken

Grosse Brocken

Blumen am Wegesrand

Blumen am Wegesrand

Die Farbe des Granits entstand durch eine Kombination von drei Mineralien:
Glimmer (schwarz). Feldspat (rosa) und Quarz, und die Felsen sind im Laufe von ca. 300 Mio. Jahren entstanden.

Kleiner Sandstrand

Kleiner Sandstrand

Es blüht überall zu dieser Jahreszeit

Es blüht überall zu dieser Jahreszeit

Einige der drossen Felsformationen sind über 20 m hoch haben Namen wie Totenkopf, Fuss, Champignon, Elefant, Jakobsmuschel, Napoleons Hut, Pilz.
Aber ich finde, man kann da auch seine eigene Phantasie spielen lassen, was die Formationen bedeuten könnten.

Grosses Walross steckt die Nase in den Himmel?

Grosses Walross steckt die Nase in den Himmel?

Kampf der Giganten?

Kampf der Giganten?

Kopf eines Krokodiils?

Kopf eines Krokodiils?

Hundeschnauze?

Hundeschnauze?

Diese Gegend ist ein Eldorado zum Fotografieren, immer wieder bieten sich sog. "Postkartenmotive" an. Es sind nicht nur die Felsformationen sondern auch der Blick aufs Meer, im Hintergrund die Küsten und von weitem die Sept Iles, - die unbewohnten Inseln sind ein Vogelschutzgebiet.

Ein bisschen wie Ruinen einer Festung...

Ein bisschen wie Ruinen einer Festung...

Welches Tier könnte das wohl sein?

Welches Tier könnte das wohl sein?

Schöner Durchblick

Schöner Durchblick

Der Landschaftspark von Ploumanac'h ist ca. 25 ha gross und der Farbkontrast der rosafarbenen Steine, das türkisfarbene Meer, die hellen Sandbuchten und die Heidelandschaft bieten eine prachtvolle Kulisse.

Schöne Heidelandschaft

Schöne Heidelandschaft

Was für eine Kulisse!

Was für eine Kulisse!

Diese weltbekannte Sehenswürdigkeit wird jährlich von über 1 Mio. Besuchern aufgesucht.
Wir waren recht froh, dass bei unserem Besuch sich die Besucherzahl in Grenzen hielt, so dass man nicht "im Gänsemarsch" auf den manchmal schmalen Wegen spazieren musste....

Blick die Küste

Blick die Küste

Hohe Felsformationen

Hohe Felsformationen

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zunächst bis Orléans - dann nach Rennes - Dinan - St. Malo - Cap Fréhel - Cancale - Perros-Guirec - Ploumanac''h - Concarneau - Quimper - Quiberon und Stopover in Auxerre
Details:
Aufbruch: 17.06.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 08.07.2018
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.