Eine Wanderung auf dem Gendarmstien

Dänemark-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Jason Staab

Wanderung von Kollund nach Rinkenaes

Etappe zwei

Um kurz nach 7 ist es im Zelt bereits so heiss, dass ich es nicht mehr aushalte. Ich stehe also auf, ziehe mich an, und hole mir beim Laden zwei Brötchen und eine Flasche Cola. Vor dem Laden stehen einige Tische und Bänke. Dort setzte ich mich hin zum frühstücken.
Dann gehe ich zurück zum Zelt und baue ab. Auf dem Weg zur Rezeption fülle ich meine Wasserflaschen noch auf. Nachdem ich bezahlt habe, geht es zurück zum Gendarmstien.

Der verläuft eine Weile durch ein ruhiges Wohngebiet. In einiger Entfernung sieht man die Förde, auf der, um diese Zeit, noch nicht viel los ist.
Kurz darauf geht es wieder auf einem breiten Schotterweg durch den Wald.
Der Weg mündet in eine schmale, geteerte Strasse, die steil nach unten führt. Nun steht man an der Hauptstrasse und am Wasser. Ein kurzes Stück geht man nun entlang der Strasse, bis man auf den Parkplatz am Strand von Soenderhav abbiegt. Von hier ging, bis vor einigen Jahren, eine Fähre auf die grössere der beiden Ochseninseln. Da sie aber nicht weit weg sind, könnte man sicher auch rüber schwimmen. Aber ich bin ja zum wandern hier, und folge dem Weg.

Der geht nun entlang des Ufers, und ist zuerst noch geteert, geht dann aber in feinen Schotter über. Immer wieder verlässt er dann auch für kurze Stücke das Ufer, und ist teilweise nicht mehr als ein Trampelpfad. Auf dem Wasser ist inzwischen mehr los, auf dem Weg nicht. Ich finde eine Bank im Schatten und mache eine Pause. Es ist schon ziemlich windstill heute, und entsprechend angenehm sind die Wegstrecken im Schatten.
Die Natur ist hier zwar nicht so urwüchsig, wie auf der Etappe gestern, da man immer wieder auf kleine Siedlungen trifft, dennoch ist sie sehr sehr schön!

Hinter Dalsgaard verlässt der Weg nun die Küste und führt durch Felder. Erst kurz vor Rinkenaes kehrt er wieder zum Ufer zurück. Er verläuft über den Strandabschnitt des Campingplatzes Laerkelunden.Ich beschliesse, hier zu übernachten.

Der Campingplatz bietet viel! Ein Hallenbad, einen grossen Spielplatz mit allen möglichen Gerätschaften, einen Aufenthalts- und TV- Raum, einen Laden und die Möglichkeit, ein Ruderboot, oder Kanu zu leihen.
Die Duschen sind hier umsonst, die Sanitäranlagen modern und sauber.

Er sass auf der Strasse und wartete auf mich

Er sass auf der Strasse und wartete auf mich

Noch ist man ein ganzes Stück von der Förde weg

Noch ist man ein ganzes Stück von der Förde weg

Aber das ändert sich kurz vor Soenderhav. Rechts im Bild die Ochseninseln

Aber das ändert sich kurz vor Soenderhav. Rechts im Bild die Ochseninseln

Der Weg verläuft die meiste Zeit direkt am Ufer

Der Weg verläuft die meiste Zeit direkt am Ufer

Flensburg ist aber noch immer in Sichtweite

Flensburg ist aber noch immer in Sichtweite

Auf dem Wasser ist nun auch wieder mehr los. Das Wetter ist einfach super!

Auf dem Wasser ist nun auch wieder mehr los. Das Wetter ist einfach super!

Kurz vor Rinkenaes

Kurz vor Rinkenaes

© Jason Staab, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Dänemark Dänemark-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Tage wandern mit Rucksack und Zelt von Padborg bis Soenderborg, auf dem Gendarmstien
Details:
Aufbruch: 30.06.2018
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 03.07.2018
Reiseziele: Dänemark
Der Autor
 
Jason Staab berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors