Ostwärts - immer ostwärts

Finnland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2019 - Februar 2020  |  von Janis Dinter

Finnland - das kam unerwartet

Helsinki

... Helsinki. Wie Helsinki?
Jo, Helsinki!
Am Fährhafen in Stockholm überraschte uns eine überaus freundliche Dame am Schalter mit der Info, dass wir den morgigen Tag etwa sieben Stunden in der finnischen Hauptstadt anlegen würden. Das kam unerwartet, aber first things first:
Wir hatten also in unserer Kabine eingecheckt. Innenkabine mit zwei Einzelbetten, eigenem Bad, ohne Fenster, aber dafür mit stickiger Luft. Kostenpunkt 130€ für zwei Personen bei einer Überfahrtsdauer von 38 Stunden. Nach den Preisen, die wir aus den letzten Tagen in Dänemark und Schweden gewohnt waren, also quasi ein Schnapp.
Für uns beide war es das erste Mal auf einer größeren Fähre über Nacht und ich muss wirklich sagen, es gibt schlimmere Arten zu Reisen.
Wir genossen den Sonnenuntergang vom Deck des Schiffs, während wir allmählich den langen Irrweg durch den Stockholmer Schärengarten nahmen. Wie zum dramatischen Abschied aus Europa, spannte sich ein riesiger Regenbogen als Tor zum Osten über den Hafenausgang östlich von Stockholm. Kitschig aber wahr.

Drama, Baby, Drama

Drama, Baby, Drama

Unsere Kabine mit einem kleinen Snack vorm Zubettgehen

Unsere Kabine mit einem kleinen Snack vorm Zubettgehen

In Helsinki gingen wir gegen frühen Mittag an Land und verbrachten dann erstmal knapp zwei Stunden in einem Café. Anschließend gings einmal quer durch die Stadt, die ich aus meiner Zeit während eines vierwöchigen Finnischsprachkurses im August 2013 noch recht gut kenne.
Helsinki ist okay. Es gibt einiges zu sehen und hier liegt das unbestrittene metropolitane Herz Suomis. Aber: als Stadt kann Helsinki mit Kopenhagen und Stockholm nicht wirklich konkurrieren und repräsentativ für den Rest von Finnland ist sie auch nicht. Wer also nur Helsinki bereist, kann bei Leibe nicht behaupten, Finnland zu kennen. Aber um ehrlich zu sein, verhält es sich so wahrscheinlich mit jedem Land und seinen Metropolen.
Wir machten also den Stadt-Quickie: Felsenkirche, Dom zu Helsinki (oder Heilige Darude-Sandstorm Kathedrale) und Hafen mit Fischmarkt und Uni, an der ich meine Kurse hatte.
Am späten Nachmittag waren wir zurück auf der Fähre und ab ging es, ins Land des Bären, der Borschtsch und der kalten Winter.

Am Fischmarkt in Helsinki

Am Fischmarkt in Helsinki

Die berühmte Felsenkirche

Die berühmte Felsenkirche

Die heilige Darude-Sandstorm Kathedrale

Die heilige Darude-Sandstorm Kathedrale

Helsingin Yliopisto. Good times, good times...

Helsingin Yliopisto. Good times, good times...

© Janis Dinter, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Finnland Finnland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine (halbe) Weltreise! Sechs bis sieben Monate überwiegend mit Bus und Bahn von Deutschland aus in Richtung Osten, dann Süden, dann wieder Osten. Unsere Reise führt uns durch Skandinavien, das Riesenreich Russland, die Mongolei und China, nach Südostasien und zuletzt nach Neuseeland. Ein halbes Jahr haben wir dafür grob eingeplant - ob es noch mehr wird, wer weiß?
Details:
Aufbruch: 04.09.2019
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 28.02.2020
Reiseziele: Deutschland
Dänemark
Schweden
Finnland
Russland / Russische Föderation
Live-Reisebericht:
Janis schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Janis Dinter berichtet seit 20 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (2/2):
Besoffski 1569650022000
Schönes reise Ta­ge­buch.
Freu­e mich schon auf eure wei­teren Berich­te. Beson­ders die aus Rus­sland.
Dildo 1568208728000
Schön, dass wir alle auf dem lau­fen­den ge­hal­ten werden! Danke!