Kurztrip zu Viert von Dublin nach Kerry

Irland-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2019  |  von Thalia&Christine R

02.10.2019: Anreise , Dublin

Anreise und Flug verlaufen reibungslos. Wir haben bei Ryanair „Priority“ dazugebucht. Dadurch dürfen wir für 8 Euro ein Handgepäckstück von 10kg mit in die Kabine nehmen und ein zusätzliches unter den Vordersitz packen und uns außerdem beim Checkin in die „Priority“ Schlange einreihen, die aber mittlerweile schon länger ist als die der economy.

Kleines Picknick am Airport Schönefeld

Kleines Picknick am Airport Schönefeld

Wir verlassen Deutschland in strömenden Regen und erreichen Irland bei Sonnenschein.
Mit dem Taxi fahren wir für knappe 30 Euro die 11km ins Zentrum (der Airlink-Bus ist mit 7 Euro p.P. zu Viert genauso teuer)
Unsere Unterkunft liegt im Zentrum-in direkter Nachbarschaft zur bekannten „Temple Bar“
das wir aber leider erst ab 16 Uhr beziehen und Koffer können wir auch nicht deponieren.
So stehen wir etwas unschlüssig auf der Straße als ein netter Ire uns anspricht und uns zu einem netten Pub bringt.

Hier probieren wir die ersten irischen Biere ...

Hier probieren wir die ersten irischen Biere ...

......Sandwiches...

......Sandwiches...

...und Trüffel- Pommes

...und Trüffel- Pommes

Dann können wir mit einem Code, den es per mail gab, den Schlüssel für unser Apartment holen

Dann können wir mit einem Code, den es per mail gab, den Schlüssel für unser Apartment holen

Das Apartment befindet sich gleich um die Ecke

Das Apartment befindet sich gleich um die Ecke

Wir beziehen unser Apartment , das "Trinity Apartments Temple Bar"
und ziehen wieder los um ein paar Sehenswürdigkeiten zu besuchen

Zuerst besuchen wir die "Christ church cathedral" welche nur wenige Schritte von unserem Apartment entfernt ist

Zuerst besuchen wir die "Christ church cathedral" welche nur wenige Schritte von unserem Apartment entfernt ist

Die Christ Church Cathedral auch: „The Cathedral of the Most Holy Trinity“- zu deutsch :“ Kathedrale der Heiligsten in Dublin“. Sie ist die ältere der beiden mittelalterlichen Kathedralen der Stadt (die andere ist die St. Patrick’s Cathedral). und ist seit dem Mittelalter der Sitz der Dubliner Erzbischöfe –

Weiter geht's zum Castle -hier erwartet uns leider eine Baustelle

Weiter geht's zum Castle -hier erwartet uns leider eine Baustelle

Das "Dublin Castle" ist ein Schloß. Schon im 10. Jahrhundert befand sich hier eine Festung, die im Jahr 1170 von den Normannen erobert wurde.

Der Turm aus dem Jahr 1226 ist bis heute erhalten geblieben. Die gegenwärtig existierenden Gebäude entstammen dem 18. und 19. Jahrhundert.

Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit war Dublin Castle auch Gefängnis mit teilweise prominenten Häftlingen. Von 1570 bis 1575 wurde Richard Creagh, der Erzbischof von Armagh und Primas von Irland, dort festgehalten. Er starb 1586 im Tower of London.

1907 wurden auf Dublin Castle die Irischen Kronjuwelen gestohlen.

Im Stadtviertel „Temple bar“ besuchen wir auch das gleichnamige Pub.
Temple bar verdankt seinen Namen entweder einer Familie aus dem 17.Jahrhundert namens Temple oder auch als Nachahmer des Temple bar Viertels aus London.
Im 19. Jahrhundert verlor das Viertel in Irland an Popiularität und verfiel, fast alle Gebäude waren Ruinen. Eine Transportgesellschaft wollte es erwerben und dort einen Busbahnhof errichten.
Erst 1991 wurde nach Protesten von Händlern und Künstlern die Idee verworfen und Temple Bar blieb ein Künstlerviertel.
Heute findet hier nach Einbruch der Dunkelheit das Nachtleben für Einheimische und Touristen in Nachtclubs,Bars und Pubs statt.

Eines der bekannten Pubs im Temple bar-Viertel ist das gleichnamige Pub

Eines der bekannten Pubs im Temple bar-Viertel ist das gleichnamige Pub

Genau hier gibt es schon ein Foto von Silvi und mir von vor 8 Jahren.

Genau hier gibt es schon ein Foto von Silvi und mir von vor 8 Jahren.

„The Spire“ ist das Wahrzeichen oder das Monument von Dublin

„The Spire“ ist das Wahrzeichen oder das Monument von Dublin

Die 121,2 Meter hohe Edelstahlnadel steht seit 2003 in der Mitte der O’Connell Street und ist nachts beleuchtet. Sie steht an der Stelle der am 8. März 1966 von abtrünnigen IRA-Mitgliedern gesprengten Nelson-Säule und hätte zur Jahrtausendwende fertiggestellt werden sollen, jedoch verspätete sich die Fertigstellung um drei Jahre.

Wir laufen noch weiter durch die Stadt ....

Wir laufen noch weiter durch die Stadt ....

....und kehren dann in einem der zahlreichen Pubs ein, in denen schon Life-Musik gespielt wird

....und kehren dann in einem der zahlreichen Pubs ein, in denen schon Life-Musik gespielt wird

In jedem Pub gibt es Unmengen an Biersorten...

In jedem Pub gibt es Unmengen an Biersorten...

Die Preise sind stattlich: so ein Pint kostet mal eben 6-7 Euro

Die Preise sind stattlich: so ein Pint kostet mal eben 6-7 Euro

Da wir mittags schon üppig gegessen haben, beschließen wir den Abend bei Nudeln mit Tomatensoße in unserem Apartment.

Du bist hier : Startseite Europa Irland Irland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser jährlicher Mädel-Kurztrip findet dieses Jahr zu Viert statt. Eigentlich sollte es nach Rumänien, durch die Karpaten gehen, aber ein paar Wochen nachdem wir die Flüge gebucht hatten, wurde der Hinflug vorverlegt, sodass wir stornieren mussten. Nach einigen Überlegungen fiel unsere Wahl auf Irland--genauer: einen Mini-Trip von Dublin nach Kerry--wo die gute Butter herkommt...:-)
Details:
Aufbruch: 02.10.2019
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 06.10.2019
Reiseziele: Irland
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors