ALBANIEN - Unbekanntes Land zwischen Shkodra und Saranda

Albanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2000 - Februar 2001  |  von Gerd Birnzain

Von Land und Leuten, Teil III

Albaniens Nationalflagge aus den Tagen des Gjegi Skanderbeg im 15. Jahrhundert (ohne die Schrift selbstverständlich!)

Albaniens Nationalflagge aus den Tagen des Gjegi Skanderbeg im 15. Jahrhundert (ohne die Schrift selbstverständlich!)

Sonnenaufgang über Tirana

Sonnenaufgang über Tirana

Der Weinkeller wird betrieben vom (angeblich) letzten Weinkellermeister Enver Hoxhas. Er hat mit seinen beiden Söhnen einen florierenden Betrieb - etwa 30km nördlich von Tirana - aufgebaut.
Unweit dieses Weingutes auf der Strecke Tirana-Durres hat der letzte albanische König Zog seine Sommervilla erbaut, die einen Besuch wert wäre.

Die ausgebaute Weinsorte Riesling wurde uns als Rot- und als Weisswein angeboten (Was soll´s?).
Beide Weine waren hervorragend - vom hauseigenen "Raki" aus Weintrester ganz zu schweigen!

Gewöhnungsbedürftig waren allerdings die albanischen Weinfässer... (Holz, Aluminium oder Plastik? Uns hat der Wein geschmeckt und wir lassen uns dafür alle Banausen nennen!)

Nicht selten können Sie in Albanien das benötigte "Nafte", wie hier in 1-Liter-Flaschen, von Strassenhändlern kaufen.  Alles aber ohne Gewähr !!!

Nicht selten können Sie in Albanien das benötigte "Nafte", wie hier in 1-Liter-Flaschen, von Strassenhändlern kaufen. Alles aber ohne Gewähr !!!

Wenige Kilometer ausserhalb Tiranas - Kurztrips, die Sie nicht vergessen werden.

Wenige Kilometer ausserhalb Tiranas - Kurztrips, die Sie nicht vergessen werden.

An anderer Stelle bereits beschrieben: Auf dem Dajiti-Berg erwartet sie ein sehr gutes Terrassenrestaurant mit einem herrlichen Ausblick auf Tirana.

An anderer Stelle bereits beschrieben: Auf dem Dajiti-Berg erwartet sie ein sehr gutes Terrassenrestaurant mit einem herrlichen Ausblick auf Tirana.

Lassen Sie sich nicht täuschen - auch in der unmittelbaren Umgebung grosser Städte müssen Sie urplötzlich mit solchen "Verkehrsmitteln" rechnen.

Lassen Sie sich nicht täuschen - auch in der unmittelbaren Umgebung grosser Städte müssen Sie urplötzlich mit solchen "Verkehrsmitteln" rechnen.

Die Strassenverhältnisse sind irgendwann Nebensache...

Die Strassenverhältnisse sind irgendwann Nebensache...

© Gerd Birnzain, 2005
Du bist hier : Startseite Europa Albanien Albanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein (Erfahrungs-)Bericht von Gerd Birnzain. Vielleicht interessieren Sie m e i n e Eindrücke aus einem 9monatigen Aufenthalt im Land der Shkipetaren. Der albanische Schriftsteller Ismail Kadare hat einmal die herausragende Gastfreundschaft in Albanien mit den Worten umschrieben: "Das Haus des Albaners gehört ganz nach dem Kanun zuerst Gott und dem Gast und dann erst den Bewohnern". Gilt das auch noch nach dem Zusammenbruch der sog. Pyramidengesellschaft am Ende des 20. Jahrhunderts?
Details:
Aufbruch: Mai 2000
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: Februar 2001
Reiseziele: Albanien
Der Autor
 
Gerd Birnzain berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors