Entdeckung Osteuropas

Bulgarien-Reisebericht  |  Reisezeit: April - Juni 2007  |  von Alexander Wolff

Bulgarien: Varna-Veliko Tarnovo

Hi,

erstmal hab ich noch schoen ausgeschlafen in Varna und dann hab ich mir noch ein gutes Fruehstuck gegoennt. Danach machte ich mich dann auf, den Busbahnhof zu suchen. War eine ganz schoene Wanderung vom Stadtzentrum, nicht gerade zentral gelegen. Obwohl der Wetterbericht regen anzeigte, hatte ich Glueck und es schien den ganzen Tag die Sonne.

Davon gibt es einige in Veliko

Davon gibt es einige in Veliko

Die Fahrt nach Veliko Tarnovo fuehrte druchs schoene Land Bulgarien. Hab mir endlich mal einen ersten Eindruck von den laendlichen Gegenden hier machen koennen. Wunderschoen Wie sollte es auch anders sein.

In Veliko Tarnovo kam ich dann nach einer 4h Busfahrt an. Danach machte ich mich dann gleich auf den Weg, um im Hostel einzuchecken. Unterwegs wurde ich dann auch gleich mal wieder angesprochen, ob ich nicht eine private Unterkunft suche, aber nach dem Reinfall in Brasov, hab ich erstmal die Nase voll.

Strasse in Veliko

Strasse in Veliko

Auf dem Weg zum Hostel wurde ich dann von einem symphatischen Mann angesprochen, der meinte, dass sein Hostel im Lonely Planet ebenfalls empfohlen wird. Den LP trag ich mittlerweile ganz offen, falle hier eh als Tourist mit Rucksack und blonden Haaren auf. Er machte keine weiter Anstalten, ausser mir einen Flyer zu geben. Da sein Hostel etwas weiter weg lag, war es nur meine zweite Wahl. Nach kurzem ueberlegen fragte ich dann, ob er mich nicht zu seinem Hostel bringen kann. Das war dann ueberhaupt kein Problem. Der Name des Hostels ist Hikers Hostel und wer mal paar Tage in Veliko Tarnovo verbringen moechte, sollte unbedingt hier uebernachten. Er bietet sogar an dich vom Bahnhof abzuholen und hinzubringen, wenn du vorher anrufst oder anfragst. Ziemlich nett der Typ So ein Service ist nicht selbstverstaendlich.

Die Lichtershow in der Festung von unserem Balkon aus.

Die Lichtershow in der Festung von unserem Balkon aus.

Im Hostel hab ich dann gleich mal einen Schweizer getroffen, mal wieder gut etwas Deutsch zu reden Wir verabredeten uns dann fuer spaeter, da ich mal nen kurzen Blick in Stadt werfen wollte und ich auch ziemlich hungrig war.
Das Restaurant neben dem Hotel in dem urspruenglich schlafen wollte, ist der Wahnsinn. So eine grosse Menueauswahl hab ich noch nicht gesehen. Ueber die Preise brauchen wir nicht zu reden, einfach preiswert. Ich versuch nochmal den Namen rauszubekommen.

Ich, der Schweizer Thomas, Michele und Martin

Ich, der Schweizer Thomas, Michele und Martin

Danach ging's dann zurueck zum Hostel, wo ich dann noch einen nette Kanadierin und einen Englaender traf, die sich mit dem Schweizer unterhielten. Viel mehr ist dann auch nicht fuer den Rest des Abends passiert. Es gab halt noch paar Biers und das war's dann auch schon.

Ich treffe auf meiner Reise mehr und mehr Leute, die ihren Job kuendigen, um mal eine Jahr oder sogar laenger zu reisen. Der Englaender ist 38 Jahre und begibt sich auf eine 2 Jahres Reise, kann sein dass es auch mehr werden.

Die Stadt hat Charme und bietet viele Moeglichkeiten fuer Tagesausfluege, deshalb sollte man schon 2-3 Naechte einplanen, um hier zu verweilen.

© Alexander Wolff, 2007
Du bist hier : Startseite Europa Bulgarien Bulgarien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Reise startet in München und führt mich zunächst nach Prag und Bratislava. Danach beginnt die Erkundungstour in Rumänien. Nachdem ich dann mit Graf Drakula eine Bloody Mary genossen habe, geht es weiter nach Bulgarien. Von dort aus dann irgendwie zurück - lebend! Eventuell Flug von Athen nach München.
Details:
Aufbruch: 27.04.2007
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 10.06.2007
Reiseziele: Tschechische Republik
Slowakei
Ungarn
Rumänien
Cluj
Brasov
Türkei
Bulgarien
Griechenland
Der Autor
 
Alexander Wolff berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors