Zu dritt zu Besuch bei Freunden

Kroatien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2017  |  von Brigitte Amrhein

Dienstag, 20. Juni - die Perle der Adria

Wir beide frühstücken heute etwas schneller, wir fahren nach Dubrovnik. Mama macht heute einen ruhigen Tag und hat auch einen Termin beim Friseur vereinbart.
Auf der Strecke ist nicht viel los und auch an der Grenze geht's ganz gut, so sind wir um 10 Uhr am Ziel. Nachdem es keinen Parkplatz an der Mauer mehr gibt, parken wir im Parkhaus des Grand Hotel, so viel teurer ist es da auch nicht...
Nachdem wir unsere Dubrovnik Card geholt haben, gehen wir durch das Pile-Tor in die Altstadt. Zuerst nehmen wir die Stadtmauer in Angriff, wir gehen davon aus, dass es da oben später unerträglich heiß wird. Die nächsten 1 1/2 Stunden bewundern wir immer neue Ausblicke über das Meer und über die Dächer. Es ist wirklich sehr schön! Gefährlich sind nur die viele Touristen mit ihren dämlichen Selfie-Sticks...

Bucht zwischen der Festung Lovrijenac und der Altstadt

Bucht zwischen der Festung Lovrijenac und der Altstadt

Stadtmauer von Dubrovnik

Stadtmauer von Dubrovnik

Festung Minčeta

Festung Minčeta

Wir entdecken von der Mauer aus eine Konoba, wo gerade der Grill angeheizt wird - die planen wir für das Mittagessen ein! Unser nächstes Ziel ist aber erst mal das schöne Franziskaner-Kloster mit der alten Apotheke und dem malerischen Kreuzgang.
Anschließend finden wir ohne Probleme die Konoba "Lady Pi-Pi" wieder, so wir sehr schön unter Weinreben sitzen und dabei gut und für die hiesigen Verhältnisse günstig essen.

Franziskaner-Kloster in Dubrovnik

Franziskaner-Kloster in Dubrovnik

Im Kreuzgang des Franziskaner-Klosters

Im Kreuzgang des Franziskaner-Klosters

In der Konoba "Lady Pi-Pi"

In der Konoba "Lady Pi-Pi"

Damit wir am Nachmittag die Zeit besser planen können, beschließen wir, gleich mit der Seilbahn zur Panorama-Aussicht auf dem Hausberg Srd zu fahren. Das ist zwar ziemlich teuer, nicht in unserer Card enthalten, aber die Eindrücke sind es wert! Die Blicke ins Hinterland und besonders auf die Altstadt und die vorgelagerte Insel Lokrum sind einzigartig!

Blick ins Hinterland von Dubrovnik

Blick ins Hinterland von Dubrovnik

Blick auf die Altstadt von Dubrovnik und die Insel Lokrum

Blick auf die Altstadt von Dubrovnik und die Insel Lokrum

Festung auf dem Srd

Festung auf dem Srd

Wieder in der Altstadt angekommen, steuern wir das Dominikaner-Kloster an. Hier gibt es ein kleines, aber sehr feines Museum und auch einen wunderschönen Kreuzgang.
Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zum Hafen - aber hier ist selbst ein Getränk nahezu unbezahlbar, die Kreuzfahrttouristen, die die Stadt in Massen überschwemmen, hinterlassen ihre Spuren...
Am Rektorenpalast können wir wegen Fernsehaufnahmen gratis einen kurzen Blick in den Innenhof werfen, dann gehen wir auf dem Stradun zurück zum Pile-Tor. Wir holen das Auto und fahren am Kreuzfahrt-Hafen vorbei zur Magistrale.
Es geht unterwegs so super, dass wir schon nach einer Stunde wieder in Neum sind.

Kreuzgang des Dominikaner-Klosters

Kreuzgang des Dominikaner-Klosters

Am Stadthafen von Dubrovnik

Am Stadthafen von Dubrovnik

Der Stradun

Der Stradun

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien Kroatien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zusammen mit meiner Schwester, ihrem Lebensgefährten, meinem Sohn und seiner Freundin hatten wir meiner Mutter zu ihrem 70. Geburtstag eine 2-wöchige Reise nach Bosnien-Herzegowina und Kroatien geschenkt. Mein Lebensgefährte und ich konnten dann die beiden Wochen mit ihr verbringen und haben zusammen viel erlebt und unsere Freunde in Dalmatien nach längerer Zeit wieder einmal gesehen. Wir hatten viel Spaß und es war nicht der letzte Urlaub zu dritt...
Details:
Aufbruch: 17.06.2017
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 01.07.2017
Reiseziele: Kroatien
Bosnien und Herzegowina
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 24 Monaten auf umdiewelt.