Baltikum in 14 Tagen

Litauen-Reisebericht  |  Reisezeit: August 2013  |  von Sulamith Sallmann

Tag 4: Litauen & Lettland: Litauen [Kurische Nehrung]

Da uns Juodkranté gestern auf der Hinfahrt so interessant erschien, wollen wir heute hier zumindest einen kurzen Halt einlegen.

Dieses hölzerne Pferd steht auf einem Grundstück am See, oder besser gesagt am Haff.

Dieses hölzerne Pferd steht auf einem Grundstück am See, oder besser gesagt am Haff.

Strohskulpturen von Andris Kapusts.

Strohskulpturen von Andris Kapusts.

Strohskulpturen von Andris Kapusts.

Strohskulpturen von Andris Kapusts.

Juodkranté heißt so viel wie schwarze Küste oder auch schwarzes Ufer.
Ab Mitte des 19.Jh. widmete man sich hier verstärkt der Bernsteinfischerei, für die in diesem Ort ein Hafen angelegt wurde.

Zum Hexemberg sind wir nicht mehr gestiefelt. Dort sollen geschnitzte Holzskuplturen stehen.

Anglerin in Juodkranté

Anglerin in Juodkranté

Fischer entwirren ihre Netze.

Fischer entwirren ihre Netze.

Du bist hier : Startseite Europa Litauen Litauen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Polen-Litauen-Lettland-Estland
Details:
Aufbruch: 03.08.2013
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 16.08.2013
Reiseziele: Polen
Litauen
Lettland
Estland
Der Autor
 
Sulamith Sallmann berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sulamith sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors