Montenegro-Reisebericht :Backpacker Reise durch Montenegro & Albanien

7. Tag Minibus Kruja-Durres

Nach ausgiebigem Frühstück im herrlichen Innenhof der Unterkunft, heißt es leider Abschied nehmen von dem romantischen Kruja.

Nach ca. 10 Minuten Fußmarsch wurde die Bushaltestelle erreicht, von wo die Minibusse nach Fushe-Kruje abfahren. In Fushe-Kruje hat man direkt am zentralen Platz mit dem George W. Bush Denkmal Anschluss an die Minibusse (150 Lek ca. 1,10 €) nach Durres, so dass man nicht erst wieder zur Schnellstraße gehen muss. Nach ca. 45 Minuten Fahrt erreichen diese in der Regel Durres, wo man mehrere Möglichkeiten zum Aussteigen hat. (am Besten immer am Bahnhof alb. Stacioni i Trenit). Dort fahren dann auch die innerstädtischen Busse zum Meer und an den Hauptbusbahnhof im Vorort Plepa ab (40 Lek ca. 0,28 €).

Ich wählte jedoch den Fußweg zum Hostel, dass man bequem in ca. 10 Minuten zu Fuß erreicht und sich gleich am großen Platz mit dem Rathaus und der großen Moschee befindet.

Dort angekommen und eingecheckt, machte ich mich in Richtung Strand
auf, welcher in nur 5 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Ich schlenderte dort die Promenade entlang, an deren Ende ich mich in einem der zahlreichen Restaurants zum Mittagessen niederlies.

Die Große Moschee in Durres

Die Große Moschee in Durres

An der Strandpromenade von Durres

An der Strandpromenade von Durres

Nach dem Mittagessen, ging ich auf den Hügel mit der Villa von König Zogu I, von wo man einen tollen Ausblick über Durres und die weitere Umgebung hat. Da es nach Gewitter aussah, was sich auch kein Stunde bewahrheitete, ging ich den Hügel entlang über die Abkürzung zum Amphitheater, welches nur unweit meines Hostel war. Kaum im Hostel begann auch schon ein kräftiges Gewitter, welches fast zwei Stunden andauerte. Währenddessen gesellte ich mich im Aufenthaltsraum zu den anderen, um mich mit ihnen zu Unterhalten.

Ein Gewitter braut sich aus den Bergen kommend über Durres zusammen

Ein Gewitter braut sich aus den Bergen kommend über Durres zusammen

Blick über Durres zum Meer

Blick über Durres zum Meer

ein Hund sucht Abkühlung im Brunnen auf dem Platz vor der Großen Moschee und dem Rathaus

ein Hund sucht Abkühlung im Brunnen auf dem Platz vor der Großen Moschee und dem Rathaus

Nachdem das Gewitter verzogen und das Wetter wieder schön war, machte ich mich auf den Weg zum Abendessen in eine nahegelegene Pizzeria. Dort war auch ein Albaner, der gut Deutsch sprach. Wie sich im Laufe des Gesprächs herausstellte, wohnte dieser nicht weit von meinem Wohnort Neuwied ca. 60 km in Rennerod/Westerwald.

So ließ ich nach dem Essen den Abend mit einem Bummel an der beleuchteten Strandpromenade ausklingen, bevor ich im Hostel noch paar Bier und Raki mit den anderen trank.

© Marc Hoffmann, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Montenegro Montenegro-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica entlang der albanischen Küste über das Hinterland mit Überlandbussen in die albanische Hauptstadt Tirana.
Details:
Aufbruch: 10.05.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.05.2017
Reiseziele: Montenegro
Der Autor
 
Marc Hoffmann berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.