Rundreise durch Südosteuropa

Rumänien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Gerd Dorn

Rumänien zum Zweiten: Transfăgărășan

Der nächste Morgen erwartete uns mit strahlendem Sonnenschein. Sehr gut, denn heute sollte uns ein weiteres Highlight unserer Reise erwarten. Wir planten über das Făgăraș-Gebirge in Richtung Pitești zu fahren. Das Făgăraș-Gebirge ist Teil der Südkarpaten. Hier befindet sich mit dem Moldoveanu auch der höchste Berg Rumäniens (2.544m). Sie ist etwa 100 km lang, man braucht für die komplette Durchfahrt locker 3 Stunden ohne Pausen.
Blöd nur: Die Straße ist bis zum 01.07. in der Regel gesperrt und heute schrieb man den 30.06. Nur wenn der Frühling recht warm ist, öffnet sie schon früher. Falls der Tunnel noch gesperrt ist, ist sie aber bis zum Pass in der Nähe des Moldoveanu befahrbar. Also kommt man auf jedem Fall bis zum Balea See, zur Seilbahn und zum Wasserfall.

Also von Sibiu auf der Straße 1 in Richtung Westen. Nach einer knappen Stunde zweigt bei Oberkerz die Straße 7C in Richtung Süden ab. Hier war die Sonne schon weg und das Wetter begann wieder mistig zu werden.
Nach weiteren 10 km sank unsere Stimmung auf den Tiefpunkt, als wir freien Blick die mächtigen südlichen Karpaten hatten. Die Wolken lagen zu tief!

Die Karpaten verstecken sich in einer dichten Wolkenwand

Die Karpaten verstecken sich in einer dichten Wolkenwand

Natürlich braucht man etwas Zeit um das wahrhaben zu wollen. Also fuhren wir in die Wolkenwand rein. Die Sichtweite sank schnell auf unter 50 Meter. Jetzt erst realisierten wir, dass eine Weiterfahrt nicht nur blödsinnig sondern auch gefährlich ist.
Da wir hinter Sibiu bereits Schilder gesehen hatten, die auf die Stadt Sighișoara (Schäßburg) hinwiesen, beschlossen wir lieber dorthin zu fahren.

© Gerd Dorn, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tour durch Moldawien, Rumänien, Bulgarien, Serbien und die Ukraine
Details:
Aufbruch: 21.06.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 09.07.2018
Reiseziele: Moldau
Rumänien
Bulgarien
Serbien
Ukraine
Der Autor
 
Gerd Dorn berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.