Mit dem Wohnmobil nach Rumänien, Moldawien und Transnistrien

Rumänien-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2018  |  von B. & F. S.

Sighişoara (Schäßburg)


Dienstag, 4. September: Sighişoara (Schäßburg) ► Hărman (Honigberg) ► Prejmer (Tartlau) ► Chichis, 132 Tageskilometer
Heute vor der Weiterreise haben wir noch ein Gespräch mit einem Paar aus Gera, die gestern noch spät mit ihrem Pickup mit Aufsetzkabine hier ankamen. Sie wurden von den Franzosen nicht mehr durchgelassen und mußten auch in der Zufahrt stehen. Jetzt ist der Troß der geführten Tour schon unterwegs aber sie haben ein Andenken zurückgelassen. Vor den Sanitärhäuschen mit Duschen und Toiletten befindet sich ein kleiner gemauerter Schacht mit Wasserzähler und mehreren Absperrventilen. Am Abend war der Deckel aufgeklappt und am Morgen eben bis zum Rand aufgefüllt mit Scheiße aus französischen Toilettenkassetten. C'est la vie!
Wir fahren den Berg hinunter und parken direkt vor der Altstadt. Sie ist über einige Treppengassen schnell erreicht. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, denn in der Oberstadt ist die historische Bebauung komplett erhalten. Alles ist touristisch sehr belebt. Wir sehen uns die Klosterkirche an und steigen dann die berühmte Schülertreppe hinauf zur Bergkirche und dem deutschen Friedhof.

Hinunter laufen wir die Gasse an der Stadtmauer entlang dann noch unter dem Stundenturm, dem Wahrzeichen hindurch wieder zum Auto zurück.
Auf der Weiterfahrt halten wir noch vor dem Dorfladen in Saschiz (Kreisd), kaufen ein und fotografieren die Kirchenburg von ferne.

An der Höhenburg von Rupea (Reps) ziehen wir ebenfalls nur vorüber. Die beiden interessanten und touristisch erschlossenen Kirchenburgen in Hărman (Honigberg) und in Prejmer (Tartlau) besichtigen wir.

Inzwischen ist der Tag schon weit fortgeschritten. An der Straße nach Chichis wirbt das Naturpark Camping und Holliday-Resort. Wir fahren dem Wegweiser nach, über kleine Wege durch weite ebene Feld- und Wiesenlandschaften und kommen zu einer großen Ferienanlage mit vielen Hütten und Bungalows. Alles macht einen netten aufgeräumten Eindruck, ist aber vollkommen menschenleer. An einem Kanal sitzt ein einsamer Angler, der ruft uns mit seinem Handy jemanden herbei. Ein junger Mann kommt und sagt uns, wir könnten eine Hütte mieten mit Frühstück. Auf das Gelände dürfte man mit dem Auto nicht fahren. Aber wenn wir im Auto übernachten wollen, könnten wir kostenlos davor stehen. So sind wir die einzigen Gäste der großen Ferienanlage und dazu auch noch nichtzahlende. Wir machen noch einen Spaziergang, werden aber wegen der hohen Mückenkonzentration schnell ins Auto getrieben.

© B. & F. S., 2018
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wieder einmal sind wir mit unserer "blauen Zitrone" unterwegs in Osteuropa. Über 6.000 Kilometer legten wir an der Donau, in den Karpaten und in den Nußbaumalleen Moldawiens zurück.
Details:
Aufbruch: 23.08.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 21.09.2018
Reiseziele: Moldau
Ungarn
Rumänien
Österreich
Deutschland
Der Autor
 
B. & F. S. berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (1/1):
Ulrike S. 1546438655000
Hallo ihr bei­den,
schön hier mal wieder einen tollen Rei­se­bericht von euch zu lesen und in E­rin­ne­run­gen an unsere eigene Rum­änien-­Rei­se im letzten Frühsom­mer zu schwel­gen. Vieles kam uns sehr bekannt vor, vieles jedoch auch völlig un­be­kannt. Mol­da­wien scheint mir ein span­nen­des Pflas­ter zu sein und es würde uns inte­res­sier­en, welche For­ma­lit­äten ihr vorab für euer Fah­rzeug er­le­di­gen mus­stet. Wir haben gehört, dass es nicht ganz un­kom­pli­ziert sein sol­l.
Vie­len Dank also für's Mit­neh­men auf diese Reise und ihr habt uns mal wieder einige In­spi­ra­tio­nen ge­ge­ben.­
Ein gutes neues Rei­se­jahr 2019 und herz­liche Grüße aus Schwa­ben
­
Ul­li
Antwort des Autors: Auch wir wünschen euch ein gutes neues Reisejahr. Euer Reisebericht Rumänien war uns auch Inspiration für diese Reise. Die Einreise nach Moldawien ist unkompliziert und visafrei. Es werden außer Reisepaß, Fahrzeugschein und grüner Versicherungskarte keine weiteren Papiere verlangt. Es wird keine Gebühr erhoben. Es ist eine fahrzeugabhängige Straßenmaut bei der Einreise zu zahlen.
Gruß
Frank & Birgit