5 Wochen durch Rumänien Juli/August 2019

Rumänien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2019  |  von Corina Dehne

Fazit

Rumänien ist nicht unser Land,

Wir waren entsetzt von soviel Desinteresse, zum Teil Unfreundlichkeit, Ausländern gegenüber abweisend. (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Die Menschen gehen sehr ruppig und rüde miteinander und auch mit Besuchern ihres Landes um.

Um so weiter man Richtung schwarzes Meer kommt, um so mehr Müll findet man.
Ab und zu sieht es wie auf einer Müllhalde aus.

Einweg- Geschirr und -Besteck gehören zum Standard. Unmengen davon landen täglich in den Tonnen (wenn welche da sind) Schönen Gruß an die Umwelt.

Wir haben uns immer sehr sicher gefühlt.

Bettler haben wir nicht sehr viele gesehen, das gleiche gilt für "Zigeuner".

Taxis fahren alle mit Taxameter. Bis auf eine Ausnahme, waren alle Taxifahrer ehrlich.
Taxifahren ist günstig.
Bus und Zug sind preiswert.

Es gibt gute preiswerte Restaurants aber auch preislich höher gelegene.

In der Region oberhalb Bucarests kommt man mit englisch halbwegs weiter, ab und zu (selten) deutsch.
Im Donaudelta und am schwarzen Meer gibt es meist nur rumänische Speisekarten und die Verständigung wird schwieriger. (Danke Google-Übersetzer)
Essen bestellen war manchmal wie Lotto spielen.

Entgegen vieler Bericht hatten wir nie Probleme mit aggressiven Strassenhunden.
Sie waren meist eher unterwürfig und ängstlich.

Schön waren die vielen Störche, welche wir auf der gesamten Reise sahen.

Es war eine anstrengende Reise, aber man besinnt sich wieder darauf,
wie gut es einem geht.

Wir haben uns mehr versprochen.

Die nächste Reise wartet schon, wohin auch immer.

Ein LA REVEDERE wird es nicht geben.

MARIO & CORINA

© Corina Dehne, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Man braucht viel Gelassenheit und gute Nerven
Details:
Aufbruch: 10.07.2019
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 12.08.2019
Reiseziele: Rumänien
Der Autor
 
Corina Dehne berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors