Ungarn-Reisebericht :Auf ins Land von Dracula & Co.

Unsere Frühsommer-Reise 2018 führte uns über Österreich und Ungarn ins Land von Dracula & Co. nach Rumänien. Wir erkundeten dieses spannende Reiseland mit unserem Fernreisemobil. Eine eindrucksvolle, spannende und überraschende Reise.

Die Vorbereitungen oder: Warum Rumänien?

Lektüre für die Urlaubsvorbereitungen

Lektüre für die Urlaubsvorbereitungen

Ja, warum ausgerechnet Rumänien? Das Land im Osten Europas hat hierzulande ein denkbar schlechtes Image. Armut, organisierte kriminelle Banden, Korruption, Straßenhunde..... nur einige der Schlagworte, die gerne mit Rumänien in Zusammenhang gebracht werden.

Dem gegenüber steht der kulturelle Reichtum, die Moldauklöster als UNESCO-Welterbestätten, unberührte und eindrucksvolle Naturlandschaften, gastfreundliche Menschen. Nachdem wir bereits in 2017 unsere Hemmschwelle gegenüber unseren östlichen Nachbarn abgelegt und Polen bereisten, wird es nun Zeit, unseren Horizont erneut zu erweitern.

Die Wintermonate wurden genutzt, um unsere Reise vorzubereiten. Angeregt durch einen Besuch auf der CMT in Stuttgart im Januar 2018, bei dem wir sehr interessante Informationen zum Reiseland Rumänien bekamen, wurde die Route geplant.

Wir hatten fast fünf Wochen Zeit. Das sollte genügen, um über Österreich und Ungarn - letzteres wollten wir unterwegs ebenfalls noch ein wenig erkunden - eine schöne Rundreise durch Rumänien zusammenzustellen. Unsere Reise beginnt im Norden, führt uns durch die Maramuresch in die Bukovina zu den Moldauklöstern und bis zum Donaudelta hinunter. Zurück geht es nachTransilvanien (Siebenbürgen) und die Karpaten wieder nach Ungarn.
Lasst euch mitnehmen in ein faszinierendes, spannendes und liebenswertes Land.

Unsere Reiseroute

Unsere Reiseroute

© Ulrike S., 2018
Du bist hier : Startseite Europa Ungarn Ungarn-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 27.04.2018
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 30.05.2018
Reiseziele: Ungarn
Rumänien
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Ulrike über sich:
Hallo liebe Weltenbummler,
Über ein anderes Forum bin ich hier auf diese Internetseiten gestoßen und seitdem begeisterte Leserin der wunderbaren Reiseberichte.
Ich selbst reise leidenschaftlich gerne. Nach unseren Familienurlauben mit drei inzwischen erwachsenen Töchtern, die wir immer in Ferienhäusern verbracht haben, stehen nun Reisen mit dem Wohnwagen und damit Camping zu zweit auf dem Programm. Unser bevorzugtes Reiseziel ist dabei Frankreich. Allerdings lieben wir auch den deutschen Norden (Ostseeküste) und wollen uns nun verstärkt der Erkundung der - inzwischen ja nicht mehr ganz so neuen - deutschen Bundesländer widmen.
Aus dem Gästebuch (3/3):
Campingbusreisende 1531654030000
Hallo Ul­ri­ke,
schön, wieder einen Bericht von euch zu lesen. Wir haben es noch nicht geschafft, unser Rei­se­ta­ge­buch von unser 2mo­na­ti­gen Ma­rok­ko-­Rei­se vom März/Ap­ril diesen Jahres auf­zuar­bei­ten. Euer Rei­se­bericht soll uns In­spi­ra­tion sein, wenn wir Ende August mit unserer "Blauen Zit­ro­ne" nach Rum­änien und Mol­da­wien auf­brechen wer­den.­
Gruß von­
Bir­git & Frank S.
Hansjörg 1531582215000
Hallo Ulrike, wie immer sehr inte­res­sant und in­for­ma­tiv dein Rei­se­bericht. Danke fürs ?mit­neh­men? und staunen was ihr alles erlebt habt.
Wünsche alles Gute und noch viele viele schöne Rei­sen!­
Lie­ben Gruss aus der Schweiz
Hansjörg
herbert s. 1530805270000
Hallo Ulrike S.
nicht wun­dern: in meinen Berich­ten finden Sie meine Frau Ulrike S. - Das ist auch der Grund in Ihren Bericht rein­zuscha­uen: toll - mit vielen Bildern wie auch in meinen RB, sie zeigen unsere ähnliche Inte­res­sen.
Nächste Woche er­scheint mein neu­es­ter RB über Fach­wer­kkir­chen in der Cham­pag­ne Ardenne - im Netz ist bereits der Bericht über eine Spontan­rei­se nach Al­ba­nien - wenn Sie inte­res­siert sein sol­lten, schauen Sie mal rein.
Mit Ihrem Mumin wünsche ich noch zah­lreiche tolle Reisen - wir haben den um­ge­keh­rten Weg gewählt: nach mehr als 30 Jahren Woh­nmo­bil (ab 1973) mieten wir nun möglichst Feri­en­häu­ser und mieten einen Wagen zur Ver­mei­dungh der langen An­rei­sen. Dazu meine frage: Wieviel Ki­lo­me­ter waren Sie in Rum­änien unter­weg­s?
Gruß­
Her­bert S.