Unsere Balkanrundreise

Ungarn-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2019  |  von Martina und Heinz S.

Österreich - Ungarn

Österreich - Ungarn

Die Autobahnvignetten wollten wir auf unserer Reise immer unmittelbar an der jeweiligen Grenze kaufen. So kauften wir diese am nächsten Morgen an der Tankstelle. Da wir nur durch Österreich reisen wollten, kostete uns die billigste Vignette 9,20 €. Für die e-Vignette für Ungarn mussten wir 26,00 € bezahlen, weil wir mit einem Wohnmobil unterwegs waren.

Der Verkehr in Österreich hielt sich in Grenzen, da wir die Pfingsttage als Reisetage nutzten. Nur im Raum Wien wurde die Bahn dann doch etwas voller. Am Wienerring gab unser Navi dann plötzlich an, dass wir die Autobahn wechseln sollten, Richtung Wiener Neustadt. Als wir den Irrtum bemerkten, war es auch schon zu spät. Also weiter bis zur nächsten Abfahrt, wieder runter und dann zurück, Richtung Bratislava-Nickelsdorf -Sopron. Na, der Urlaub fing ja schon mal gut an!

Je weiter wir Richtung Süden fuhren, wurde es immer wärmer. Waren wir zu Hause bei 21 Grad gestartet, so kletterte das Autothermometer in Ungarn auf 33 Grad.

Über Budapest erreichten wir dann am späten Nachmittag, es war 16.40 Uhr, den Jonathermal Campingplatz, in Kiskunmajsa. Hier wollten wir ein wenig ausspannen und mit ein paar Wellnessta­gen unsere Rundreise beginnen.

Nachdem wir uns angemeldet hatten, konnten wir uns einen Stellplatz aussuchen. Wir stellten dabei fest, das die Saison noch nicht begonnen hatte, denn es waren nur wenige Plätze belegt.

Campingplatz in Kiskunmajsa

Campingplatz in Kiskunmajsa

© Martina und Heinz S., 2019
Du bist hier : Startseite Europa Ungarn Ungarn-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Balkanrundreise führte uns durch Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Albanien, Montenegro, Bosnien-Herzigowina, Kroatien, Slowenien, Österreich.
Details:
Aufbruch: 10.06.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.07.2019
Reiseziele: Österreich
Ungarn
Rumänien
Bulgarien
Griechenland
Albanien
Der Autor
 
Martina und Heinz S. berichtet seit 12 Wochen auf umdiewelt.