Griechenland-Reisebericht :4 Mädels reisen nach Griechenland

17.02.2018: Kavala-Keramoti-Thassos

Die erste Hürde heute morgen ist, das Auto aus der Tiefgarage zu fahren. Die Tunnelausfahrt ist schmal, und zahlreiche Spuren an der ehemals weissen Wand zeigen, dass hier einige ihre Schwierigkeiten hatten.
Auch mit unserem Kleinmobil ist es kritisch. Monique muss auch 1x stoppen und wieder zurücksetzen und dann an der steilen, engen Auffahrt wieder anfahren. Das geht nur mit quietschenden Reifen.Das Ganze ist für uns alle Schweiss treibend, aber wir bekommen unseren Hyundai heil auf die Strasse.
Wir fahren von Kavala nach Keramoti zum Hafen, das sind 41km.
Wir sind um kurz nach 10 Uhr am Hafen und erwischen tatsächlich noch die Fähre um 10.15 Uhr.
Der Preis fürs Auto beträgt 16 Euro und p.P. 3.50 Euro.
Also insgesamt 30 Euro für die Hinfahrt.

Wir haben wieder super Wetter...

Wir haben wieder super Wetter...

.....und Spass

.....und Spass

Drinnen ist es wärmer, Platz gibt es reichlich, die Fähre ist ziemlich leer

Drinnen ist es wärmer, Platz gibt es reichlich, die Fähre ist ziemlich leer

Die Überfahrt dauert tatsächlich nur eine halbe Stunde und ist sehr ruhig.

Die Überfahrt dauert tatsächlich nur eine halbe Stunde und ist sehr ruhig.

Angekommen....am Hafen Thasos

Angekommen....am Hafen Thasos

Unser erstes Ziel ist ein schöner Strand namens "Makryammos beach". etwa 3km vom Hafen.
Hier parken wir das Auto und wandern 2 Stunden durch die Gegend bis wir den schönen Strand an der Bungalow Anlage " Makryammos Bungalows" finden.
Normalerweise bezahlt man hier Eintritt, aber heute ist kein Mensch hier- absolute Nebensaison.
Wir sehen nur Arbeiter, die die Anlage renovieren.

Auf dem Weg finden wir eine schöne Villa, hier hat sich wohl einer was Schönes geleistet...

Auf dem Weg finden wir eine schöne Villa, hier hat sich wohl einer was Schönes geleistet...

Wunderschönes Wetter...

Wunderschönes Wetter...

Der schöne Makryammos beach

Der schöne Makryammos beach

...Blick auf die andere Seite

...Blick auf die andere Seite

Dann fahren wir zur Hauptattraktion der Insel:
"Giola"-- das ist eine natürliche Badewanne mit Zugang zum Meer.
Bis dahin sind es über 40km entlang der Küste. Die Straßen sind super und wir kommen gut voran.
Gegen 14 Uhr sind wir da.
Hier heisst es wieder Fitness: bergab durch Olivenhaine

Und hier wieder klettern...!!

Und hier wieder klettern...!!

Und es macht sooo viel Spass zu fotografieren...

Und es macht sooo viel Spass zu fotografieren...

Jeder ist mal Model...

Jeder ist mal Model...

Los Ines, spring rein in die Wanne...

Los Ines, spring rein in die Wanne...

Selfies...

Selfies...

Das ist die Wanne...

Das ist die Wanne...

Den anstrengenden Weg bergauf wieder zurück...

Den anstrengenden Weg bergauf wieder zurück...

Schafe blöken uns an und begleiten uns...

Schafe blöken uns an und begleiten uns...

Viele Olivenbäume..

Viele Olivenbäume..

Jetzt wollen wir auch die Insel komplett umrunden, die Hälfte haben wir ja schon.
Wir beschliessen abschließend zum Hafen zu fahren und uns das historische Thasos anzuschauen und die 18 Uhr- Fähre zurück zu nehmen.
Gegen 16 Uhr sind wir am Hafen.
Hier schlendern wir zum alten Fischerhafen und dann müssen wir hinauf zur Akropolis und zum Amphitheater.
Der Weg dort hinauf ist echt beschwerlich, aber laut Info soll er sich lohnen.
Ersteres stimmt, doch leider ist die Anlage geschlossen, warum auch immer...
Sehr ärgerlich!

Wir laufen die Abzäunung entlang und können noch einen Blick auf das Amphitheater erhaschen

Wir laufen die Abzäunung entlang und können noch einen Blick auf das Amphitheater erhaschen

Also wieder runter den ganzen Weg...Fitness ist mal wieder angesagt...

Ein Treppenbild mit dem Hafen Thasos im Hintetgrund

Ein Treppenbild mit dem Hafen Thasos im Hintetgrund

Für die schöne Aussicht lohnt sich der Weg auch...

Für die schöne Aussicht lohnt sich der Weg auch...

Auf dem Rückweg kommen wir an den Ausgrabungen der antiken Stadt Thasos vorbei.
Die übersieht man fast, denn sie sind unscheinbar - zwar eingezäunt, aber mit Zugang um sie zu besichtigen.
Eventuell ist das in der Hochsaison nicht so einfach möglich

Im 6. Jhd waren die Stadt und die Insel von grosser Bedeutung und höchster Blüte in der griechischen Welt.
Im 7. Jhd nach Christi war die Stadt zerstört und verödet.

Um 18 Uhr nehmen wir die Fähre zurück und um 19.30 Uhr sind wir wieder in Kavala und schlemmen wieder im selben Restaurant wie gestern...

Calamaris für Monique und mich...

Calamaris für Monique und mich...

Souflaki für Micha und Ines....und viiiel Beilagen und Zaziki und Ouzo...
Wir bezahlen immer knapp 50 Euro komplett für alles und für uns alle. Inklusive Getränke... (auch Ouzo...)

Souflaki für Micha und Ines....und viiiel Beilagen und Zaziki und Ouzo...
Wir bezahlen immer knapp 50 Euro komplett für alles und für uns alle. Inklusive Getränke... (auch Ouzo...)

Wir haben noch einen lustigen Abend und heute wird es spät...

Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich schaffe es meinen Freundeskreis mit meinem Reisefieber zu infizieren... Erst eine, dann noch eine...und nun sind wir zu Viert. Der Termin stand fest, die Wahl des Zieles überließ ich den Mädels. Anhand der Temperaturen entschieden sie sich spontan für Thessaloniki. Ryanair war günstig--easyjet war noch günstiger. Mit 34 Euro p.P. ab Berlin SFX sind wir dabei!
Details:
Aufbruch: 16.02.2018
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 20.02.2018
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.