Griechenland-Reisebericht :4 Mädels reisen nach Griechenland

18.02.2018: Kavala-Philippi-Lydia-Drama

Heute stehen wir etwas später auf, denn bis Philippi sind es nur 16km.
In unserem Parkhaus entdecke ich heute einen Amarok und einen Porsche...wie sind die denn hier reingekommen????
Ich denke, die wurden da unten zusammengebaut...
Wieder gelingt es uns nur mit viel Angstschweiss und 2 Anläufen das Auto aus dem Parkhaus zu fahren.
Die Fahrt bis zur Ausgrabungsstätte Philippi dauert nur ca. 40 Minuten.
Auch hier ist es wieder schön leer.
Der Eintrittspreis von 3 Euro p. P. ist human.

Die Anlage ist riesig und gut beschildert...

Die Anlage ist riesig und gut beschildert...

Weitläufig...

Weitläufig...

Philippi ist nach Philipp II benannt worden.
Die Stadt wurde durch das Goldvorkommen des nahen Pangaiongebirge
reich und mächtig.
Hier gründete der Apostel Paulus im Jahre 49 n. Chr die erste christliche Gemeinde.

Später kamen er und Silas ins Gefängnis. Man warf ihnen Judentum vor.

Philippi ist übrigens auch Weltkulturerbe.

Philippi ist übrigens auch Weltkulturerbe.

Das Amphitheater

Das Amphitheater

Gefängnis von Apostel Paulus

Gefängnis von Apostel Paulus

Gefängnis

Gefängnis

Wir besuchen auch noch das dazugehörige Museum mit vielen Skulpturen und Grabbeigaben, Werkzeugen etc.
Sogar ein gut erhaltenes Skelett in einem Marmorgrab mit Goldschmuck wurde gefunden und ist hier ausgestellt.

Monique, Ines und ich beschließen den beschwerlichen Weg bis zur Akropolis auf uns zu nehmen.

Monique, Ines und ich beschließen den beschwerlichen Weg bis zur Akropolis auf uns zu nehmen.

Der Weg ist teilweise sehr steil und durchweg steinig...

Der Weg ist teilweise sehr steil und durchweg steinig...

Wir geben nicht auf...

Wir geben nicht auf...

Fast geschafft...

Fast geschafft...

Glücklich oben...

Glücklich oben...

Juhuuu...

Juhuuu...

Es geht aber noch höher hinauf und näher an die Akropolis ran...
Ich beschließe, noch weiter zu kraxeln, näher an die alten Mauern heran...

Es geht aber noch höher hinauf und näher an die Akropolis ran...
Ich beschließe, noch weiter zu kraxeln, näher an die alten Mauern heran...

Da bin ich, direkt an der Akropolis...

Da bin ich, direkt an der Akropolis...

...und schaue auf die stattlichen Überreste...

...und schaue auf die stattlichen Überreste...

Ich gehe zurück und die beiden haben einen schönen Platz gefunden...

Ich gehe zurück und die beiden haben einen schönen Platz gefunden...

Nun müssen wir wieder den steilen Weg zurück. Gegenverkehr: Schafherden und Ziegenherden werden hochgetrieben...

Nun müssen wir wieder den steilen Weg zurück. Gegenverkehr: Schafherden und Ziegenherden werden hochgetrieben...

Gegen 14 Uhr sind wir durch mit Philippi. Unsere Beine sind lahm...

Michaela hat auf einer Karte noch einen Sight-seeing Punkt entdeckt:
Lydia, ein kleiner Ort, nur 6 km von Philippi entfernt...
Im Ort gibt es ein Hotel namens Lydia.
Auf der Rückseite ist eine moderne Kapelle des Apostel Paulus gebaut worden.
In dem vorbeifließenden Bach soll der Apostel erstmals einen Menschen in Europa getauft haben.
Es war eine jüdische Frau,eine Purpurhändlerin, namens Lydia.

Die Kapelle

Die Kapelle

Die Kapelle von innen

Die Kapelle von innen

Hier, in der Kirche gibt es sogar Steckdosen....haha...

Hier, in der Kirche gibt es sogar Steckdosen....haha...

Das Taufbecken...

Das Taufbecken...

Die Kapelle von der anderen Seite

Die Kapelle von der anderen Seite

Dann fahren wir noch in den ca. 23 km entfernten Ort „Drama“.
Dieser Ort ist völlig vom Tourismus verschont und urtypisch.

Ein Hotel im Ort "Drama"—-ich fand den Namen lustig..

Ein Hotel im Ort "Drama"—-ich fand den Namen lustig..

Unser Auto im Ort "Drama" gut geparkt...

Unser Auto im Ort "Drama" gut geparkt...

Daaa...ganz oben waren wir....da ist die Akropolis...

Daaa...ganz oben waren wir....da ist die Akropolis...

Nochmal vom Auto ein Blick auf den Berg mit der Akropolis...

Nochmal vom Auto ein Blick auf den Berg mit der Akropolis...

Wir parken unseren Kleinwagen wieder in der Tiefgarage. Und ich gucke extra nach: tatsächlich stehen der Amarok sowie der Porsche noch unberührt am selben Platz.
Ich würde zu gern sehen, wie die raus fahren...

Wir essen alle wieder Souflaki ...

Wir essen alle wieder Souflaki ...

Monique hat diesmal frittierte Hühnerstücke mit Pilzen

Monique hat diesmal frittierte Hühnerstücke mit Pilzen

Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich schaffe es meinen Freundeskreis mit meinem Reisefieber zu infizieren... Erst eine, dann noch eine...und nun sind wir zu Viert. Der Termin stand fest, die Wahl des Zieles überließ ich den Mädels. Anhand der Temperaturen entschieden sie sich spontan für Thessaloniki. Ryanair war günstig--easyjet war noch günstiger. Mit 34 Euro p.P. ab Berlin SFX sind wir dabei!
Details:
Aufbruch: 16.02.2018
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 20.02.2018
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.