Griechenland-Reisebericht :4 Mädels reisen nach Griechenland

19.02.2018: Kavala-Palea

Heute hat Monique eine super Idee um leichter aus dem Parkhaus zu kommen-und es klappt: Die steile Auffahrt rauffahren, dann das kurze Stück nach rechts- und dann ganz entspannt rückwärts an der gefährlichen Wand vorbei...
Wir sind begeistert von dem Plan und es klappt!!!
Wieder einmal steht das Auto unbeschadet auf der Straße...

Links die Spuren, die andere Autos hinterlassen haben.
Rechts geht es steil nach unten. Die Kurve ist verdammt eng beim hochfahren. Runter geht es noch.

Links die Spuren, die andere Autos hinterlassen haben.
Rechts geht es steil nach unten. Die Kurve ist verdammt eng beim hochfahren. Runter geht es noch.

Heute soll es nach Palea gehen, dort gibt es einen Wasserfall. Ines hat diesen im internet entdeckt und möchte ihn UNBEDINGT sehen...okay...also los...
Laut Wegbeschreibung von Wikitravel fährt man bis zum Marmorsteinbruch und dann ist es zu Fuss nur eine halbe Stunde bis zum Wasserfall.

Der Steinbruch ist leicht zu finden..

Der Steinbruch ist leicht zu finden..

Den Steinbruch finden wir auf Anhieb. Wir parken das Auto und dann gibt es 2 Wege...
Einen rechts hinauf in die Berge und einen links hinauf...
Wir entscheiden uns für den rechten...
Fehlanzeige!!
Nach 40 Minuten kraxelei endet der Weg im Nirgendwo und wir kehren um.

Jetzt probieren wir den anderen Weg.
Inzwischen sind wir auch nicht mehr allein unterwegs.
So ca 4-6 andere Wanderer gehen dieselbe Route.

Ein schöner Weg, aber leider nicht der zum Wasserfall...nach 40 minütiger Wanderung kehren wir um und probieren den anderen Weg

Ein schöner Weg, aber leider nicht der zum Wasserfall...nach 40 minütiger Wanderung kehren wir um und probieren den anderen Weg

Wieder am Steinbruch..

Wieder am Steinbruch..

Sieht besser aus...

Sieht besser aus...

Immer mal wieder ein Selfie...

Immer mal wieder ein Selfie...

Nach gut 30 Minuten sind wir am Wasserfall...

Nach gut 30 Minuten sind wir am Wasserfall...

Spielzeug für den Sommer...

Spielzeug für den Sommer...

3 von uns...

3 von uns...

Im Sommer muss das hier herrlich sein...

Im Sommer muss das hier herrlich sein...

Laut Wikitravel soll der Weg am Bach entlang nach ca 40 Minuten in dem kleinen Örtchen Palea münden.

Wir gehen also weiter...

Wir gehen also weiter...

....immer schön am Bach entlang...

....immer schön am Bach entlang...

Zwischendurch kommen mal wieder so kleine Wasserfälle...

Zwischendurch kommen mal wieder so kleine Wasserfälle...

Bergauf....

Bergauf....

.....bergrunter....

.....bergrunter....

Irgendwann -nach über 30 Minuten haben wir doch Bedenken...

Irgendwann -nach über 30 Minuten haben wir doch Bedenken...

...es ist zu weit, und wir müssen ja noch von Palea zurück—also kehren wir lieber gleich um.

...es ist zu weit, und wir müssen ja noch von Palea zurück—also kehren wir lieber gleich um.

Zum Marmorsteinbruch, wo unser Auto steht...

Zum Marmorsteinbruch, wo unser Auto steht...

Jetzt gehen wir runter in den Steinbruch rein...

Jetzt gehen wir runter in den Steinbruch rein...

Nachmittags fahren wir zurück nach Kavala und schauen uns hier noch etwas um. Wir wollen noch etwas laufen und uns das Abendessen verdienen...

Wir besuchen den Strand. Die Restaurants sind gut besucht, was uns wundert, denn es ist Montag.

Wir besuchen den Strand. Die Restaurants sind gut besucht, was uns wundert, denn es ist Montag.

Es sind keine Touristen zu sehen, alles ist leer...

Es sind keine Touristen zu sehen, alles ist leer...

Wie schon erwähnt, ist heute Montag , aber alle Geschäfte sind geschlossen.
Wir suchen vergeblich einen Supermarkt um für abends etwas Wein einzukaufen—ohne Erfolg.
Außerdem tun uns die Füße schon sehr weh, es reicht für heute mit laufen...

Das Rathaus von Kavala...

Das Rathaus von Kavala...

Micha ist noch nicht müde genug, die klettert noch hoch..

Micha ist noch nicht müde genug, die klettert noch hoch..

Viele schöne Orangenbäume an der Straße

Viele schöne Orangenbäume an der Straße

Wir besuchen eine Patisserie, die geöffnet hat und fragen den deutsch-sprechenden jungen Mann nach dem Grund für die geschlossenen Geschäfte.
Heute ist hier Rosenmontag und der Beginn einer 40-tägigen Fastenzeit.
Ab morgen wird so lange auf Fleisch verzichtet.
Deshalb auch die vollen Restaurants, anscheinend wir heute noch mal voll zugeschlagen...
Wir kaufen hier einige Pakete der köstlichen Mandelkekse für die Lieben daheim...
Zum Abendessen gehen wir wieder in unser „Stammrestaurant“

Ouzo mit Eis...sooo legga...

Ouzo mit Eis...sooo legga...

Prost...

Prost...

Zum Nachtisch noch mehr Ouzo...

Zum Nachtisch noch mehr Ouzo...

Ouzo gibt es hier generell in 200ml Flaschen und dazu einen kleinen Bottich mit Eis.
Kostenpunkt: 5 Euro pro Fläschchen

Ouzo gibt es hier generell in 200ml Flaschen und dazu einen kleinen Bottich mit Eis.
Kostenpunkt: 5 Euro pro Fläschchen

Heute ist es proppevoll mit vorwiegend griechischen Familien und wir müssen lange warten.

Alle bestellen viel, die Tische sind alle gefüllt mit Vorspeisen, Fisch usw...
Wir beobachten aber auch, dass viel übrig gelassen wird.
Das Abräumen geht hier wie folgt vonstatten:
Alle Essensreste werden vom Teller auf die Papiertischdecke gekippt, Teller weggeräumt und Papiertischdecke zusammen mit den Speiseresten zusammengeknüllt und entsorgt.

Wir besuchen noch die Patisserie neben unserem Hotel und kaufen noch kleine Köstlichkeiten fürs Zimmer..
Diese Süßigkeiten sind wirklich lecker!

Wir besuchen noch die Patisserie neben unserem Hotel und kaufen noch kleine Köstlichkeiten fürs Zimmer..
Diese Süßigkeiten sind wirklich lecker!

Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich schaffe es meinen Freundeskreis mit meinem Reisefieber zu infizieren... Erst eine, dann noch eine...und nun sind wir zu Viert. Der Termin stand fest, die Wahl des Zieles überließ ich den Mädels. Anhand der Temperaturen entschieden sie sich spontan für Thessaloniki. Ryanair war günstig--easyjet war noch günstiger. Mit 34 Euro p.P. ab Berlin SFX sind wir dabei!
Details:
Aufbruch: 16.02.2018
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 20.02.2018
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.