Im natürlichen Habitat der Griechischen Landschildkröten

Griechenland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2018  |  von Sylvia Michel

Anreise Tag Eins

Anreise Tag eins

Am Samstag, dem 14.07. 2018 werde ich gegen 05:30 Uhr von zu Hause abgeholt. Mit der aufgehenden Sonne und dem tiefliegenden Nebel an den Steinhügeln verabschieden wir uns aus Sachsen und erreichen über die A4 rasch die Tank- und Raststätte Vogtland an der A72. Mit Kaffee und Rührei stärken wir uns gegen 08:15 Uhr mit unserem ersten Frühstück und rollen dann weiter in Richtung Süden. Die Regensburger Autobahn (A93) ist frei; durch München kommen wir ohne Stau und nutzen jetzt für die Weiterfahrt die Landstraße über Bad Tölz, die landschaftlich sehr abwechslungsreich ist. In der Nähe des Achensee`s, im Gasthaus Marie in Achenkirch, das bereits seit 1895 existiert, essen wir bei schönstem Sonnenschein zu Mittag. Da das Gasthaus direkt an der Hauptstraße im Achental liegt, können wir während des Essens gut die vielen Cabrios, Biker und Wohnmobile beobachten. Ja, auch sie alle wollen in den Süden!
Über den Brenner kommen wir zügig; aber danach stehen wir im Stau oder haben stop and go. Urlaubszeit eben!
Unsere Zwischenübernachtung haben wir in Nogarole Rocca in der Provinz Verona in Venetien gebucht. Der Ort befindet sich 1,5 km entfernt von der gleichnamigen Autobahnabfahrt an der A 22.
Und trotz des zähfließenden Verkehrs erreichen wir unsere Unterkunft, das Hotel „ Corte Castello“, bereits gegen 19:30 Uhr. Nach einem zügigen „check in“ beziehen wir unsere Zimmer. Meins ist das letzte auf dem Gang. Rechts hinten Nummer „N“. Ein hübsches Doppelzimmer mit einem Bad in der Dachschräge. Das hat was Kuschliges. Und die Bettwäsche ist mit dem Namenszug des Hotels bestickt. Individualität, die ich liebe!
Wir machen uns etwas frisch und suchen in der Stadt nach einer Gaststätte zum Abendessen. Einige Restaurants sind geschlossen, andere gefallen uns nicht. Aber direkt gegenüber unserer Unterkunft gibt es eine Trattoria. Die Speisekarte entspricht unseren Vorstellungen, aber die einfachen Plastiktische an der Straße nicht....
Und ich möchte doch so gern draußen sitzen,....
Wir wählen dieses Haus trotzdem und wollen innen essen. Da bekommen wir von der Serviererin auf italienisch einen Tipp und mit den Händen eine Richtung vorgegeben, wo wir Platz nehmen sollen.
Wir kommen in einen Innenhof! Als Spanienfan würde ich sagen, in einen Patio. Hier in Italien heißt das aber Cortile. Die Tische sind hochwertig eingedeckt. An den Seiten Mückenschutzspiralen. Riesige mediterrane Pflanzen in großen Kübeln und mit einem exzellenten Service. Hier sitzen wir gut, werden hervorragend bedient und genießen die italienische Küche. Ich esse Risotto mit schwarzen Trüffeln, ein Hochgenuss! Das Abendessen beenden wir mit einem Grappa und sind gegen 22:00 Uhr auf unseren Zimmern.
Und Morgen geht’s auf die Fähre!

Mein Zimmer. In der Schräge das Bad.

Mein Zimmer. In der Schräge das Bad.

Ein schönes Bad. Durch das Fenster blickt man auf den Hinterhof.

Ein schönes Bad. Durch das Fenster blickt man auf den Hinterhof.

Sehr sauber! Sehr angenehm!

Sehr sauber! Sehr angenehm!

Unsere Unterkunft von außen

Unsere Unterkunft von außen

Im Innenhof der Trattoria

Im Innenhof der Trattoria

Außenansicht

Außenansicht

Das Hotel bei Nacht

Das Hotel bei Nacht

Bettwäsche ...

Bettwäsche ...

© Sylvia Michel, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Individualurlaub in Nordgriechenland mit Schildkrötenexkursionen, Wanderungen, Besuch historischer Dörfer und Brücken und noch viel mehr,....
Details:
Aufbruch: 14.07.2018
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 30.07.2018
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 22 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors