Schönes Sardinien

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2008  |  von Inge Waehlisch Soltau

Rundreise in Sardinien: Orosei - Nuoro - Arbatax - Villasimius - Costa Rei - Cagliari - Nora- Sant'Anna Arresi - Chia - Oristano - Alghero - Sassari - Castelsardo - Palau - Maddalena - Costa Smeralda

Orosei, Nuoro und Arbatax

Fäähre von Genua nach Olbia

Mit der Nachtfähre von Genua kamen wir am nächsten Morgen in Olbia an und gingen erstmal einen starken Kaffee trinken, denn wie meistens auf den Fähren konnten wir auf den harten Matratzen und bei den lauten Schiffsmaschinen kaum schlafen.

Moby Fähre in Genua

Moby Fähre in Genua

Orosei

Dann fuhren wir auf der Küstenstrasse nach Orosei, wo wir etwas ausserhalb vom Ort im Hotel "Biderossa" übernachteten. Aber immerhin war es eine neue Unterkunft mit sehr grossen Zimmern und einer schönen Terrasse davor. Und ausserdem gab es zum Relaxen enen grossen Pool.

Hotel Biderossa

Hotel Biderossa

Orosei ist ein kleines Städtchen mit engen Gassen, die fast alle auf den Hauptplatz "Piazza del Popolo" mit schattigen Bäume führen. Am Platz findet man Restaurants, Cafés, Eisdielen und kleine Geschäfte.
In der Nähe des Hauptplatzes sieht man die schöne "Chiesa delle Anime" aus dem 18. Jahrhundert.
In der Umgebung von Orosei gibt es einige schöne einsame Strände mit hellem Sand und vielen Strandkiefern.

Chiesa delle Anime

Chiesa delle Anime

Nuoro

Von Orosei aus machten wir eine Tour nach Nuoro - Hauptstadt und Verwaltungszentrum der gleichnamigen Provinz - auf einem Granitplateau gelegen.
Die Altstadt sieht immer noch ein wenig dörflich aus. Die Hauptstrasse ist der Corso Garibaldi.
.

Piazza in Nuoro

Piazza in Nuoro

In Nuoro

In Nuoro

Sehenswert in Nuoro ist die Kirche "Santa Maria della Nove", 1834-73 erbaut im klassizistischen Stil.
Zurück ging es durch die schöne Berglandschaft nach Dorgoli, einem etwas versteckt liegenden Hirten- und Bauerndorf. Der Ort ist bekannt für die schönen Trachten, die man immer noch zu den kirchlichen Festen trägt.

Santa Maria della Nove

Santa Maria della Nove

Santa Maria della Nove

Santa Maria della Nove

Von Orosei ging unsere Fahrt weiter auf der Küstenstrasse Richtung Süden durch eine sehr schöne Landschaft. Leider nieselte es und war auch recht diesig, so dass man nicht einmal für einen Fotostopp anhalten konnte.

Unterwegs

Unterwegs

Arbatax

Doch in Arbatax schien wieder die Sonne für uns, so dass wir eines der schönsten Naturdenkmäler von Sardinien bestaunen konnten: die roten Porphyfelsen direkt am Hafen.
Diese Felsen sind ein Komplex aus mehreren Felsformationen vulkanischen Ursprungs. Oftmals werden diese Felsen als Silhouette einer Kathedrale bezeichnet.

Arbatax Felsen

Arbatax Felsen

Mächtiger Felsen

Mächtiger Felsen

Über den zwischen hohen Bergen gelegenen Ort Toroli fuhren wir dann weiter gen Süden nach Villasimius.

Felsformation in Arbatax

Felsformation in Arbatax

Die Felsen in Arbatax

Die Felsen in Arbatax

Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 25.05.2008
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 16.06.2008
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.