Verona & die schönsten Orte am Gardasee

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2017  |  von Tina Hellmuth

Verona

Mit Ryanair geht‘s Ende August von Schönefeld nach Verona, wo wir zuallererst unseren Mietwagen von MAGGIORE abholen. Sowohl Hin-und Rückflug als auch alles rund um den Mietwagenverleih funktioniert herrlich unkompliziert. Für diejenigen, die wie wir mit dem Flieger anreisen, ist ein Mietwagen aus meiner
Sicht übrigens ein Muss für den Besuch des Gardasees.

In Verona verbringen wir zu Beginn und zum Ende der Reise jeweils einen halben Tag und haben somit ausreichend Zeit, um die uralte Stadt ein wenig kennenzulernen.

Unser erstes Hotel in Verona ist das familiäre Bed And Breakfast Delle Rose, das ca. 15 Gehminuten von der Arena Verona (im historischen Stadtzentrum) entfernt liegt. Das Hotel überzeugt uns mit den mit viel Liebe zum Detail eingerichteten, ruhigen und sauberen Zimmern. Wir haben eine klimatisierte Suite, die aus zwei Schlafzimmern besteht und über Marmorboden und ein hübsches Badezimmer verfügt. Zu zweit zahlen wir inklusive liebevoll zubereitetem Frühstück 95 € für die Nacht. Die Unterkunft ist also sehr empfehlenswert.

Auch das Roseo Hotel Leon d'Oro (4 Sterne), in dem wir am Tag vor unserem Rückflug unterkommen, kann ich absolut empfehlen. Preislich unterscheiden sich die
beiden Hotels kaum - das 4*-Hotel war sogar etwas günstiger - und auch die Entfernung zur Arena ist gleich. Beim Roseo Hotel Leon d'Oro gefallen uns
insbesondere die pompöse Empfangshalle und das tolle Frühstücksbuffet, das keinen Wunsch offen lässt.

Dos in Verona:

- Pizza essen in einem der zahlreichen Restaurants rund um die Arena und das bunte Treiben um einen herum beobachten
- zur Kastellburg Castelvecchio laufen und auf der Brücke die Aussicht über den Fluss genießen
- durch die hübschen, typisch italienischen Gassen schlendern
- italienische Mode shoppen
- und na klar: Eis essen

Don‘ts in Verona:

- die Arena von innen besichtigen (10 € Eintritt p. P. sind den vergleichsweise öden Anblick nicht wert)
- das Haus der Julia „Casa di Giulietta“ besichtigen (viel zu viele Menschen, nicht wirklich spektakulär)

© Tina Hellmuth, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da liegt er vor uns, der Gardasee. Er funkelt und glitzert und ich frage mich, warum ich eigentlich noch nie hier Urlaub gemacht habe. Schließlich liebe ich Italien: Egal, ob der Städtetrip nach Rom, der Badeurlaub auf Sardinien, der Romantikurlaub in der Toskana oder die Entdeckerreise an der Amalfiküste – Italien hat mich immer und immer wieder mit ganz viel Charme (und aller-köstlichstem Essen) verzaubert.
Details:
Aufbruch: 25.08.2017
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 01.09.2017
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Tina Hellmuth berichtet seit 3 Wochen auf umdiewelt.
Bild des Autors