Stubaital und die oberitalienischen Seen

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Susanne M.

Piemont : Monte Castellaccio

Nachdem ich bis mittags faul in der Sonne gelegen habe, bekam ich doch ein wenig Hummeln in der Furt... ich wollte dann zumindest mal während der Mittagssonne kurz in den Nachbarort Pettenasco, um ein paar Lebensmittel einzukaufen. Als ich auf dem Parkplatz stand, hab ich gedacht, ach, kannst du auch gleich noch machen, fahr mal Richtung Omenga und schau dir mal die Parkplatzsituation an, wenn Donnerstag großer Markt ist. Nebenbei bemerkt, ich werde wohl das Boot nehmen, Parkplätze sind dort Mangelware, selbst wenn man bereit ist, ein Stück zu laufen.
Und als ich dann da so fuhr, viel mir ein, das ich im Reiseführer gelesen habe, dass es in der Nähe einen Aussichtspunkt über den gesamten See auf 900 m Höhe gibt. Mit Straßenschildern nicht gefunden, denn ich hatte nach Quarno Sotto und Sopra geschaut. Die Beschilderung lautet nur auf Quarno, wie ich jetzt weiß. Aber ein bisschen wusste mein Navi und es führte mich dann 8 km schmalen Weges in steilen Serpentinen in die beiden Orte! Schön, das mit einem kleinen Fiat 500 machen zu können! Je größer das Auto, desto unangenehmer zu fahren. Nun ja, das Navi führte mich auch durch den Ort Quarna Sopra, hinein ins Zentrum. Wären keine Garagentore an einigen Häusern gewesen, hätte ich Zweifel gehabt, das ich überhaupt durch diese schmalen Gassen fahren darf. Und es kam, wie es kommen musste.... plötzlich stand ich vor der Zona Traffico Limitato (ZTL), in der du als Unberechtigter nicht rein fahren darfst, ansonsten eine sehr hohe Geldbuße droht, auch als Ortsfremder. Und liebevoll säuselte mir mein Navi ins Ohr, bitte wenden, wenn möglich! Man bekommt Mordgedanken..... Betonung auf „wenn möglich“ Leider habe ich oben auf dem Dach keine Hubschrauberrotoren, die mich grade hoch in die Luft bringen, wo Platz zum wenden wäre. Diese schmale Gasse Zentimeter für Zentimeter zurück und an der einzigen Einbuchtung kam dann ein Fahrzeug von unten und wir arbeiteten uns dann langsam aneinander vorbei, bevor es wieder etwas entspannter vorwärtsfahrend aus dem Ortskern rausging. Ich habe dann selbst wieder die Schilder zum Monte Castellacio gesucht und gefunden. Man durfte mit dem Auto fahren, es wurde immer schmaler und plötzlich nur noch Schotterpiste durch den Wald! Da konnte man aber das Auto abstellen. Tja und ich wollte ja nur einkaufen, also hatte ich Sommerkleidchen und Flip Flops an.... manchmal trabe ich ja mit einer gewissen Unüberlegtheit durch die Welt! Aber es waren noch die Wanderschuhe im Auto, komisches Gefühl ohne Socken, aber besser als anders. Es ging durch den Wald über Stock und Stein und dann ein schmaler Weg durch ein Farnfeld voll mit Heuschrecken, Echsen und Schmetterlingen. Gab es da vielleicht auch Schlangen? Nein keine gesehen.... es war schon eine lustige Kombi... Sommerkleidchen, dicke Wanderschuhe und keinen Plan von nix. Ich bin einfach mal gelaufen und plötzlich tat sich das Panorama immer mehr auf..... der ganze Lago d‘ Orta lag mir zu Füßen! Welch ein Ausblick und viel schöner als einkaufen!

Danach folgte noch eine Ortsbegehung in Quarna Sorpa und Quarna Sotta! Aber zu Fuß!!!! Und ich muss sagen, hier ist die Zeit einfach stehen geblieben! Es war ein beeindruckender ungeplanter Kurzausflug!
Und auf dem Heimweg hab ich dann tatsächlich eingekauft!

Anmerkung für den lieben Redakteur dieser Seite: es gibt auch in Pettenasco Campingplätze, aber da ist nicht wirklich mal Abends ein flanieren möglich, deshalb würde ich auf jeden Fall auf einen Platz in Orta San Guilio gehen. Und Badeschuhe nicht vergessen!

© Susanne M., 2019
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wandern, Yoga und La Dolce Vita geniessen
Details:
Aufbruch: 17.08.2019
Dauer: circa 4 Wochen
Heimkehr: September 2019
Reiseziele: Österreich
Italien
Deutschland
Der Autor
 
Susanne M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/21):
Ingo 1568646883000
Wenn die Susi mit Luigi und Tapsi durch die Welt reist!! ? Was soll ich sagen! Herz­lich Wil­lkom­men und schön das die Schut­zen­gel doch immer bei dir sind.
3500 Km wo doch bes­timmt jeder Ki­lo­me­ter für dich auch span­nend waren. Respekt Susi was du alleine schaf­fst.
Wie ich ja gestern schon gesch­rie­ben habe! Danke für deine schönen Fotos deine so wun­derschön gesch­rie­benen ?Rei­se­berich­te. 4 Wochen Urlaub für dich und 4 Wochen Urlaub für die Leser deines Rei­se­berich­tes. Es war einfach ?schön dabei sein zu dürfen. Jetzt freue ich mich auf deine nächste Tour und wieder auf deine wun­der­schönen Berich­te
­
Lie­be Grüße an dich
Ingo 1568565896000
Was für eine schöne Lan­dschaft, aber was für ko­mische Leu­te!!! Hallo Su­si.­
Nun bist du ja fast am Ende deiner Tour an­ge­kom­men. Du traust dich ja auch etwas so bunt und lus­tig­?durch die Gegend zu fahren. Was muss du die Menschen auf den 32 Ki­lo­me­tern (Respekt dazu, mir wären die Beine und der PO ab­ge­fal­len&shy?doch in aufruhe ver­setzt haben Susi!! Es ist so wie du schreibst!! Res­pek­tlos ohne Ende und dann noch so mit dir zu reden geht mal ?Über­haupt nicht!! Oh wie gut das ich nicht in der nähe gewesen bin­!!!!
Sehr schön muss es ja für dich gewesen sein das die Kin­dheitse­rin­ne­run­gen wieder ge­kom­men sind. Herr­lich wie du es besch­reibst ?wie es sich damals an­gehört hat und wie es gerochen hat. ?Deine Fotos sind ja wieder ein Traum Susi. Wun­derschön wie du auf deiner Tour die Lan­dschaft und die Seen fo­tog­ra­fiers­t.
Ein­fach wun­derschön Susi. Ja nun ist deine Tour fast vorbei und ich durfte ein Stück weit mit deinen Bildern und deinen schönen Besch­rei­bun­gen­?mit reisen. Ich habe dadurch von vielen Dingen ein anderes Bild be­kom­men. Du hast mir die Berge gezeigt wie grün und bunt sie sind un­d?nicht nur grau. Du hast mir deine lieb­lin­gstel­len von Italien gezeigt die ich vorher noch nie so gesehen haben. Ich danke dir für die schöne?­Zeit wo ich deinen Rei­se­bericht lesen durfte. So war es auch für mich wie ein kleiner Urlaub in einem anderen Land. Schrei­be bitte immer und ?Immer wieder Rei­se­berich­te egal wo es dich hin treibt, sie sind einfach wun­der­schöne!!!!
Ingo 1568392592000
Oh ja Susi deine wahren Worte!! Gruppen können so schlimm sein, so pein­lich sein!!! Bei mir auch nie wieder! ?So vers­te­he ich deine gesch­rie­benen Worte!! Leider kommt dann doch der Moment wo es leider nicht anders geht?um sich etwas an­zuscha­uen????! Da geht dann nur noch, dur­chhal­ten!!
Ja dieses Haus auf dieser Insel. Live habe ich es ja noch nie gesehen aber wie Glücklich müssen diese Menschen sein­
die dort wohnen und Leben dürfen. Ein Traum mit sehr viel Verant­wor­tung so etwas schönes er­hal­ten zu können. Allein schon dies­es­?Gew­ächshaus. Un­glaub­lich, oder?? Ein Traum, ein Gar­tent­raum. Neid pur kommt gerade bei mir auf! HA­HA.­
Al­so wenn du da geb­lie­ben wärst hätte ich dich dort bes­timmt auch mal besucht!! So 365 mal im Jahr viel­leicht! Es freut mich sehr für dich das du diese schöne Insel an­schau­en kon­ntest Susi LG an dich
Antwort des Autors: Lieber Ingo! Danke das du mitgereist bist und immer Zeit für einen Eintrag gefunden hast, das hat mich sehr gefreut!