Sizilien im September 2020

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2020  |  von 1000 Baht

Ausflug nach Ragusa und Modica

Heute will ich weiter in den Süden von Sizilien, um die die beiden Weltkulturerbe Städte Ragusa und Modica ein bisschen anzuschauen.

Vom Haus sind es ca. 80 Kilometer einfache Strecke und die Fahrzeit ist auf der schnellsten Route mit ca. 1 1/2 Stunden angeben.
Die Hälfte der Strecke (zeitmäßig) fährt man etwa auf der Autobahn und den Rest dann über zum Teil holprige Landstraßen. Übrigens kostet die Autobahn derzeit keine Maut, irgendwie haben die Mautstellen noch nicht richtig fertig ausgesehen.
Am Ortseingang steht es dann auch scon geschrieben, Brockstadt und Weltkulturerbe der UNESCO.

Nach einem ersten Eindruck über Ragusa fahre ich erstmal durch die Ortschaft.

Bei meiner Rundfahrt komme ich an diesem berühmten Motiv, die Kirche mit der blauen Kuppel vorbei.

Von unterhalb der Kirche kann man die blaue Kuppel ebenfalls sehen.

Direkt daneben eine kleine Infokarte mit dem Stadtplan von Ragusa.

Etwas außerhalb nördlich des Parkes Giardino Ibleo und ein ppar Minuten zu Fuß entfernt finde ich einen kostenlosen Parkplatz.

Im innern sieht der Park schön sauber aus und die Wege sind mit Palmen gesäumt.

Direkt gegenüber des Parkeinganges geht eine kleine gemütliche Straße in Richtung Piazza Duomo.

Auf dem Weg kommt man an der Chiesa (Kirche) di San Giuseppe vorbei.

Dort gegenüber liegt dieses kleine Straßenrestaurant. Es sieht zwar leer aus, aber es sind einige größere Gruppen mit Reiseführer unterwegs. Außerhalb habe ich auch 3 abgestellte Reisebusse gesehen.

Auch diese Touristenbahn ist voll mit Besuchern, alle ohne Maske.

Von weitem sieht man am Ende des Platzes den Duomo di San Giorgio.

Da ich vermutlich nicht zum Zugfahren komme, wollte ich wenigstens einen Bahnhof anschauen. Der Bahnhof von Ragusa liegt mitten in der Stadt.

Sieht allerdings nicht besonders schön aus. Sauber, aber sehr steril mit 2 Gleisen im Stile eines S-Bahnhofes.

Nachdem ich auf dem Hinweg schon durch Modica gefahren bin, fahre ich von Ragusa wieder die ca. 15 Kilometer zurück und mache einen Stop.

An der Chiesa di San Pietro hat vor wenigen Minuten, als ich vorbei gefahren bin, gerade eine Hochzeitsgesellschaft die Kirche verlassen. Bis ich dann aber einen Parkplatz etwa 1 Kilometer von der Ortsmitte entfernt gefunden habe und wieder zurück bin, waren alle weg.

Nachdem ich wieder einen Kaffee mit Milch (sehr lecker) und ein süßes Stückchen (alles zusammen für 2,50 Euro) hatte, machte ich mich wieder auf den Heimweg,
Beim Verlassen von Modica wage ich noch einen Blick zurück.

Während ich nochmal in dem Caffe Arenella ganz bei mir in deer Nähe war, habe ich erfahren, dass es abends ab 18 Uhr Pizza zum Mitnehmen gibt. Das habe ich heute probiert und bin vorbeigefahren. Man kann von einem kleinen Flugblatt aus ca. 10-15 verschiedenen Sorten auswählen.
Die Wartezeit war ca. 10 Minuten und für 5,50 Euro gab es eine Pizza Diavolo.

War lecker.

© 1000 Baht, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Trotz Corona 1 Woche Sightseeing und Relaxen auf Sizilien
Details:
Aufbruch: 18.09.2020
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 26.09.2020
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
1000 Baht berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors