Überwintern 2011

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2011 - Februar 2012  |  von Anja & Wolfgang

Portugal: Von 01.12. bis 03.12.

Im Land des Vinho Verde

01.12.2011 65km
Tagesziel: Viana do Castello
Wetter: Heiter bis wolkig, <20 º
Wir kommen in Portugal an und zu unserer grossen Überaschung ist hier Diesel teurer als in Spanien (ca. €1,42/l), hätten eben doch vorher noch mal tanken sollen -. Wir fahren die Costa Verde entlang, vorbei an endlosen Sandstränden und Dünenlandschaften und erreichen schliesslich Viana do Castello, eine alte ehermals reiche Hafenstadt mit edlen Herrenhäusern

und einer schönen Altstadt

die soeben für das kommende Weihnachtsgeschäft herausgeputzt wird.

der Rote Teppich ist schon ausgerollt

der Rote Teppich ist schon ausgerollt

Über der Stadt thront die Wallfahrtskirche Santa Luzia,

von dort hat man eine herrliche Aussicht auf die Mündung des Rio Lima und der Costa Verde.
Wir beenden den Tag am stadtnahen Playa Cabedalo
SP: Playa Cabedalo

Alles im grünen Bereich

02.12.2011 40 km
Tagesziel: Ponte de Lima
Wetter: Heiter, <20 º
Eigentlich wollten wir heute mit der Besichtigung von Portugal fortfahren, aber dann fanden wir zuerst in Viana do Castello den (Wochen-)Markt - und an so etwas kommen wir sowieso nie daran vorbei - und während der Besichtigung von Ponte de Lima fanden wir einen Schlosser, der unsere Safebox wieder in einen funktionierenden Zustand versetzte. So für heute nur ein paar Bilder aus Ponte de Lima:

romanische Brücke

romanische Brücke

Torturm

Torturm

WoMo Tipp: Wenn Ihr in Ponte de Lima seid und englisch-sprechende Hilfe benötigt, oder nur einfach Lust auf etwas süßes oder ein gutes Glas Vinho Verde und free WiFi habt, dann schaut doch bei der Pastelarias Joao vorbei (www.pastelariasaojao.com) - sind von der alten Brücke aus so 100m zu Fuss, ein Platz der für uns immer in guter Erinnerung bleiben wird..

SP: Ponte de Lima

Zur Wiege Portugals

03.12.2011 145 km
Tagesziel: Playa Pavoa de Varzim
Wetter: Heiter, <20 º
Heute morgen besuchen wir als erstes Barcelos, wo einst das schon aus Spanien berichtete Wunder des wiederbelebten Brathuhns geschehen sein soll. Zur Erinnerung: Ein zum Tode verurteilter Pilger konnte seine Unschuld dadurch beweisen, dass ein dem Richter serviertes Brathuhn wieder zum Leben erwachte. Daher ist die ganze Stadt mit solchen überlebensgroßen Hähnen dekoriert.

Nach einem Bummel durch die sehenswerte Altstadt fahren wir weiter nach Braga, das wir uns erst einmal von oben, von der Wallfahrtskirche Bom Jesus anschauen.

Hierher, ca. 200m oberhalb der Stadt kommt man auf drei Wegen, als Pilger steigt man 600 Stufen hoch, als Tourist benutzt man eine alte Standseilbahn (€2.- H/R) oder man sucht sich den Weg hoch mit dem Auto. Wir finden die Stadt für unseren Geschmack zu neu, zu gross, uns steht der Sinn eher nach kleineren, alten Stätten, daher fahren wir weiter zur Citania de Britanica,

einst eine keltische Siedlung 2000BC, die um 100BC von den Römern überbaut wurde, E=€3.-, Im 7 ha grossen Ausgrabungsgebiet sind sowohl Spuren von keltischen Rundbauten (s.o) als auch der rechteckigen römischen Häuser deutlich zu erkennen. Daneben wurden zwei keltischen Rundbauten rekonstruiert. Uns zieht es weiter zur Wiege Portugals, nach Guiramares, wo 1139 von Alfonso Henriques (Alfonso I) das Königreich Portugal gegründet wurde.
Die Altstadt hier ist bereits zum Weltkulturerbe erklärt, die Stadt selbst wird 2012 Kulturhauptstadt Europas - und entsprechend heftig sind die Stadt-Verschönerungsarbeiten im Gange.

In den engen Gassen der Altstadt finden wir die Tourist Info und mit einem Plan in der Hand geht es dann auf gepflasterten Strassen hoch zur romanischen Taufkapelle von Alfonso Henriques

bis zur Ruine der Burg in die von Alfonso Eltern einst gebaut wurde.

Auf den Rückweg vorbei am Palast der Herzöge von Braganca

Wir geniessen in der Altstadt unser erstes Glas Wein aus dem Douro Tal und fahren dann weiter, zurück ans Meer. Am Strand von Povoa do Varzim finden wir einen Platz für die Nacht.

SP: Strand von Povoa do Varzim

© Anja & Wolfgang, 2011
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir sind auf dem Weg nach Süden, wollen weiter bis ans Meer, …. Dahin wo das Wetter hoffentlich noch so warm ist, dass man auch im ‚Winter‘ mit dem T-Shirt herumlaufen kann. Irgendwann werden wir wohl Marokko erreichen und wenn es die politische Lage dann erlaubt wollen wir noch weiter südlich bis Mauretanien / Senegal reisen.
Details:
Aufbruch: 24.10.2011
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 26.02.2012
Reiseziele: Marokko
Österreich
Italien
Frankreich
Andorra
Spanien
Portugal
Plage blanche
Gibraltar
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.