Lissabon und Azoren

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober / November 2017  |  von Yvonne Hofmann

Pico

Azoren - Insel Pico

Nach knapp drei Stunden Flug von Lissabon landen wir auf der Azoren-Insel Pico; vom Mini-Flughafen gelangen wir per Taxi zu unserem von Deutschland aus gebuchten Appartement-Hotel in Madalena.
Der Ort ist nicht besonders reizvoll; dafür genießen wir einen traumhaften Sonnenuntergang.

Unsere Unterkunft auf Pico

Unsere Unterkunft auf Pico

Pico - Kirche in Madalena

Pico - Kirche in Madalena

Pico - Madalena; Kirche mit dem Mount Pico

Pico - Madalena; Kirche mit dem Mount Pico

Auf Pico

Auf Pico

Sunset auf Pico - mit Blick zur Insel Fajal

Sunset auf Pico - mit Blick zur Insel Fajal

Sunset auf Pico

Sunset auf Pico

Sunset auf Pico - in Madalena

Sunset auf Pico - in Madalena

Pico - Hochland und Norden

Am nächsten Tag begeben wir uns mit einem Mietwagen ins Hochland. Während wir bei blauem Himmel starten, wird das Wetter im Insel-Inneren zunehmend schlecht - wolkig, neblig und stürmisch.
Am ersten Lago de Capitao hätte es uns beinahe über eine Klippe geweht. Wir unternehmen einen kleinen Spaziergang am Lago do Caido; weit und breit sind wir die einzigen Touristen.
Aufgrund der unwirtlichen Witterungsbedingungen und auch fehlender Wanderwege beschließen wir am Lago de Paul, das Unterfangen abzubrechen.

Insel Pico - am Lago de Capitao

Insel Pico - am Lago de Capitao

Vulkan Pico auf der Insel Pico

Vulkan Pico auf der Insel Pico

Im Hochland von Pico

Im Hochland von Pico

Bei Santa Luzia an der Nordküste wandern wir entlang der Weinfelder, die durch Mauern aus Lavagestein untereilt sind. 
Im malerischen Ort Lajido mit Häuschen aus Lavagestein machen wir eine kurze Pause. Auch hier begegnet man nur wenigen Menschen; von einem kleinen Kneipchen aus hat man auf der einen Seite den Blick zum Vulkan Pico und in die andere Richtung zum Meer.

Bei Santa Luzia an der Nordküste wandern wir entlang der Weinfelder, die durch Mauern aus Lavagestein untereilt sind.
Im malerischen Ort Lajido mit Häuschen aus Lavagestein machen wir eine kurze Pause. Auch hier begegnet man nur wenigen Menschen; von einem kleinen Kneipchen aus hat man auf der einen Seite den Blick zum Vulkan Pico und in die andere Richtung zum Meer.

In Lajido

In Lajido

In Lajido auf Pico

In Lajido auf Pico

Eine Inselrundfahrt führt uns zunächst an der Nordküste entlang. Bis Sao Roque finden sich hübsche Orte, danach bis zur Ostküste weniger attraktive. In Caletha de Nesquin genehmigen wir uns einen Latte Macchiato, bevor es weiter in das nette Örtchen Lajes do Pico geht.

Lajes do Pico

Lajes do Pico

In Lajes do Pico.

In Lajes do Pico.

Vom Parque Florestal de Sao Joao geht es zu einer kleinen Klippenwanderung an der Steilküste entlang. Auch hier sind wir die einzigen Menschen.

© Yvonne Hofmann, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zwei Tage Lissabon sowie anschließend Flug auf die Azoren; Besuch der Inseln Pico - Fajal - Teiceira und Sao Miguel
Details:
Aufbruch: 22.10.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 13.11.2017
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Yvonne Hofmann berichtet seit 10 Monaten auf umdiewelt.