Porto - Licht und Schatten...

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2016  |  von Inge Waehlisch Soltau

Die Altstadt

Die Kathedrale

Die romanische Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert liegt auf dem Hügel Pena Ventos in exponierter Lage oberhalb von Ribeira.
Sie wurde im 12. Jahrhundert als romanische Wehrkirche erbaut und im Laufe der Jahrhunderte zu einem monumentalen Gebäude mit 2 Türmen und dem Kirchenschiff in verschiedenen Stilrichtungen umgebaut.

.

Die Kathedrale

Die Kathedrale

Fensterrose über dem Eingangsportal

Fensterrose über dem Eingangsportal

Über dem Eingangsportal befindet sich eine eindrucksvolle Fensterrose.
Im Inneren ist die Kathedrale eher düster. Sehenswert sind der Silberaltar in der Sakramentskapelle und der gotische Kreuzgang aus dem 14. Jahrhundert.

In der Kathedrale

In der Kathedrale

In der Kathedrale

In der Kathedrale

Unmittelbar an der Kathedrale befindet sich das Bischöfliche Palais mit seinen klaren Linien und barock gestalteten Fenstern - erbaut im 12. und 13. Jahrhundert.

Kathedrale und Bischöfliches Palais

Kathedrale und Bischöfliches Palais

Bischöfliches Palais

Bischöfliches Palais

Teatro Nacional de Sao Joao

Das Teatro Nacional de Sao Joao - eines der renommiertesten in Porto - wurde zwischen 1796-98 erbaut und inzwischen mehrfach renoviert. Das heutige Gebäude entstand Anfang des 20. Jahrhunderts und wurde 1920 eingeweiht. 1932 beherbergte das Theater ein Kino und wurde dann erst 60 Jahre später - 1992 - restauriert und als Theater wiedereröffnet.
Es ist ein nationales Monument.

Teatro Nacional de Sao Joao

Teatro Nacional de Sao Joao

Ein paar Schritte weiter durch die kleinen Strassen bietet sich wieder das gleiche Bild wie überall in der Stadt - Häuser, die unbedingt renoviert werden müssten.

Traurig oder malerisch?

Traurig oder malerisch?

...die Kehrseite der Medaille...

...die Kehrseite der Medaille...

Santo Ildefonso

Auf dem Weg zurück ins Apartment kamen wir noch an der Kirche Santo Ildefonso vorbei. Diese Kirche wurde1 709-1739 erbaut, die Aussenfassade wurde mit mehr als 10.000 traditionellen blau-weissen Azulejos verziert. Im Inneren der Kirche besonders sehenswert ist der Altar mit Barock- und Rokoko-Schnitzereien

Kirche Santo Ildefonso

Kirche Santo Ildefonso

Kirche Santo Ildefonso

Kirche Santo Ildefonso

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sightseeing in der Altstadt und auf der anderen Seite des Douro - Bootsfahrt auf dem Douro - Fahrt mit Electrico No. 1 und Bus 500 und Zugfahrt nach Espinho
Details:
Aufbruch: 07.06.2016
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 12.06.2016
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.