Madeira - die Blumeninsel

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2007  |  von Inge Waehlisch Soltau

Von Funchal aus Ausflüge in die Berge und in den Osten, Süden und Norden von Madeira

Funchal

Anflug Madeira

Der Anflug auf die Blumeninsel Madeira ist spektakulär. Die Start- und Landebahn wurde zwar auf 2777 m Länge ausgebaut - über eine Bucht mit aufwändigen Stützenbauten. Aber die unmittelbare Lage am Steilküstenhang und mögliche Fallwinde machen den Flughafen "Santa Catarina" zu einem der am schwierigsten anzufliegenden Flughäfen.
Das vergisst man dann schnell, wenn man erstmal auf der Insel ist. Es gibt so viel zu sehen: zunächst einmal Funchal mit seinen prächtigen Gebäuden und all den Parks und Gärten in der Umgebung und natürlich dem Markt.
Dann sollte man unbedingt eine Levada-Wanderung machen, in die Berge fahren und und...

Schönheit aus Madeira

Schönheit aus Madeira

Funchal

Zu Beginn der portugiesischen Besiedlung wuchs dort in grossen Mengen Fenchel (auf portugiesisch funcho) und so kam die Hauptstadt zu ihrem Namen.
Madeira wird von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Als wir im November für 2 Wochen dort waren, sahen wir von unserem Hotel in der Altstadt aus 20 verschiedene Cruiser aus aller Herren Länder.
Empfehlenswert ist eine Madeira-Weinprobe, je älter - je besser - je teurer...

Blick vom Hotel

Blick vom Hotel

Mercado dos Lavradores

Man sollte unbedingt den Mercado dos Lavradores aufsuchen, auch wenn hier mittlerweile sogar Touristengruppen herumgeführt werden, so dass manchmal kein Durchkommen mehr ist.

Herrliche Blumen

Herrliche Blumen

Marktstände

Marktstände

Die Auswahl an Obst und Gemüse ist einfach riesengross. Die Preise im oberen Stockwerk mittlerweile auch ganz schön happig.
Man sollte die Gelegenheit benutzen, den Mart freitags oder samstags aufzusuchen, da dann die Bauern aus der Umgebung mit ihren Waren kommen, und die Preise sind einiges günstiger als bei den ständigen Anbietern.

Obst und Gemüse in Hülle und Fülle

Obst und Gemüse in Hülle und Fülle

Markt am Samstag

Markt am Samstag

Es gibt eine Vielfalt vor allem von Früchten - oftmals hübsch arrangiert in den typischen Körben mit Stulpenrand- die es bei uns nicht gibt.
Der Fisch wird in der Fischhalle verkauft - einige Stufen hinab vom Innenhof, hauptsächlich Degenfisch und Thunfisch.

Degenfisch

Degenfisch

Die Altstadt

Eigentlich ist die ganze Altstadt von Funchal sehenswert.
Das Rathaus z.B. ist ein Barockpalast aus dem 18. Jahrhundert, der Innenhof ist gefliest mit Azulejas.
Ein architektonisches Meisterwerk ist das Gebäude der Banco do Portugal.

Banco de Portugal

Banco de Portugal

Rathaus

Rathaus

Sehr eindrucksvoll ist auch Fortalezza de Sao Lourenco - der besterhaltenste portugiesische Befestigungsbau des 16. und 17. Jahrhunderts. Begonnen wurde mit dem Bau schon 1529-40, um einen besseren Schutz vor Piraten zu haben,

Fortaleza de Sao Lourenco

Fortaleza de Sao Lourenco

Kathedrale Sé

Diese Kirche wurde im manuelinischen Stil zwischen 1485 und 1514 erbaut. Die Natursteinfassade ist eher schlicht, dafür ist die Turmspitze aus vielfarbigen Kachelschindeln.
Nicht weit von unserem Hotel entfernt liegt das Fortaleza Sao Tiogo, im Jahre 1614 zum Schutz gegen Piraten errichtet und 1767 für militärische Zwecke erweitert. Seit 1992 werden in dem Gebäude kulturelle Veranstaltungen durchgeführt, und es gibt dort ein Museum.

Turm der Kathedrale

Turm der Kathedrale

Forte de Sao Tiago

Forte de Sao Tiago

Parque de Santa Catarina

Hoch über dem Hafenbecken liegt der weitläufige Parque de Santa Caterina mit exotischen Bäumen, Blumenbeeten und einigen sehenswerten Gebäuden: die barocke Capela de Santa Catarina, das historische Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert - Quinta Vigia - und das von Oscar Niemeyer in Form einer Dornenkrone errichtete Kasino.

Parque Santa Catarina

Parque Santa Catarina

Blick vom Parque Santa Catarina

Blick vom Parque Santa Catarina

Parque Santa Catarina

Parque Santa Catarina

Vagrant Beatles Schiff

Eine besondere Sehenswürdigkeit war die ehemalige Yacht der Beatles, es wurde als Restaurantschiff genutzt. Wegen Umbaumassnahmen im Uferbereich wurde es 2013 geschlossen und abgeschleppt - Zukunft ungewiss.

Ehemaliges Beatles Schiff

Ehemaliges Beatles Schiff

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 03.11.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 17.11.2007
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.