1 Woche in Nord-Portugal (Porto, Pinhao, Aveiro)

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2017  |  von Tina Hellmuth

Aveiro

Im Prinzip würden 1 bis 2 Tage in Aveiro ausreichen, um das Städtchen, das auch auch das Venedig Portugals genannt wird, anzuschauen und die schönen Strände Costa Nova und Barra zu besuchen. Wir haben noch etwas mehr Zeit und verbringen hier den Rest unserer Urlaubswoche.

Unsere Unterkunft, das Hotel Imperial (3 Sterne,) liegt im Zentrum Aveiros. Es ist etwas in die Jahre gekommen, aber absolut zweckmäßig. Von hier aus lässt sich das Städtchen wunderbar fußläufig erkunden. Außerdem kann man im Hotel eine 45-minütige Kahnfahrt durch die Kanäle von Aveiro (9 € p. P.) buchen. Bei den Kähnen, die am Hauptkanal anliegen, kosten die Fahrten ca. 1-4 € mehr. Während der Kahnfahrt habe ich dann endlich gelernt, warum so viele Gebäude hier in Portugal gekachelt sind: Die Kacheln schützen die Häuser vor der salzigen Atlantikbrise und somit vor einer schnellen Verwitterung der Fassaden.

Praia Costa Nova

....feinsandiger Atlantikstrand, bunt gestreifte Häuser und Strandbars.

Praia Barra

...ein schöner, langer Strand mit einigen Strandcafés. Hier lässt es sich auf jeden Fall gut verweilen.

Igreja Matriz de Santa Maria de Valéga

Auf dem Rückweg nach Porto machen wir noch einen Abstecher zu der bunten kleinen Kirche Igreja Matriz de Santa Maria de Valéga und dann geht’s auch schon wieder zum Flughafen.

© Tina Hellmuth, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Durch die kunterbunten Gassen der bildhübschen Stadt Porto schlendern, entlang des Douro die ältesten Weinberge der Welt bestaunen, in den Wellen des Atlantiks toben und mit einem bunten Kahn durch das Venedig Portugals schippern - Klingt gut? Oh ja, das ist es. Und das Beste daran: man braucht nur ca. 5 - 7 Tage Zeit und muss gar nicht allzu weit fliegen ;-) Kommt mit, wir reisen nach Nordost-Portugal...
Details:
Aufbruch: 05.07.2017
Dauer: 7 Tage
Heimkehr: 11.07.2017
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Tina Hellmuth berichtet seit 3 Wochen auf umdiewelt.
Bild des Autors