Madeira: Vulkaninsel-Blumeninsel-Wanderinsel!

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2020  |  von Thalia&Christine R

16.10.2020: Caniço - Curral das Freiras

Thomas steht früh  auf um den Sonnenaufgang nahe des Hotels zu fotografieren

Thomas steht früh auf um den Sonnenaufgang nahe des Hotels zu fotografieren

Nach dem Frühstück fahren wir wieder hinauf in die Berge. Diesmal nach „Curral das Freiras“-ein touristischer Ort.
Bekannt als das „Nonnental“—In das 633m hohen Tal gelangt man über die einzige, kurvige , steile , abenteuerliche Straße, die 1959 angelegt wurde

Wir besichtigen das Museum

Wir besichtigen das Museum

Das Tal war ursprünglich ein Zufluchtsort für Sklaven. Erst gegen Ende des 15.Jhd wurde es Eigentum der Nonnen des Klosters “Santa Clara”
Sie kamen über geheime Wanderwege hierher um das Klostervermögen vor französischen Seeräubern zu verstecken.

Wir trinken einen Kaffee und bekommen dazu eine Schnapsprobe des „Ginja“

Wir trinken einen Kaffee und bekommen dazu eine Schnapsprobe des „Ginja“

Durch die Isolation dieses Ortes leben die Menschen hier weitestgehend von dem, was sie selber anbauen. Die Haupteinnahmequelle der Bewohner hier sind Produkte aus Kastanien, wie Brot, Kastaniensuppe, Kastanienkuchen, Kastanienlikör.
Immer wieder versuchen die Gastronomen uns an ihre Tische zu locken.

Wir fahren mit dem Auto auf den 1095m hohen Pass-

Wir fahren mit dem Auto auf den 1095m hohen Pass-

Vom 4*-Hotel auf dem Pass ist es nur noch  ein kurzer Anstieg zum „Adlernest“

Vom 4*-Hotel auf dem Pass ist es nur noch ein kurzer Anstieg zum „Adlernest“

Blick vom " Pico do Serrado" in das Nonnental-hier erkennt man, wie isoliert dieser kleinen Ort ist

Blick vom " Pico do Serrado" in das Nonnental-hier erkennt man, wie isoliert dieser kleinen Ort ist

Mal ein Blick auf die Straßen, die man hier so befahren muss

Mal ein Blick auf die Straßen, die man hier so befahren muss

Es ist immer wieder abenteuerlich...und ich bekomme ehrlich immer feuchte Hände während der Fahrten

Es ist immer wieder abenteuerlich...und ich bekomme ehrlich immer feuchte Hände während der Fahrten

Nachmittags besuchen wir mal den schönen Hotelpool...ich habe meine “Armani”-Handtasche dabei....

Nachmittags besuchen wir mal den schönen Hotelpool...ich habe meine “Armani”-Handtasche dabei....

Abends besuchen wir das bekannte Restaurant “Tokos” in Funchal

Abends besuchen wir das bekannte Restaurant “Tokos” in Funchal

Es empfiehlt sich unbedingt zu reservieren!

Es empfiehlt sich unbedingt zu reservieren!

Vorspeise für mich: Frittierte Squid

Vorspeise für mich: Frittierte Squid

Vorspeise Thomas: Melone mit Parmaschinken

Vorspeise Thomas: Melone mit Parmaschinken

Als Hauptgericht wählen wir den Degenfisch belegt mit Scampi und Tranchen vom Lobster

Als Hauptgericht wählen wir den Degenfisch belegt mit Scampi und Tranchen vom Lobster

Dessert: Crepes Suzettes a la Tokos: gefüllt mit Eis Kugeln

Dessert: Crepes Suzettes a la Tokos: gefüllt mit Eis Kugeln

Das Restaurant ist urig-fein und gemütlich. Es verfügt nur über wenige Plätze und ist bei trip-advisor sehr gut bewertet. Allerdings vom Preis etwas höher!

Das Restaurant ist urig-fein und gemütlich. Es verfügt nur über wenige Plätze und ist bei trip-advisor sehr gut bewertet. Allerdings vom Preis etwas höher!

Das Inhaber-Ehepaar betreut ganz allein die Gäste. Er kocht und begrüßt jeden Gast persönlich. Dafür kommt er extra aus der Küche, in die man auch schauen kann und zeigt in einem Kühlwagen die frisch gefangenen Fische

Das Inhaber-Ehepaar betreut ganz allein die Gäste. Er kocht und begrüßt jeden Gast persönlich. Dafür kommt er extra aus der Küche, in die man auch schauen kann und zeigt in einem Kühlwagen die frisch gefangenen Fische

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich gebe nicht auf und suche immer neue Reiseziele, die trotz Corona erreichbar sind. Nach der tollen Zeit der "Peak of the Balkans" im Juli folgt nun ein weiterer Wanderurlaub. Portugal ist zur Zeit noch nicht auf der RKI-Liste und auch ohne Einschränkungen zu bereisen. Wir--das sind Thomas und ich wollen einige der Wanderwege erkunden, die höchsten Berge der Insel besteigen und auch etwas das Meer genießen. Dazu habe ich vorerst 3 Ausgangspunkte ausgewählt.
Details:
Aufbruch: 09.10.2020
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 18.10.2020
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (1/1):
Esther 1602998715000
Tolle Fotos, tolles Es­sen­....Ihr seht viel, gut, dass Ihr zu Fuss noch so fit seid­.......mit "Er­sat­zteil" in der Hüfte (meine bessere Hälfte) und ar­thro­se­gesch­ädigt, wir beide, leider nicht mehr in diesem Masse möglich. Wir müssten das meiste mit dem Auto an­fah­ren. Aber der Bericht macht Lust auf Ma­dei­ra, in hof­fent­lich bald anderen Zeiten.
Gute Heim­rei­se.