Fuerteventura

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar 2020  |  von Konstanze G.

Puerto Jandia & Cofete

Eines der schönsten Ausflugsziele von Fuerteventura ist der Leuchtturm Faro de Jandia am Westkap der Insel, auch die Strecke dorthin ist nicht ohne Reiz. Die Tour startet von Morro Jable aus, oberhalb des Hafens und nah des Barranco Gran Valley. Von hier zweigt die Wanderroute Nr.9 Morro Jable - Punta de Jandia sowie die asphaltierte Strasse Richtung Punta de Jandia und Cofete ab.

Blick in Richtung Cofete
Der Strand von Cofete ist kein Strand zum Baden. Er hat etwas mysteriöses an sich. Menschenleer, einsam, verlassen, im Hintergrund liegen die bis zu 800 m hohen Berge von Jandia an denen die Wolken hängen bleiben. Es weht immer eine starke Brise, die Wellen sind sehr hoch. Der Strand wirkt atemberaubend unheimlich, und doch wunderschön! Hier sollte man wegen der hohen Wellen und der starken Strömung nicht baden. Am ca. 2-3 km langen Strand liegen keine Touristen oder Einheimische, der Strand ist auch für Kinder absolut ungeeignet. Wenn man Fuerteventura besucht, sollte man sich mal einen Tag Zeit nehmen und diese unberührte Natur begutachten. Hier gibt es sonst nichts anderes zu sehen, außer evtl. noch die geheimnisumwogene "Villa Winter". Außerdem gibt auch noch das kleine Dörfchen "Cofete" mit einem Lokal.

Blick in Richtung Cofete

Der Strand von Cofete ist kein Strand zum Baden. Er hat etwas mysteriöses an sich. Menschenleer, einsam, verlassen, im Hintergrund liegen die bis zu 800 m hohen Berge von Jandia an denen die Wolken hängen bleiben. Es weht immer eine starke Brise, die Wellen sind sehr hoch. Der Strand wirkt atemberaubend unheimlich, und doch wunderschön! Hier sollte man wegen der hohen Wellen und der starken Strömung nicht baden. Am ca. 2-3 km langen Strand liegen keine Touristen oder Einheimische, der Strand ist auch für Kinder absolut ungeeignet. Wenn man Fuerteventura besucht, sollte man sich mal einen Tag Zeit nehmen und diese unberührte Natur begutachten. Hier gibt es sonst nichts anderes zu sehen, außer evtl. noch die geheimnisumwogene "Villa Winter". Außerdem gibt auch noch das kleine Dörfchen "Cofete" mit einem Lokal.

Nach einiger Zeit wird sie allerdings zu einer holprigen und kurvenreichen, jedoch befestigten, Schotterpiste. Die 20 Kilometer lange Strecke führt durch das beeindruckende Naturschutzgebiet Parque Natural de Jandia, entlang des Bergmassivs Jandia. Der Pico de Jandia, auch Pico de Zarza genannt, ist mit 807 Metern die höchste Erhebung auf Fuerteventura. Zur linken Seite präsentiert sich der Atlantik, mit seinen einsamen Buchten, von seiner schönsten Seite. Vereinzelt führen kleine Autopisten zu den teils menschenleeren Strandbuchten.

wilder Atlantik

wilder Atlantik

© Konstanze G., 2020
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Strandläufer Paradies
Details:
Aufbruch: 09.02.2020
Dauer: 7 Tage
Heimkehr: 15.02.2020
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors