Reise nach Trinidad & Tobago 2009

Trinidad und Tobago-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar / März 2009  |  von Alois Heßler

Tobago: Tobagos Küsten und Baden

Die Buccoo Bay hat einen ca. 2 km langen Sandstrand. An diesem wollen wir heute entlang laufen und, in dem Restaurant, in dem wir gestern waren, hat es uns so gut gefallen, dass wir da heute wieder einkehren wollen. Also machen wir uns mit dem Auto auf den Weg dorthin. Wir starten unsere Strandwanderung und kommen nach ca. einer ¾ Stunde an eine Stelle, wo es nicht mehr weiter zu gehen scheint. Eine alte, zerfallene Strandvilla versperrt den Weg. Wir erkunden das Gelände, das einmal sehr schön gewesen sein muß; eine Aussichtsplattform ins Meer hinausgebaut, hat sich das Meer mittlerweile zum größten Teil wieder zurückgeholt. Von dieser Plattform aus kann man bis zur Spitze des Pigeon Point sehen. Aber der Sandstrand dorthin sieht nicht sehr einladend aus. Angeschwemmtes Strandgut und umgefallene Bäume laden nicht gerade zum Weitergehen ein. Wir beschließen zurück zu gehen und uns am Strand noch etwas auszuruhen und eine Runde zu schwimmen. Nachdem wir ausgiebig relaxt haben, machen wir uns auf den Weg ins Restaurant, in dem wir gestern schon waren. Dort nehmen wir ein verspätetes Mittagessen zu uns, trinken noch ein, zwei Pinacolada und treten dann wieder den Heimweg an.

Heute ist Freitag, die letzte Gelegenheit nach Charlotteville an der Man O' War Bay zu kommen. Obwohl die See immer noch so rau ist, machen wir uns auf den Weg. Am Ziel angekommen, nehmen wir den Fußweg zur Pirates Bay, einer kleinen idyllischen Sandbucht etwas versteckt am Rande der Man O' War Bay. Ans Schwimmen oder Schnorcheln ist wegen der meterhohen Wellen nicht zu denken und zu allem Überfluß fängt es auch noch an zu regnen. Wir beschließen weiterzufahren nach Speyside ins Baumrestaurant und dort noch einmal köstlich zu Mittag zu essen. Hier lassen wir uns Zeit, mittlerweile hat es wieder aufgehört zu regnen, und schauen uns noch etwas in Speyside um, entdecken wieder eine alte Zuckerfabrik, direkt am Meer. Das Gelände ist nett hergerichtet und ein kleiner Sandstrand lädt zum Schwimmen ein. Wir bummeln noch etwas am Meer entlang, bis wir dann wieder unseren Heimweg antreten.

Der vorletzte Tag ist angebrochen. Wir wollen uns heute von Dieter verabschieden und in der Hotelzone im Süden Tobagos noch etwas bummeln gehen. Dieter gibt uns noch einen Tip zu einer CD, die wir uns unbedingt kaufen sollen und erklärt uns auch den Weg zu dem Lädchen, wo wir die CD erstehen können. Wir verabschieden uns von Dieter und machen uns auf den Weg in den CD-Laden. Nachdem wir unseren Einkauf getätigt haben, bummeln wir noch etwas durch die Straßen und kommen per Zufall am Coco Reef Hotel vorbei. Wir beschließen kurzerhand, uns das Hotel mal näher anzusehen. Vom Allerfeinsten, schöner Privatstrand, durch eine Mauer vor den heranbrausenden Wellen geschützt, sehr sauber und gepflegt und eine fantastische Außenanlage - fast wie im Paradies. Wir fahren weiter und sehen uns noch die Store Bay an, eine kleine Sandbucht, an der sich auch einige Verkaufs- und Imbissstände befinden. Zum Mittagessen fahren wir noch einmal ins Toucan Inn Hotel. Auf dem Rückweg zu unserer Unterkunft halten wir noch mal kurz am Fort Bennett an und genießen die Aussicht hinüber nach Plymouth, wo wir in den letzten vierzehn Tagen unser zu Hause hatten.

© Alois Heßler, 2009
Du bist hier : Startseite Karibik Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Reise nach Trinidad & Tobago zum Carnival 2009
Details:
Aufbruch: 15.02.2009
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 15.03.2009
Reiseziele: Trinidad und Tobago
Der Autor
 
Alois Heßler berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors