Laos 2014

Reisezeit: Januar / Februar 2014  |  von 1000 B.

Tag 4 - 30.01.14, Weiter nach Laos: Fahrt von Chiang Rai nach Houay Xai

So gg. 09:30 Uhr fahre ich mit einem Taxi zum alten Busbahnhof. Ich hatte an der Rezeption zwar ein Tuk-Tuk bestellt, aber es hat dann doch nicht geklappt. Das Taxi kostet für den schlappen Kilometer auch nur 50.- THB, also keine Beinbruch und alle Mal besser als Rucksack schleppen.
Nach einem kleinen Mahl gegenüber des Busbahnhofes schlendere ich so gg. 10:10 Uhr nach drüben. Da steht auch schon ein Bus, der nach Chiang Khong fährt, die Abfahrt soll um 10:30 Uhr sein.

Der Bus ist schon ganz schön voll. Hauptsächlich Backpacker, die ihre Rucksäcke im hinteren Bereich des 3. Klasse Busses gestapelt haben.

Zum Glück macht mir die Busbegleiterin einen Platz auf der Rückbank, neben den Rucksäcken, frei. In diesem Bustyp sind die Sitze dermaßen eng, daß eine längere Fahrt eine echte Strapaze werden kann, wenn man lange Beine hat oder etwas dicker ist.

Die Fahrtstrecke ist sehr ländlich geprägt, überall kann man Reisfelder entdecken.

Eigentlich wollte ich (wie es in vielen Reiseberichten beschrieben ist) mit dem Bus nach Chiang Khong reinfahren. Von dort dann mit einem Tuk-Tuk zur Bootsanlegestelle, dort bei der Thailändischen Immigration ausreisen und dann mit dem Boot nach Laos übersetzen, um dort bei der Laotischen Immigration einzureisen. Um dies nochmals nachzulesen, schaute ich etwa einige Minuten vor Chiang Khong im Internet nach. Plötzlich musste ich durch mehrere Artikel feststellen, daß dieses Prozedere nicht mehr möglich ist. Nun müssen alle Einreisen über den neuerbauten Grenzübergang (Brücke über den Mekong), einige Kilometer südlich von Houay Xai , erfolgen.

Kaum hatte ich dies gelesen, hielt der Bus auch schon vor dem Ortseingang Chiang Khong (an der Stelle, an der die Strasse direkt auf die Brücke führt) an.

Draußen standen schon eine Menge der kleinen Songtheaws. Als Preis zum Grenzübergang wurden gleich 50.- THB ausgrufen. Da man hier nahezu in der Prärie steht, schien mir ein Handelsversuch sinnlos. Ich schnappte mir gleich das erste Gefährt und gemeinsam mit einem Italienischen Pärchen düsten wir als erste los.

Erst ein paar Hundert Meter in Richtung Chiang Khong, dann einen U-Turn, an der Einmündung, an der wir rausgelassen wurden, dann links ab Richtung Grenze.

Von der Einmündung zur Grenze sind es etwa 3km.

Wenn man zu Fuß kommt, muß man im Gebäude, auf der rechten Seite, an einen Schalter, an dem Tickets für den Bus-Shuttle von der Thailändischen zur Laotischen Grenze verkauft werden. Das Ticket kostet 20.- THB. Für ein zusätzliches Gepäckstück werden nochmals 20.- THB fällig. Kommt man Morgens vor 8:30 Uhr, Nachmittags nach 16:30 Uhr oder während der Mittagszeit zw. 12:00 und 13:00 Uhr, wird eine Working Overtime Fee von 5.- THB fällig.
Ich traf um 12:50 Uhr ein und musste deshalb insgesamt 25.- THB bezahlen.

Im Anschluß ging in an den Schalter der Thaiimmigration, wo ich ausgestempelt wurde. Auch hier gelten die Zeiten für die Working Overtime Fee, weshalb auch hier 5.- THB fällig wurde. Ein sichtbares Lachen konnte ich mir an dieser Stelle nicht verkneifen.
Dann sind es nur wenige Schritte zum Shuttle-Bus nach Laos.

Der Bus verkehrt etwa alle 20 Minuten und wir warteten eine Weile bis er etwas gefüllter war.

Nach einer kurzen Fahrt hielt der Bus einige Meter vor dem Gebäude an.

Auf der rechten Seite befinden sich die Schalter für Visa on Arrival. Wir waren nur 3 Ausländer, die hier zu dieser Zeit anstanden. Am Schalter liegen die Formulare. Man benötigt das Antragsformular und die Einreise- bzw. Ausreisekarte. Wenn alles ausgefüllt ist geht man mit den Formularen, Paß und einem Lichtbild an den Schalter. Vor mir war eine Kanadierin, dann kam ich und hinter mir ein Engländer. Wir unterhielten uns und stellten fest, daß jeder eine andere Visagebühr zu entrichten hat. Als Deutscher war ich mit 30.- US$ am günstigsten dran. Für Engländer werden 35.- und für Kanadier 43.- US$ fällig.

Am Schalter links daneben wird bezahlt .....

..... und gleich auch der Paß mit eingeklebtem Visum wieder ausgehändigt. Das Ganze hat gerade mal 5 Minuten gedauert, da kann man nicht Meckern. Der Name und die Passnummer wird nur handschriftlich in das Klebeetikett eingetragen.

Bei Erhalt eines Visa on Arrival muss man dann nicht mehr durch die anschließende Passkontrolle, da der Pass gleich mitgestempelt wird.

Am Ausgang nach Laos befindet sich ein ATM und eine Wechselstube.

Am Ausgang wartet schon ein Songthaew. Wenn wir gleich fahren wollen, kostet es 200.- THB pro Person, ansonsten müssen wir warten bis das Auto voll ist. Dann kostet es 100.- THB pro Person. Auf Nachfrage sollen es bis zum Zentrum von Houay Xai 16km sein. Auch hier scheint mir Handeln sinnlos, da es für die lange Strecke keine echte Alternative gibt.

Also warten wir und warten, bis genügend Touristen da sind, bis der Wagen voll ist. Es dauert etwa 30 Minuten bis wir starten. Abkassiert wird vor Fahrtantritt. Ein Thai will zum Busbahnhof und nicht ins Zentrum. Das würde nur 60.- THB kosten, scheint wohl näher zu sein.

Genau so war es dann auch. Der Busbahnhof ist einige km vor dem Ort.
Wir wurden alle im Zentrum, an der Hauptrasse, parallel zum Mekong, rausgelassen.

Ich schlenderte auf der Hauptrasse entlang, bis ich ein Guesthouse (Kaupjai Guesthouse) sah, welches mir zusagte. 400.- THB sollte es für eine Nacht kosten.

Nichts Besonderes, aber das Übliche wie immer. Aircon, TV, warmes Wasser und Free Wifi.

Auch das typische Badezimmer darf nicht fehlen.

Auch mit einer wunderschönen Terrasse hinter dem Haus.

Mit direktem Blick auf den Mekong und nach Thailand.

© 1000 B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Laos Fahrt von Chiang Rai nach Houay Xai
Die Reise
 
Worum geht's?:
Trip von Bangkok über Chiang Rai in Thailand nach Luang Prabang und Vientiane in Laos
Details:
Aufbruch: 27.01.2014
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 07.02.2014
Reiseziele: Thailand
Laos
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors