Laos 2014

Reisezeit: Januar / Februar 2014  |  von 1000 B.

Tag 4 - 30.01.14, Weiter nach Laos: In Houay Xai

Nach einer schnellen Dusche, mache ich mich auf den Weg, etwas den kleinen Ort zu erkunden und ein paar Sachen zu erledigen. Das ganze Leben spielt sich an dieser Hauptstraße ab, die parallel zum Mekong verläuft und an der sich auch meine Unterkunft befindet.
An einer kleinen Seitenstraße geht es nur ein paar Meter zum Mekong. Hier befindet sich die Bootfähre nach/von Thailand, die ich eigentlich auch zum Grenzübertritt nutzen wollte.

Dieser Übergang ist immer noch in Betrieb. Allerdings nur für den sogenannten kleinen Grenzverkehr und nicht für Visa on Arrival.

Ich brauche unbedingt etwas Geld aus dem ATM (Geldautomat). Nachdem ich den ATM in der Ortsmitte (Farbe Rot) ausprobiert habe, bemerkte ich, daß dort 20.000.- KIP (1 Euro = ca. 10.900 KIP) extra Gebühren verlangt werden. Ich bekomme zwar diese Gebühren normalerweise mit meiner DKB Visa-Card zurück erstattet, vermeide es aber trotzdem, wennn es geht. Ich laufe noch ein Stück weiter und komme bei dieser Bank vorbei. Rechts daneben im Eck befindet sich ein ATM.

Und Überraschung es werden keine zusätzlichen Gebühren verlangt. Allerdings gibt es pro Abhebung maximal 1.000.000.- KIP, was in etwa 92.- Euro entspricht. Meine Kreditkarte (DKB Visa) läuft am 31.01. aus. Ich habe auch schon meine neue Kreditkarte dabei, allerdings bin ich mir über meinen neuen PIN nicht 100% sicher, weshalb ich mal 2 Millionen (ich bin MILLIONÄR) abhebe, in der Hoffnung es reicht, wenn ich den richtigen PIN nicht eingeben kann. Ausprobieren kann ich es nicht, da die neue Karte ja erst in 2 Tagen gültig wird.

Gleich gegenüber befindet sich ein kleiner Telefonladen. Ich möchte eine SIM Karte des Providers Beeline (hat für mich die besten Internettarife) kaufen. SIM Karten gibt es in jedem kleinen Laden, aber zum Teil nur im normalen Format. Hier gibt es die SIM von Beeline auch nur im normalen Format, aber die Dame hat einen Cutter und stanzt mir die SIM auf das Microformat für mein iPhone. Die SIM kostet 10.000.- KIP (0,92 Euro), bei Internettarifen und dafür erforderliche Guthabenkarten (5.000.- KIP sind beim Kauf schon auf der Karte), muß die Dame leider passen.
Zum Glück funktioniert hier im Ort noch meine Thailändische SIM von AIS (1-2-call) und ich kann kurz im Internet recherchieren. Ich finde ein Paket für 3G/Edge/GSM mit 1,2GB Datenvolumen für 49.000.- KIP. Also besorge ich mir noch Guthabenkarten im Wert von 50.000.- KIP und packe die Sachen zunächst ein.

Hier finde ich einen Laden, in dem es Somtam (Pappayasalat, heißt aber in Laos anders) und Reis gibt. War sehr lecker, aber höllisch scharf.

Nach dem Essen mache ich mich wieder auf den Weg auf der Hauptstraße und suche mir erst mal eine Kaffee. Ich brauche unbedingt was kaltes zum Trinken. Einen Eiskaffee und ein Wasser nehmen die Schärfe etwas weg. Jetzt probiere ich mal meine neue SIM Karte aus. Erst muss ich eine Kurzwahl anrufen, um die Karte zu aktivieren. Für das Internetpaket habe ich die Hotline angerufen. Dort wurde mir mitgeteilt, dass ich für dieses Paket einfach M2 an die Kurzwahl 234 schicken muß. Wenige Zeit später bekam ich schon die Bestätigung das alles gebucht ist.
Jetzt muß ich noch schnell ein Telefonat mit Mr. Adisak (Verantwortlicher für die Schiffahrt mit der Nagi Of Mekong) führen. Wir hatten vor 2 Tagen telefonisch vereinbart, daß ich mich bei ihm melde, wenn ich weiß wo ich in Houay Xai wohne, damit sie mich dort abholen können.
Danach gehe ich wieder los und treffe auf der Straße einen Backpacker aus Holland, der mit mir in Wagen vom Grenzübergang nach Houay Xai saß. Wir reden kurz und beschließen den Tempel (Vat Keophon Savanthanaram) zu suchen und anzuschauen.
Nachdem wir einmal die Hauptstraße hoch und runter gelaufen sind entdecken wir den Treppenaufgang. Hier waren wir schon mal vorbeigekommen, hatten es aber übersehen.

Hab die Stufen zwar nicht gezählt, aber es waren schon einige und wir keuchten schon ganz schön als wir oben waren.

Kein Mensch hier und ich gehe mal in den Tempel.

Sehr schöne Wandgemälde gibt es.

Und einen fantastischen Ausblick, direkt auf den Mekong und Thailand gegenüber, gibt es hier oben.

Noch viel schöner ist der Ausblick von der Terrasse meines Guesthouses. Wirklich toll dieser Sonnenuntergang.

Auf der Terrassen sitzt gerade ein Pärchen aus der Schweiz und genießt eine Flasche Lao Beer Dunkel nach der anderen. Wir unterhalten uns ein paar Minuten und ich erfahre, dass die Beiden eine lange Tour machen und erst in Süd- und Mittelamerika waren und über Japan nach Südostasien gekommen sind. Nicht schlecht, oder?
Plötzlich kommt eine junge Dame auf die Terrasse und fragt nach mir. Sie komme von Nagi Of Mekong und wolle mir sagen, dass ich morgen früh vor dem Guesthouse, zwischen 09:15 und 09:30 abgeholt werde.
Gleichzeitig händigt sie mir noch einen Kofferanhänger und einen Sticker für die Kleidung zum Tragen aus.
Nachdem es mittlerweile schon dunkel geworden ist, suche ich mir noch einen Laden um etwas gescheites zu Abend zu Essen. Kaum sitze ich, kommt mein Holländische Backpacker dazu und fragt, ob er sich setzen könne. Of course, sage ich. Ich habe ein leckeres Abendessen und 2 kleine dunkle Beer Lao, auch lecker und gehe recht zeitig in mein Guesthouse.
Morgen heißt es um 08:00 Uhr aufstehen und außerdem will ich noch einige Zeilen schreiben.

© 1000 B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Laos In Houay Xai
Die Reise
 
Worum geht's?:
Trip von Bangkok über Chiang Rai in Thailand nach Luang Prabang und Vientiane in Laos
Details:
Aufbruch: 27.01.2014
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 07.02.2014
Reiseziele: Thailand
Laos
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors